Solacium migrantium - neue Anrufung in der Lauretanischen Litanei. Wie soll man sie auffassen, verwenden oder ablehnen?
kathnews.de

Ideologische Instrumentalisierung der Lauretanischen Litanei? « kathnews

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf. Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 27. Juni 2020 um 09:00 Uhr Am 20. Juni 2020 wurde ein Rundsch…
Cavendish
Latein ist die offizielle Sprache der katholischen Kirche. Der lateinische Sinn eines Wortes hat deshalb Vorrang vor dessen vielleicht missverständlichen deutschen Konnotationen. Lösung: die Lauretanische Litanei auf lateinisch beten.
Moselanus
Ja, @Cavendish, und hätte man sich für den Wortlaut solacium fugientium - Trost der Fliehenden entschieden, wäre die Möglichkeit/Gefahr der Assoziation mit modernen Begriffen wie Migration, Migranten oder refugees oder der Vereinahmung damit am geringsten und trotzdem die beabsichtigte Aussage getroffen. Außerdem wäre das der deutlichste Anklang an das angeführte Hieronymus- bzw. Brevierzitat,…More
Ja, @Cavendish, und hätte man sich für den Wortlaut solacium fugientium - Trost der Fliehenden entschieden, wäre die Möglichkeit/Gefahr der Assoziation mit modernen Begriffen wie Migration, Migranten oder refugees oder der Vereinahmung damit am geringsten und trotzdem die beabsichtigte Aussage getroffen. Außerdem wäre das der deutlichste Anklang an das angeführte Hieronymus- bzw. Brevierzitat, das in der überlieferten Liturgie längst besteht.
Simon Tolon
Sehr feinsinnig ausgesponnen diese Nebelkerze. Tatsache ist: Der Freimaurer-Papst macht hier Freimaurer-Politik. Und die UN-Ideologie der Rassenvermischung besorgt erst die Politik, deren Folgen sie dann so scheinheilig humanitär als zu bekämpfen verkauft. Was für ein Übel! Was für ein seelischer Abgrund der beteiligten Akteure!
Alles dies ist moralisch, ethisch und rechtlich zutiefst verwerflich…More
Sehr feinsinnig ausgesponnen diese Nebelkerze. Tatsache ist: Der Freimaurer-Papst macht hier Freimaurer-Politik. Und die UN-Ideologie der Rassenvermischung besorgt erst die Politik, deren Folgen sie dann so scheinheilig humanitär als zu bekämpfen verkauft. Was für ein Übel! Was für ein seelischer Abgrund der beteiligten Akteure!
Alles dies ist moralisch, ethisch und rechtlich zutiefst verwerflich. Es ist - auch - geradezu antikatholisch. Und der Teufel muss einen Papst reiten, der sich zu so etwas hergibt!

Die Kirche aber - und Ihr Papst - werden nicht vom Teufel geritten. Ich weigere mich, dies zu glauben. Das sicherlich zutreffende und doch eitel pseudointellektuelle Gesülze eines konservativen Konzilskatholiken dazu ist wahrlich ein Augenöffner! Ich bedanke mich dafür.
Wirklich schlimm bleibt der Mißbrauch von Millionen Menschen und Milliarden an hart erarbeiteter Werschöpfung, der voll zu Lasten so vieler sichtbarer und unsichtbarer Menschen geht, gerade auch der Flüchtigen, der Heimatvertriebenen und Heimatentlockten, die den Sirenenklängen einer Neuen, vermeintlich besseren Welt folgen, die doch alles mit Gewalt in Unordnung brachte und bringt, was Menschen zuvor so mühevoll aufgebaut haben. Es ist zum Weinen. Und ich weine.
Theresia Katharina
@Simon Tolon Dieser Einschub Solacium migrantium (Trost der Migranten) ist eine feingesponnene Nebelkerze von PF, wie Sie es bezeichnet haben, um die Lauretanische Litanei als Gehirnwäsche für die Migrationsagenda der NWO zu missbrauchen! Diese Einschätzung dürfte schon zutreffen.
@Mk 16,16 @Anno @Vered Lavan @Carlus @Faustine 15
Theresia Katharina
Solacium migrantium ist abzulehnen!
Moselanus
Sedisvakantisten müssen jede Ergänzung nach 1958 ablehnen, das ist logisch und konsequent. Alle anderen haben es schwerer, eine Ablehnung zu begründen.