China: Vatikan ist glücklich über den Verrat - verlängert geheimes Abkommen

Franziskus wird das geheime China-Abkommen von 2018 erneuern, mit dem er die Katholiken zugunsten des kommunistischen Staates verrät. Beide Seiten sind "zufrieden" mit dem Abkommen, das im Septembe…
michael7
Warum muss das Abkommen geheim gehalten werden?
(Sogar vor den Gläubigen, die es direkt betrifft?)
😬
Ratzi
Die ganze Welt wundert sich, warum NWO-Bergoglio einen Juden als persönlichen (intimen) Berater hat: Jeffrey Sachs. Dieser Finanzberater (der jüdischen Hochfinanz) ist regelmässig im Vatikan und hat direkten Zutritt zu NWO-Bergoglio (min. 1 Mal pro Monat, manchmal mehrmals). Ein gläubiger Katholik muss am ganzen Leib zittern, wenn er die Vertrautheit dieser beiden Kumpel sieht.
Was zum Teufel …More
Die ganze Welt wundert sich, warum NWO-Bergoglio einen Juden als persönlichen (intimen) Berater hat: Jeffrey Sachs. Dieser Finanzberater (der jüdischen Hochfinanz) ist regelmässig im Vatikan und hat direkten Zutritt zu NWO-Bergoglio (min. 1 Mal pro Monat, manchmal mehrmals). Ein gläubiger Katholik muss am ganzen Leib zittern, wenn er die Vertrautheit dieser beiden Kumpel sieht.
Was zum Teufel bedeutet denn "Economy of Francesco"? Beschäftigt sich NWO-Bergoglio nur noch mit Wirtschaft? Wahrscheinlich hat er eingesehen, dass Theologie nicht sein Ding ist. Auf jeden Fall versteht er von Theologie nicht viel. Das ist leicht zu beweisen.
Ratzi
NWO-Bergoglio soll endlich mal offenlegen, wie viele Silberlinge (Milliarden Euro) er von den Kommunisten Chinas für den Verrat bekommen hat.
Aquila
Kurienbischof Marcelo Sanchez Sorondo soll doch am besten selbst nach China fahren und dort „an die Ränder” gehen und Seelsorge betreiben!
Carlus
Das in China entwickelte Kirchenleben wird weltweit eingeführt. So trifft zu was Weihbischof Schneider bereits angekündigt hat, die Katholische Kirche wird es nur noch im Untergrund geben.
Das chinesische und dann weltweite Profil für das kirchliche Leben wird stabilisiert und dient als Fundament für die neue Weltreligion aller Religionen.
Vergleichbar mit dem alten Rom, dort gab es viele Religio…More
Das in China entwickelte Kirchenleben wird weltweit eingeführt. So trifft zu was Weihbischof Schneider bereits angekündigt hat, die Katholische Kirche wird es nur noch im Untergrund geben.
Das chinesische und dann weltweite Profil für das kirchliche Leben wird stabilisiert und dient als Fundament für die neue Weltreligion aller Religionen.
Vergleichbar mit dem alten Rom, dort gab es viele Religionen, die im Bekenntnis zum Cäsar einem Gott dienten und das war Cäsar.
Goldfisch
Was will man vom FP sonst erwarten, als daß er seinen Handlangerdienst fortführt. Dazu sitzt er ja da oben. Gott wird nimmer lang dem Treiben seiner weltweit abgefallenen Hirten - zusehen.
Magee
Wir haben in Deutschland und im Vatikan schon jetzt eine Staatskirche nach chinesischem Vorbild.