Nachrichten
149.7K

Bischof zu Totalzusammenbruch: "Kirche kann so nicht mehr fortgeführt werden"

"Ich bin ein leidenschaftlicher Verfechter des Zölibats." Das sagte Bischof Stefan Oster von Passau im Regensburger Presseclub, wie der „Bayerische Rundfunk“ berichtet. Die aktuellen Strukturen der …More
"Ich bin ein leidenschaftlicher Verfechter des Zölibats." Das sagte Bischof Stefan Oster von Passau im Regensburger Presseclub, wie der „Bayerische Rundfunk“ berichtet.
Die aktuellen Strukturen der deutschen Kirche hält Oster für nicht länger tragfähig: „Wir leben eine Form von Kirche, die in dieser Weise nicht mehr so fortgeführt werden kann." Der Bischof sieht ein beklemmendes „geistliches Niveau“ der Christen: "Der Niederbayer fühlt sich auch noch katholisch, wenn er einmal im Jahr bem Kirchenzug mitgeht, wenn Fahnenweihe ist oder sowas, und kurz bevor es in die Kirche reingeht, biegt er ins Wirtshaus ab."
Wenn er ein Dorf im Bayerischen Wald besuche, erlebe er einen unglaublichen Aufruhr: "Wenn es dann heißt: 'Der Bischof ist da', dann sehe ich mich immer um und frage mich: 'Ist noch jemand anderes da?"
Athenagoras
Ich glaube der Passauer Bischof ist ein guter Bischof. Aber warten wir die Zeit ab.
Fragensteller
Jörg v.F.
Niederbayern ist nicht mehr oder weniger katholisch als der Rest unseres armen Vaterlandes. Es sind überall nur noch ganz kleine katholische Widerstandsnester gegen Modernismus und Krypto-Protestantismus vorhanden, immer dort wo noch die Messe aller Zeiten gefeiert wird. In Niederbayern ist der nachkonziliare Glaubensabfall nur besonders drastisch zum tragen gekommen, war es doch einstmals …
More
Jörg v.F.
Niederbayern ist nicht mehr oder weniger katholisch als der Rest unseres armen Vaterlandes. Es sind überall nur noch ganz kleine katholische Widerstandsnester gegen Modernismus und Krypto-Protestantismus vorhanden, immer dort wo noch die Messe aller Zeiten gefeiert wird. In Niederbayern ist der nachkonziliare Glaubensabfall nur besonders drastisch zum tragen gekommen, war es doch einstmals eine Hochburg des Katholizismus.


Das ist absolut richtig.
Und da es so ist, musste ich den bedauerlichen Rest außerhalb des "katholischen Bayerns" ja nicht extra erwähnen... Die edlen Ausnahmen bestätigen [in ganz Deutschland) die Regel.... Es ist in Wahrheit halt doch nur eine kleine Herde...

Der Marx-Freund Oster wird früher oder später sein wahres Gesicht schon noch zeigen. Man betitelt ihn also jetzt als "erzkonservativ", einem Prädikat das bisher immer der Piusbruderschaft vorbehalten war. Wäre er diesem Ehrentitel tatsächlich würdig, hätte er längst im tridentinischen Ritus zelebriert.

Sehe ich genau so!
Von "erzkonservativ" ist da keine Spur, sonst wäre er ganz sicher(!) kein Bischof in Deutschland.
Monique85
In Bayern ist es eben genauso, wie in Italien und Spanien - ehemals grundsolide katholische Länder. Heute nur mehr auf dem Papier. Religiöse Bräuche, die man noch gütigerweise nach dem Pastoralkonzil behalten durfte, werden zwar gepflegt, aber mehr steckt meistens nicht dahinter. Von Deutschland an sich ganz zu schweigen. Der Glaubensschwund in Deutschland begann schon mit Luther. Nach Luther war …More
In Bayern ist es eben genauso, wie in Italien und Spanien - ehemals grundsolide katholische Länder. Heute nur mehr auf dem Papier. Religiöse Bräuche, die man noch gütigerweise nach dem Pastoralkonzil behalten durfte, werden zwar gepflegt, aber mehr steckt meistens nicht dahinter. Von Deutschland an sich ganz zu schweigen. Der Glaubensschwund in Deutschland begann schon mit Luther. Nach Luther war es kein katholisches Land mehr. Kein Wunder, dass der Modernismus und die vermaledeite Staatshörigkeit, die man sich von den Protestanten abgeschaut hat, gerade aus diesem Land heraus die größten Schäden anrichten konnte.
Eugenia-pia
Volksmission hiess es früher bei uns. Es waren ein bis zwei Wochen Mission.zwei Priester predigten dreimal täglich über die Glaubenswahrheiten, die Sakramente, das Gebet. Täglich war mehrere Stunden Beichte, zu der sehr viele Menschen gingen. Auch lange Beichtgespräche fanden statt, Hausbesuche bei Alten und Kranken,Andachten.Heilige Messen täglich zweimal. Die Beteiligung der Gemeinde war gewaltig …More
Volksmission hiess es früher bei uns. Es waren ein bis zwei Wochen Mission.zwei Priester predigten dreimal täglich über die Glaubenswahrheiten, die Sakramente, das Gebet. Täglich war mehrere Stunden Beichte, zu der sehr viele Menschen gingen. Auch lange Beichtgespräche fanden statt, Hausbesuche bei Alten und Kranken,Andachten.Heilige Messen täglich zweimal. Die Beteiligung der Gemeinde war gewaltig, die Kirche war immer voll.Das waren noch Zeiten!
RupertvonSalzburg
"Himmel oder Hölle - Sieben Tage mit Dr. Gerhard Maria Wagner, Pfarrer von Windischgarsten", edition innsalz; 338 Seiten, 19,80 Euro, ISBN 978-3-902981-38-7; edition-innsalz.at
Tradition und Kontinuität
@cyprian
Das hört sich in der Tat anders an. Ist auch nicht so wichtig. Selbst wenn er mit einer Frau zusammengelebt hätte, wäre das, objektiv gesehen, kein Grund ihn als Bischof weniger zu achten. Rein subjektiv hätte mich das jedoch gestört.
@Dogmatiker
Auf den Einwand mit Augustinus war ich natürlich gefasst; ich wusste, dass der kommen würde. Aber die beiden Fälle lassen sich nicht vergleichen …More
@cyprian
Das hört sich in der Tat anders an. Ist auch nicht so wichtig. Selbst wenn er mit einer Frau zusammengelebt hätte, wäre das, objektiv gesehen, kein Grund ihn als Bischof weniger zu achten. Rein subjektiv hätte mich das jedoch gestört.
@Dogmatiker
Auf den Einwand mit Augustinus war ich natürlich gefasst; ich wusste, dass der kommen würde. Aber die beiden Fälle lassen sich nicht vergleichen. Augustinus hatte wohl schon ein ziemlich sündiges Leben geführt, sonst hätte seine Mutter Monika ja nicht für seine Umkehr beten müssen.
Warten wir einfach ab, wie Bischof Oster sich entwickelt. Eine starke Persönlichkeit ist er aber schon.
RellümKath
@cyprian: Wir hatten gerade "Volksmission" - nie wieder! 2 Patres waren da und haben Kindergottesdienste gehalten, so , wie man sich die im NOM vorstellt! Keine Mission, sondern Darstellung der derzeitigen Mode war das! Es gibt also wahrscheinlich nicht einmal Priester, die missionieren könnten!
Dogmatiker
Tradition und Kontinuität 12.12.2014 21:50:01
wie wäre es, wenn Sie damit beginnen würden:
a) Studium der Vita des hl. Kirchvaters Bischof Augustinus
b) Studium der Vita des Hl. jonglierenden Don Boscos. (1. "Salesianer")
-------------------------------------------------
.
.
Und welche Logik hat es, mangelnden Zusammenhang dem Bischof vorzuwerfen, wenn man nur einen zusammenfassenden "Bericht" …More
Tradition und Kontinuität 12.12.2014 21:50:01

wie wäre es, wenn Sie damit beginnen würden:

a) Studium der Vita des hl. Kirchvaters Bischof Augustinus

b) Studium der Vita des Hl. jonglierenden Don Boscos. (1. "Salesianer")

-------------------------------------------------
.
.

Und welche Logik hat es, mangelnden Zusammenhang dem Bischof vorzuwerfen, wenn man nur einen zusammenfassenden "Bericht" von Hinz und Kunz vor sich hat?
Fragensteller
Diese ganze Nachricht ist Nonsens, da alles zusammenhanglos. Oder Bischof Oster erzählt Nonsens, da alles zusammenhanglos.
Was hat die Struktur der Kirche mit den ungläubigen Niederbayern zu tun?
Was der "leidenschaftliche Zölibatsverfechter" mit den ungläubigen Niederbayern?
Oder will Oster andeuten, dass er eigentlich für den Zölibat ist, aber dann doch nicht, weil so nicht länger tragfähig? Und …More
Diese ganze Nachricht ist Nonsens, da alles zusammenhanglos. Oder Bischof Oster erzählt Nonsens, da alles zusammenhanglos.

Was hat die Struktur der Kirche mit den ungläubigen Niederbayern zu tun?
Was der "leidenschaftliche Zölibatsverfechter" mit den ungläubigen Niederbayern?

Oder will Oster andeuten, dass er eigentlich für den Zölibat ist, aber dann doch nicht, weil so nicht länger tragfähig? Und will so den Zölibat kippen? Weil die Niederbayern lieber ins Wirtshaus gehen?

In einem hat er Recht - die [Nieder]bayern sind gottlos! Kann ich nur bestätigen!
Tradition und Kontinuität
Bischof Oster hat, wenn ich das richtig verstehe, mit einer Frau zusammengelebt und er betätigt sich gerne als Clown. Für mich eine typische Franziskus-Kreation. Einen Bischof stelle ich mir anders vor. Aber wahrscheinlich bin ich in meinem Priesterbild hoffnungslos altmodisch.
Tradition und Kontinuität
Bischof Oster ist nicht konservativ. Der einzige deutsche Bischof, den ich, im positiven Sinne als konservativ einschätzen würde ist Bischof Hanke. Vielleicht noch Voderholzer. Auch Kardinal Marx wurde zu seiner Trierer Zeit als eher konservativ eingeschätzt. Hoffen wir dass Bischof Oster keine ähnliche Entwicklung durchmacht.
liabchrist
Gott hat die Kirche so geschaffen und über 6000 +> 2000 J. mit Jesus so geformt und tut es auch weiter!
So ist die Aussage: Ki. kann so nicht fortfahren, eine falsches Bi.-Armutszeugnis, das einen Bischof beliebig -wie die meisten Politiker- macht.
-Jesus lässt seine Kirche (vor dem Ende der Welt) nie untergehen, mann muss nur als Christ, als Diözesanoberster immer fest daran glauben, fest das …More
Gott hat die Kirche so geschaffen und über 6000 +> 2000 J. mit Jesus so geformt und tut es auch weiter!
So ist die Aussage: Ki. kann so nicht fortfahren, eine falsches Bi.-Armutszeugnis, das einen Bischof beliebig -wie die meisten Politiker- macht.
-Jesus lässt seine Kirche (vor dem Ende der Welt) nie untergehen, mann muss nur als Christ, als Diözesanoberster immer fest daran glauben, fest das Wort Gottes verkünden, fest beten und sich nicht in Leichtigkeit, allen Gefallen wollen verlieren,
- Worte von oben, wie wir wollen einen Weg zu Homo-sexualität, zu Zweitehe, zu (Weichspül-)Gebote sind nichts ernstes, Beichte überflüssig, zu Gottes(mal)dienst herabwürdigen, auf die Protestanten schauen was die besseres bieten, ja zu Multi-kulti- jedermanns Glauben jjein sagen.
Frage ist dies eine Jeusushaltung! lieber solche Gläubigen aus der Kirche, Marktplatz hinaustreiben, innen klar (wie früher) die Nach-Todkonsequenzen zu Himmel/ Hölle auf zeigen. Alles andere können Sie und Bi.kollegen vergessen- ja sie werden mit Zwiedeutigkeiten zu Satanshelfern an verfehlten Seelen.
a.t.m
Also auf dieses Buch freue ich mich besonders, www.katholisches.info/…/kirche-in-oeste…
Gottes und Mariens Segen auf allen WegenMore
Also auf dieses Buch freue ich mich besonders, www.katholisches.info/…/kirche-in-oeste…

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
elisabethvonthüringen
Oster gilt zusammen mit Bischof Rudolf Voderholzer als die konservative Speerspitze in der Deutschen Bischofskonferenz.....