UNITATE!
1310.1K

Die Versetzung Kardinal Burkes und die göttliche Vorsehung

Ein Faktum welches nirgends erwähnt wird zur Versetzung von Kardinal Burke: Alle Präfekten der Apostolischen Signatur seit 1977 wurden nach maximal 6 Jahren versetzt! Burke war 6 Jahre in der Signatur. …More
Ein Faktum welches nirgends erwähnt wird zur Versetzung von Kardinal Burke:
Alle Präfekten der Apostolischen Signatur seit 1977 wurden nach maximal 6 Jahren versetzt! Burke war 6 Jahre in der Signatur.
Sicherlich bleibt die Frage offen: Warum wurde der Liturgie affine Kardinal nicht zum Präfekten der Liturgiekongregation ernannt? Vielleicht hat ihn die göttliche Vorsehung an einem Ort haben wollen wo er viel Zeit hat um in der Weltkirche durch Reisen und Zelebrationen der heiligen Messe zu wirken und so mehr zu wirken als der Präfekt der Liturgiekongregation es je könnte.
Pericle Felici (13 Sep 1977 - 22 Mar 1982)
Aurelio Sabattani (17 May 1982 - 1 Jul 1988)
Achille Silvestrini (1 Jul 1988 - 24 May 1991)
Gilberto Agustoni (2 Apr 1992 - 5 Oct 1998)
Zenon Grocholewski (5 Oct 1998 - 15 Nov 1999) Mario Francesco Pompedda (15 Nov 1999 - 27 May 2004) Agostino Vallini (27 May 2004 - 27 June 2008) Raymond Leo Burke (27 June 2008 - 8 Nov 2014)
a.t.m
TuK: Ich sehe dennoch im VK II (besser gesagt den Unheiligen Geist) die Wurzel des Übels, den eines bin ich mir sicher, der Widersacher Gottes unseres Herrn ist nicht dumm, daher setzt er eben immer einen kleinen Schritt nach den anderen, um die Kirche Gottes unseres Herrn nach seinen Vorstellungen umzubauen.
Ich stelle mir immer Katholiken/Katholikin der VK II Zeit vor(egal ob Laie- Priester und …More
TuK: Ich sehe dennoch im VK II (besser gesagt den Unheiligen Geist) die Wurzel des Übels, den eines bin ich mir sicher, der Widersacher Gottes unseres Herrn ist nicht dumm, daher setzt er eben immer einen kleinen Schritt nach den anderen, um die Kirche Gottes unseres Herrn nach seinen Vorstellungen umzubauen.

Ich stelle mir immer Katholiken/Katholikin der VK II Zeit vor(egal ob Laie- Priester und Bischof , eine/ Heilige , den Heiligen Pater PIO, oder gar einen Papst den Heiligen Papst Pius X, den Seligen Papst Pius IX, oder gar den Heiligen Apostel und ersten Papst Petrus) und setze diesen einfach in die jetzige Zeit und würde diese/n mit aktuellen Zustand der "Konzilskirche" konfrontieren, also ich kann mir echt nicht Vorstellen ob derjenige in dieser noch die Kirche Gottes unseres Herrn erkennen würde.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Tradition und Kontinuität
@a.t.m.
Das haben Sie vollkommen richtig verstanden. Die Annulierungsreform, die nur erfolgreich sein kann, wenn der Posten des Chef-Juristen neu besetzt wird, ist sozusagen ein zweites Standbein für die Zerstörer des Ehesakramentes. Mit dem Konzil hat das aber wenig zu tun. Sowohl Papst Paul als auch Johannes-Paul, oder Benedikt, alles überzeugte Konzilspäpste, haben nicht im geringsten daran …More
@a.t.m.
Das haben Sie vollkommen richtig verstanden. Die Annulierungsreform, die nur erfolgreich sein kann, wenn der Posten des Chef-Juristen neu besetzt wird, ist sozusagen ein zweites Standbein für die Zerstörer des Ehesakramentes. Mit dem Konzil hat das aber wenig zu tun. Sowohl Papst Paul als auch Johannes-Paul, oder Benedikt, alles überzeugte Konzilspäpste, haben nicht im geringsten daran gedacht, das Ehesakrament auszuhebeln.
a.t.m
TuK: Man benutzt als die Glaubens- Gotteskrise, welche hervorgerufen wurde durch das VK II, einfach dazu um das "Sakrament der Ehe" nichtig zu erklären und umgeht so den "Heiligen Willen Gottes unseres Herrn" bezüglich des Ehebruches und des darauf beruhenden "Kommunionverbot für Ehebrecher". Man schafft einfach ein "Heiliges Sakrament" so nebenbei ab, und ist auch noch Stolz darauf. (Ich hoffe …More
TuK: Man benutzt als die Glaubens- Gotteskrise, welche hervorgerufen wurde durch das VK II, einfach dazu um das "Sakrament der Ehe" nichtig zu erklären und umgeht so den "Heiligen Willen Gottes unseres Herrn" bezüglich des Ehebruches und des darauf beruhenden "Kommunionverbot für Ehebrecher". Man schafft einfach ein "Heiliges Sakrament" so nebenbei ab, und ist auch noch Stolz darauf. (Ich hoffe das ich dies so richtig verstanden habe rorate-caeli.blogspot.com/…/after-synod-kas… )

Aber es wahr ja nach der "Außerordentlichen Bischofssynode zu Familie 2014" nichts anderes zu erwarten, den diese "Außerordentliche Synode" diente ja nur dazu um diejenigen wahren Hirten zu erkennen die nicht bereit sind Gott den Herrn und seine Kirche zu verraten, um dann eben diese in einer regelrechten "kathpohoben Hetzjagd" auf die Insel sprich "Malta" zu verbannen um dann die "Ordentliche Bischofsynode zur Familie 2015" im Sinne der "Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche" durchzupeitschen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Tradition und Kontinuität
Warum Kardinal Burke wirklich gehen musste:
rorate-caeli.blogspot.com/…/after-synod-kas…
Abramo
@UNITATE!: concedo totum. Man kann und soll in jedem Schlechten auch das Gute sehen. Aber um der lieben Ruhe willen die Skandale verschweigen, ist auch keine Lösung. Das praktizieren wir seit Jahrzehnten mit wirklich fatalen Konsequenzen.
UNITATE!
@Abramo
sicherlich ist die Versetzung burkes zum jetzigen Zeitpunkt sagen wir einmal unvorteilhaft-gerade in einem pontigikat das so auf äußerliche zeichen und gesten setzt.
aber wer hat am meisten davon wenn die Traditionalisten und konservativen auf die barikaden gehen und gegen franziskus wettern!?
der böse feind will uns doch marginalisieren und das entsteht durch überzogene schlüsse und …More
@Abramo

sicherlich ist die Versetzung burkes zum jetzigen Zeitpunkt sagen wir einmal unvorteilhaft-gerade in einem pontigikat das so auf äußerliche zeichen und gesten setzt.

aber wer hat am meisten davon wenn die Traditionalisten und konservativen auf die barikaden gehen und gegen franziskus wettern!?
der böse feind will uns doch marginalisieren und das entsteht durch überzogene schlüsse und unüberlegte publikationen.
das Hauptziel des bösen feindes ist es weniger die kirche zu schwächen als die einzelnen gläubigen,wobei durch deren Schwächung automatisch die kirche ihre mutter geschwächt wird-durch Aufregung,unruhe,skandale. je mehr die kirche verlassen desto besser für ihn.

ich erinnere an meine Ausführung oben:
"wo er viel Zeit hat um in der Weltkirche durch Reisen und Zelebrationen der heiligen Messe zu wirken und so mehr zu wirken als der Präfekt der Liturgiekongregation es je könnte."
Eremitin
ich auch
Küsterlein
Da kann ich leider Abramo nur zustimmen.
Abramo
Interessante Information. Aber: Die Vorgänger von Burke wurden "versetzt". Burke wurde "abgesetzt".
Plaisch
Diese Statistik ist so nichtssagend wie etwas!
Was sollen diese Amtszeiten zwischen 1 und 6 Jahren aussagen über die Ablösung nach 6 Jahren???More
Diese Statistik ist so nichtssagend wie etwas!

Was sollen diese Amtszeiten zwischen 1 und 6 Jahren aussagen über die Ablösung nach 6 Jahren???
UTOPIA
Schön Reederei für einen unkollegialen bischhofsakt eines Mannes der oeffentlich fragt wer er sei! Und wie er urteilen soll! Scheinheiliger gehts nicht mehr: denn bei seiner Personalpolitik stehen ihm diese Fragen nicht im Weg sondern die Fragen derer die so mundtot gemacht werden sollen. Sex-Jahre aha aber eher Zufall!
Fischl
Und außerdem: wohin wurden die versetzt? Wurden diese Vorgänger auch degradiert?
Gestas
@Unitate
Kann sein das die anderen Präfekten nach ca.6 Jahren versetzt wurden,aber im Fall Burke war es keine göttliche Vorsehung. Da hat einer nachgeholfen-Bischof Franz.