aron>
667

SCHILDER IN DÜSSELDORF: MOSKAU MACHT PLATZ FÜR CZERNOWITZ

VON UTE NEUBAUER
15.08.2022


Die Moskau-Schilder wurde jetzt an alles Schildertafeln abmontiert

An vielen Ortseingängen von Düsseldorf gibt es Übersichttafeln mit den Partnerstädten des Landeshauptstadt. Neben Chiba (Japan), Reading (Großbritannien), Haifa (Israel), Chemnitz (Deutschland), Warschau (Polen), Chongqing (China) und Palermo (Italien) gab es bisher auch ein Schild für Moskau.

Doch seit der völkerrechtswidrigen Invasion Russlands in die Ukraine ruht die Städtepartnerschaft mit Moskau. Die Schilder bleiben zunächst hängen, wurden aber immer wieder beschmutzt oder beschädigt und mussten durch das Amt für Verkehrsmanagement aufbereitet werden.

Nun hat Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller die Demontage aller Moskau-Schilder angeordnet. „Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine ist ein beispielloser Akt der Aggression und macht einen Austausch auf offizieller Ebene derzeit unmöglich. Ein erneutes Anbringen der bereits demontierten Schilder sendet ein völlig falsches Signal. Ich habe daher auch die übrigen Schilder abnehmen lassen. Solange die Städtepartnerschaft mit Moskau ruht, werden sie eingelagert.“

An die Stellen, an denen bisher die Moskau-Schilder hingen, werden in den nächsten Wochen die Schilder der neuen ukrainischen Partnerstadt Czernowitz montiert.