Clicks87
Pater Lingen

Warum schwieg der Papst zum Holocaust?

Warum schwieg der Papst zum Holocaust?
Hubert Wolf, sog. "Professor für Kirchengeschichte an der Uni Münster", gehört zu den ersten, die in den Archiven des Vatikans bzgl. Papst Pius XII. stöbern. V.a. Rolf Hochhuth hat mit "Der Stellvertreter" gepredigt, der Papst - und somit überhaupt die katholische Kirche - sei schuld am Völkermord der Nazis an den Juden. Trotz verschiedener Versuche zur Richtigstellung hat bislang Hochhuths Mär gesiegt, v.a. dank der deutschen Justiz, zu der zahlreiche Nazi-Richter gehörten (cf. Braunbuch). Kommt jetzt die Wahrheit über den Papst? Dazu Hubert Wolf: "Die Wahrheit gibt‘s nicht. Aber jetzt blicken wir hinter die Mauern des Vatikan. Wir wissen zum ersten Mal, was haben die intern gewusst und intern diskutiert. Und von daher glaube ich schon, dass wir eine ganze Reihe von Fragen beantworten werden können" (tagesschau, 02.03.2020). Und die Wahrheit über Hubert Wolf? Der ist u.a. bekannt für seine Warnung vor dem Zölibat: »Menschen mit sexuellen Störungen könnten sich von einem mit der Ehelosigkeit verbundenen Priesterberuf angezogen fühlen. "Dieser Risikofaktor muss ausgeschaltet werden"« (Historiker Wolf: Kirche in größter Krise seit der Reformation", kathpress_at, 15.12.2019). Tja, Vatikanum 2 macht's möglich: "Die Wahrheit gibt‘s nicht." Es gibt nur eine Wahrheit: Es gibt keine Wahrheit. Was immer nun angebliche "Kirchengeschichtler" oder sonstige Nicht-Wahrheits-Fanatiker an Offenbarungen auftischen werden - auch bzgl. Pius XII. und dem Holocaust: Trau, schau, wem!