Clicks1.5K
de.news
29

Schamlose Scham: Antwerpens Bischof schämt sich für Kirche

Bischof Johan Bonny, 65, von Antwerpen, Belgien, empfindet „stellvertretende Scham“ für die Kirche, weil sie keine Homosex-"Segnungen" spenden kann, schreibt er in Standaard.be (17. März).

Bonny zeigt dafür „intellektuelles und moralisches Unverständnis". Er beeilt sich, sich bei allen zu "entschuldigen", für welche das vatikanische Schreiben "schmerzlich" und "unverständlich" sei.

Etwas melodramatisch schreibt er, dass deren [angeblicher] "Schmerz für die Kirche" heute seiner sei.

Bonny betont, dass er sich nicht davor fürchtet, wegen seiner Stellungnahme vom Vatikans sanktioniert zu werden. Auch er weiß, dass das nur geschehen würde, wenn er für den von den Aposteln überlieferten Glauben eingetreten wäre.

#newsMxdbxsifbk

Vates
Nicht nur die belgischen, sondern alle Katholiken sollten sich für einen solchen total unwürdigen Bischof zutiefst schämen!
gennen
Warum? Wir haben ihn nicht als Bischof geweiht.
Vates
an gennen:

Vor Nichtkatholiken wie z.B. Evangelikalen, die den von einem solchen Wolf im bischöflichen Schafspelz indirekt propagierten Greuel verabscheuen!
michael7
Er beklagt sein „intellektuelles und moralisches Unverständnis"? 😂 😭 Wie will er dann Hirt oder Lehrer der Kirche sein oder die Herde Christi intellektuell und moralisch führen?
Joseph Franziskus
Ich schäme mich, als Katholik, der seine Kirche liebt, mit diesen perversen Elementen, womöglich in einen Topf geworfen zu werden. Ich kann es einfach nicht begreifen, wie es so weit kommen konnte. Wie konnten diese gottlosen und sittenlosen Subjekte es bis in die höchsten Ämter der Kirche schaffen. Wann sagt sich die wahrlich noch katholische Kirche endlich von diesen pervertierten Verein los. …More
Ich schäme mich, als Katholik, der seine Kirche liebt, mit diesen perversen Elementen, womöglich in einen Topf geworfen zu werden. Ich kann es einfach nicht begreifen, wie es so weit kommen konnte. Wie konnten diese gottlosen und sittenlosen Subjekte es bis in die höchsten Ämter der Kirche schaffen. Wann sagt sich die wahrlich noch katholische Kirche endlich von diesen pervertierten Verein los. Es ist wirklich an der Zeit, diese Bande anzuklagen.
miracleworker
"gläubig engagierte Homopaare" - mich laust der Floh, soll heißen: Wie Biden nach Rehabilitierung der Abtreibung bis zur letzten Schwangerschaftswoche vor der Weltöffentlichkeit einen Gottesdienst besuchen und die Hände zum Gebet erheben - = purer Satanskult: leider für alle, die jahrzehntelang Satan und Hölle geleugnet haben, nicht mehr unterscheidbar . . .
Carlus
Da die eine, heilige Katholische Kirche die Gottesmutter selbst ist, unser ewiger Hohepriester Jesus Christus das Haupt und Gott der Heilige Geist die Seele der Kirche zur größeren Ehre Gottes dem Allmächtigen Vater ist, zu dem der getaufte und gefirmte Christ als Glied dazu gehört und sich dieser Mietling der Kirche schämt, mein Ratschlag - "verlasse die Kirche und beschäme diese nicht mit dein…More
Da die eine, heilige Katholische Kirche die Gottesmutter selbst ist, unser ewiger Hohepriester Jesus Christus das Haupt und Gott der Heilige Geist die Seele der Kirche zur größeren Ehre Gottes dem Allmächtigen Vater ist, zu dem der getaufte und gefirmte Christ als Glied dazu gehört und sich dieser Mietling der Kirche schämt, mein Ratschlag - "verlasse die Kirche und beschäme diese nicht mit deiner Anwesenheit!"
miracleworker
Sehr schön zusammengefasst - danke! Ja, all diese sexuell Verirrten werden sich wundern, wer Glied am Mystischen Leib Christi war/ist und wer die "Kirche" Satans verkörpert . . .
Die Bärin
Gibt es denn nur noch Homosex-Bischöfe? Wo sind denn die Bischöfe, die Christus treu sind? Warum schweigen sie????
Sunamis 49
angst
Carlus
@Die Bärin Die Sexualität, die sexuelle Versklavung und die Sodomie war und ist schon immer eine satanische Geheimwaffe mit und in der Satan Gott über den Menschen angreift. So benützt er in dieser Endzeit in der wir uns befinden besonders die Geistlichkeit dazu.
Die Geistlichkeit, die selbst den ihr angebotenen Schutz zerstörte, Indem sie
1. die katholische Liturgie,
2. das katholische Gebetsle…More
@Die Bärin Die Sexualität, die sexuelle Versklavung und die Sodomie war und ist schon immer eine satanische Geheimwaffe mit und in der Satan Gott über den Menschen angreift. So benützt er in dieser Endzeit in der wir uns befinden besonders die Geistlichkeit dazu.
Die Geistlichkeit, die selbst den ihr angebotenen Schutz zerstörte, Indem sie
1. die katholische Liturgie,
2. das katholische Gebetsleben,
3. die katholische Theologie und Sakramenten Lehre,
4. die katholische und kirchliche Dogmatik
vernichtet haben und weiter vernichten.
dlawe
Bischof Bonny schäme Dich selber!
Aquila
Ist das auch ein „Afterkirche-Bischof”? Beten wir, dass er nicht verlorengeht!
Erich Foltyn
ich gebe ja zu, wenn sie plötzlich eine Kehrtwende (kath. Umkehr) machen, daß es Probleme aufwirft, aber ich glaube, man muss es machen, bevor alle Dämme brechen und sie bekommen ein Soddom und Ghomorrah. Das können sie dann nicht mehr managen, Christentum hin oder her. Man sieht überall in den Nachrichten, daß alles auf der Welt wuchert ins Unendliche. Und mir ist es egal, aber so viele sie …More
ich gebe ja zu, wenn sie plötzlich eine Kehrtwende (kath. Umkehr) machen, daß es Probleme aufwirft, aber ich glaube, man muss es machen, bevor alle Dämme brechen und sie bekommen ein Soddom und Ghomorrah. Das können sie dann nicht mehr managen, Christentum hin oder her. Man sieht überall in den Nachrichten, daß alles auf der Welt wuchert ins Unendliche. Und mir ist es egal, aber so viele sie auch sind, sie werden es dann irgendwie doch selber packen müssen. Und soviel kopulieren kann kein Mensch, daß er befriedigt ist.
grunbera
Sodom und Gomorra haben wir schon, der Intimus von Dr. Ratzinger, Co Autor des Katechismus Kardinal Schönborn hat in seiner Diözese schon seit etwa 20 Jahren diese Homosegnungen, die Dompfarrer Faber vornimmt.
Kreidfeuer
> Bonny zeigt dafür „intellektuelles und moralisches Unverständnis".

Damit ist alles gesagt. Er besitzt keins von beidem, weder Moral noch Intellekt. Soll er sich einen Clyde suchen und mit ihm durchbrennen 🥴
miracleworker
"my bonny ist over the ocean"
gennen
....wäre er gut da; am besten bei der Pachamama.
gennen
Hier aus einem anderen Interview:

Bischof Bonny entschuldigt sich für den Standpunkt des Vatikan zur Homosexualität

Johan Bonny (Foto), der Bischof von Antwerpen, bietet Homosexuellen seine Entschuldigung für den Standpunkt des Vatikan zur Homosexualität an. Dass der Vatikan in seiner neuen Stellungnahme Homosexualität als eine Sünde bezeichnet, hält Bonny für beschämend, wie er in einem …More
Hier aus einem anderen Interview:

Bischof Bonny entschuldigt sich für den Standpunkt des Vatikan zur Homosexualität

Johan Bonny (Foto), der Bischof von Antwerpen, bietet Homosexuellen seine Entschuldigung für den Standpunkt des Vatikan zur Homosexualität an. Dass der Vatikan in seiner neuen Stellungnahme Homosexualität als eine Sünde bezeichnet, hält Bonny für beschämend, wie er in einem Meinungsbeitrag in der flämischen Tageszeitung De Standaard schreibt und gegenüber VRT NWS bestätigt.

Andreas Kockartz 09:58„Ich möchte mich bei allen entschuldigen, für die dies schmerzhaft und unverständlich ist: Gläubige und katholisch engagierte Homopaare, Eltern und Großeltern von Homopaaren, pastorale Mitarbeiter und Begleiter von Homopaaren.“, schreibt Antwerpens Bischof Johan Bonny in seinem Meinungsbeitrag, der an diesem Mittwoch bei De Standaard erschienen ist. Bonny schreibt weiter, dass deren Schmerz heute auch sein Schmerz sei.

Vor einigen Tagen wiederholte der Vatikan im Rahmen einer Aktualisierung seines Standpunkts, dass Homosexualität eine Sünde ist und dass Homopaare bei einer Eheschließung die katholischen Sakramente nicht empfangen dürfen. Diese seien „der untrennbaren Verbindung von Mann und Frau“ vorbehalten.

Damit wiederspricht der Vatikan Ansichten in kirchlichen Kreisen, dass man auch Eheschließungen zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren segnen soll. Bischof Bonny nahm noch 2015 an einer Synode zu genau diesem Thema teil. Doch jetzt lehnt der Vatikan einen entsprechenden Vorschlag dieser Synode kategorisch ab. Der Kontrast zu der Synode, an der ich teilgenommen habe, ist sehr groß. Da gab es eine deutlich andere Tendenz bei der Mehrheit. Dies gerade auch bei der Ansicht, vom Positiven beim Menschen auszugehen und nicht vom Negativen.“

Bischof Johan Bonny

Bischof Bonny ist der Ansicht, dass der Vatikan dazu Argumente anführt, die keinen Sinn haben. „Ich bin böse und beschämt.“, sagte der Bischof dazu am Mittwochmorgen gegenüber VRT NWS: „Der Kontrast zu der Synode, an der ich teilgenommen habe, ist sehr groß. Da gab es eine deutlich andere Tendenz bei der Mehrheit. Dies gerade auch bei der Ansicht, vom Positiven beim Menschen auszugehen und nicht vom Negativen. Ein Leben auf nur einen Aspekt festlegen und dann zu sagen, wenn das eine nicht richtig ist, dann ist alles verkehrt, das geht nicht.“

Sünde?

Vor allem der Begriff Sünde in Zusammenhang mit Homosexualität stört den Antwerpener Bischof sehr: „Ausgerechnet dieser Begriff ist in der klassischen katholischen Moraltheorie ein Begriff gewesen, mit dem man sehr nuanciert umgegangen ist. Die Art und Weise, mit der sie jetzt damit umspringen, liegt weit unter diesem Niveau. Man muss damit Rechnung tragen, wie die Menschen sind. Um zu sündigen, muss man zielgerichtet und wider besseren Wissens eine böse Tat begehen. Das ist aber weder die Intension, noch die Folge von Homosexualität. Die Nutzung dieses Begriffs ist unserer Moraltheorie unwürdig.“Um zu sündigen, muss man zielgerichtet und wider besseren Wissens eine böse Tat begehen. Das ist aber weder die Intension, noch die Folge von Homosexualität. Die Nutzung dieses Begriffs ist unserer Moraltheorie unwürdig.“

Bischof Johan Bonny

„Es ist schade für die Kirche. Diese Antwort ist kein Beispiel dafür, wie wir gemeinsam unseren Weg zurücklegen können.“, schließt Bischof Johan Bonny seinen Kommentar in De Standaard. Angst vor Sanktionen von Seiten des Vatikans habe er nach der Veröffentlichung dieses Meinungsbeitrags nicht, so der Bischof gegenüber VRT NWS: „Das werden wir dann noch sehen. In bestimmten Augenblicken muss man seine Verantwortung übernehmen. Ich, als Bischof von Antwerpen, bin verantwortlich für die Glaubwürdigkeit des katholischen Episkopats in unserem Land. Im Lichte dieser Verantwortlichkeit kann ich nicht anders reagieren. Wenn ich diese Kirche nicht so sehr lieben würde, wäre ich nicht so verärgert. Mein Ärger sichtet sich gegen den Vatikan. Rom kann man relativieren, die Kirche von Jesus Christus aber nicht.“

Lesen Sie mehr über
Sunamis 49
furchtbar
miracleworker
Zu welcher Argumentation der abtrünnige Geist fähig ist: "Sünde sei weder die Intention noch die Folge von Hs" - Blasphemie lässt sich abartiger kaum mehr steigern: Diese Theolunken-Pharisäer schlagen den Herrn samt seinen k l a r e n Worten eiskalt erneut ans Kreuz . . .
Turbata
"Schamlose Scham" - sehr gut ausgedrückt! Oh, Gott! Es tun sich immer mehr Abgründe auf!
St. Andreas
Ich möchte nicht in seiner Haut stecken, wenn er sich für die Seelen , die durch ihn verloren gingen, verantworten muß.
Wir müßen viel für den Bischof und seinensgleichen beten.
Erich Foltyn
gar nix wird ihm passieren, aber alle wollen wie eine Lawine ihren Sex haben und es wird sich nicht ausgehen. Bald werden sie vor Gericht klagen, weil sie in der Kirche ihren perversen Sex nicht bekommen haben und wir müssen halt in dieser Gesellschaft leben, am Besten, man geht gar nicht auf die Straße
Erich Foltyn
ja der ewige Richter: wir beten ja im Rosenkranz: "Herr schau nicht auf unsere Sünden, sondern auf den Glauben Deiner Kirche" und da steht dann die ganze Kirche vor dem Richter
Sunamis 49
bitte jemand soll ihm eine eintrittskarte für das arme seelen fegfeuer museum in rom schenken... vielleicht darf er ja wieder einmal nach rom, wenn es war einmal eine zeit, da durfte man nicht reisen, vorbei ist
Erich Foltyn
der ist nicht bei Sinnen
Sunamis 49
ein bezahlter knecht
Sunamis 49
sieh das