Romani
1866

Feindliche Übernahme der katholischen Kirche

Ich habe in den vergangenen Tagen die feindliche Übernahme der katholischen Kirche miterlebt, eine Art Putsch mit verbalen Säbeln. Erst malt man von der …
Seidenspinner shares this
6788
“Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht”
Kirchenkätzchen
Von Herzen Dank der Frau Dorothea Schmidt.
St. Athanasius war allein im Osten, St. Ambrosius im Westen, St. Paulinus von Trier allein auf der Synode von Arles. Es gibt sie noch, die braven Katholiken.
elisabethvonthüringen
Christen noch größte Religionsgruppe in USA
Christinnen und Christen bleiben auch in Zukunft die größte Religionsgruppe in den USA, ihr Anteil wird in den nächsten Jahrzehnten aber deutlich schrumpfen. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die das Washingtoner Pew Research Center jetzt veröffentlicht hat.
Mehr dazu in religion.ORF.at
Waage
Wenn ich das schon wieder lese: Christinnen und Christen ... 🥳
Bibiana
Mag ich auch nicht leiden - für mich sind es erst mal "Christen".
Auch zB bei den Soldaten. Ja, haben sich speziell Frauen großartig hervorgetan, kann man ja sagen "Das waren Soldatinnen!" Aber allgemein doch die Soldaten.
philipp Neri
Leute, seht und hört Euch den Papst in Kasachstan in der Einstellung des blockierenden Meinungsfaschisten Aron an, da könnt Ihr mitverfolgen, dass die Katholische Kirche nicht von den Feinden übernommen wird, sondern wie der Papst den Katholischen Glauben und die Tradition freundlich an die Feinde - er nennt sie Brüder und Schwestern - ausliefert.
Romani
1291. Die neue Religion für alle Menschen wird die nicht-christlichen Religionen anziehen.
Donnerstag, 11. Dezember 2014, 21:50 Uhr
Meine innig geliebte Tochter, Ich bringe euch heute eine gute Botschaft, die euer Herz leichter machen wird. Ihr, Meine geliebten Jünger, die ihr Meinem Heiligen Wort treu seid, werdet von Mir besondere Gnaden bekommen. Diese Gnaden, die über alle ausgegossen werden …More
1291. Die neue Religion für alle Menschen wird die nicht-christlichen Religionen anziehen.
Donnerstag, 11. Dezember 2014, 21:50 Uhr
Meine innig geliebte Tochter, Ich bringe euch heute eine gute Botschaft, die euer Herz leichter machen wird. Ihr, Meine geliebten Jünger, die ihr Meinem Heiligen Wort treu seid, werdet von Mir besondere Gnaden bekommen. Diese Gnaden, die über alle ausgegossen werden, die in Meinem Heiligen Namen leiden, werden euch in den bevorstehenden Prüfungen außerordentlichen Trost bringen.
Ich gebe euch auch die Gnade, all jene armen verwirrten, irregeführten und aufgewühlten Seelen zu retten, die Mich aus ihrem Leben gestrichen haben. Eure Gebete und eure Ausdauer sind alles, was Ich brauche, wenn ihr Mir diese zur Sühne für solche Seelen aufopfert. Dieses Geschenk ist ein außergewöhnliches Geschenk, und Ich gewähre es euch, weil sehr bald in allen christlichen Konfessionen eine Verwirrung solchen Ausmaßes ausbrechen wird, dass Mich viele verlassen werden.
Wie Rekruten sich für den Kriegsdienst einer Armee anschließen, so werden sich die Menschen einer neuen, nach außen hin christlichen Religion zuwenden, welche sie zur Volksreligion ausrufen werden — eine Religion, die die Starken, die Schwachen und alle Sünder in sich vereint und die — wie sie es ausdrücken werden — alle politischen Gräben überbrückt. Viele werden glauben, sie würden ihre eigene Religion unterstützen, doch stattdessen werden sie Mich verlassen. Der Weg für diese große Täuschung ist nun geebnet, und die neuen Religionsführer stehen fest. Ganz im Stillen und mit großer Entschlossenheit wurde bereits vor einiger Zeit in vielen Ländern der Samen gesät, so dass schon bald Ergebnisse sichtbar sein werden.
Die neue Religion wird als barmherzig angesehen werden. Die neue Religion für alle Menschen wird die nicht-christlichen Religionen anziehen und sie wird mit jeder Menge überzeugender Lügen verteidigt werden. Gottes Gebote werden komplett außer Acht gelassen und sie werden ihren neuen Ansatz zur globalen Evangelisierung mit allen Mitteln zu rechtfertigen versuchen.
Die Reden, die von den Befürwortern jener Änderungen — die erforderlich sind, um den ersten Teil dieser Pseudolehre einzuführen — in Meiner Kirche gehalten werden, werden ein wesentliches Merkmal der Falschheit aufweisen. Die Worte, mit denen Meine Lehren beschrieben werden, werden den Christen, die Mich wahrhaft kennen, nicht vertraut sein. Die Sprache, die verwendet wird, wenn von Mir die Rede ist, wird Meine Göttlichkeit erniedrigen und beleidigen.
Ich kenne die Meinen, und die Meinen kennen Mich. Ich kenne Meine Feinde, und diese werden zu jedem sagen, der ihnen Gehör schenkt, dass sie Mich kennen. Wenn Meine Feinde, die sagen, dass sie von Mir seien, abfällig über Mich sprechen, wenig Respekt für Mein Wort zeigen oder versuchen, es neu zu definieren, dann seid auf der Hut. Denn selbst die gerissensten Meiner Feinde werden sich in Widersprüche verstricken, weil alles, was von Meinen Gegnern kommt, Verwirrung stiftet. Nichts, was von Gott kommt und wo der Heilige Geist gegenwärtig ist, wird Mich, Jesus Christus, jemals verspotten.
Sobald ihr Verwirrung in Meiner Kirche seht und eine neue Lehre erlebt, welche die Bedürfnisse und die Wünsche des Menschen ehrt, wird sich nichts mehr richtig anfühlen. Ihr, Meine lieben Anhänger, werdet verunsichert, erschrocken und schmerzerfüllt sein. Wegen all dem Bevorstehenden gebe Ich jenen von euch, die Mich wahrlich lieben, die Gnaden, Mir zu helfen, Gottes Kinder aus diesem großen Gräuel zu erretten, der bald seine hässliche Fratze zeigen wird.
Nehmt Meine Geschenke, die Ich euch jetzt bringe, an — Mein Versprechen, euch zu helfen und euch zu führen. Mein Wort wurde der Menschheit vor langer Zeit gegeben. Das Wort ist nicht neu. Der Mensch, der Meinem Wort etwas hinzufügt und es ändert, wird erheblich leiden. Das ist in der Bibel vorausgesagt worden, und jetzt wird genau das geschehen. Mein Wort wird von Meinem Widersacher manipuliert werden und die Welt wird die Lügen schlucken, die als ein Ergebnis zustande kommen werden.
Euer Jesus
Das Buch der Wahrheit - 1291. Die neue Religion für alle Menschen wird die nicht-christlichen Religionen anziehen.