Clicks2.1K
de.news
6

Lügenbruder auf der Kanzel. Von Privatperson Paul Spätling

Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn, ein Vertreter des „Menschenrechts auf Abtreibung“, predigt im Dom zu Münster/Westfalen, wenige Meter entfernt vom Grab des seligen Kardinal August Graf von Galen. Eine ungeheure Beleidigung!

Wer lässt diesen blau-weißen Schürzenträger mit Maurerkelle predigen? Natürlich gibt es dafür einen Verantwortlichen. Der aber schweigt.

Im Zuge des sogenannten Synodalen Weges sollen alle Gläubigen und Ungläubigen zu einer großen Welteinheitsbreireligion zusammengeführt werden. Das Wort "Synode" heißt zu deutsch: "Zusammenführung", ein Begriff der schürzentragenden Freimaurer.

Bill Gates und Heinz Alfred Kissinger stehen da ganz oben. Diese Geheimbündler lenken alles von oben für die da unten. Selbst bleiben sie im Hintergrund. Sie lenken alles. Dann weiß man auch alles über das Weltimpfprogramm: Die Menschen sollen nach und nach an diesem Rattengift sterben.

Asselborn - im selben Club - nutzt seine Chance. Ein Test: Mal sehen wie weit die Bischöfe noch Mumm in den Knochen oder sich stumm der Brüsseler Diktatur angeschlossen haben.

Geschickt lenkt Asselborn die Aufmerksamkeit der letzten Noch-Katholiken auf die christlich geprägten Widerständler Morawiecki und Orban in Polen und Ungarn. So tönt er, es ist sein Lieblingsunkenruf: „Eine illiberale Demokratie wie unter Orban in Ungarn endet in Diktatur und Autokratie." Die Diktatur haben wir doch bereits in Brüssel. Er hält uns wohl für blöd!

Aus nationalsozialistischer Zeit kennen wir die sogenannten Schreibtischtäter. Mit dem EU-Kindermord-Gesetz vom Juni dieses Jahres feiern solche Typen wie Asselborn fröhliche Urständ! Asselborn ist einer dieser neuen Schreibtischtäter, die das Leben der Kleinsten für lebensunwert erklären.

Leute wie Asselborn stehen damit ganz in gut nationalsozialistischer Tradition als Internationalsozialisten, diesmal in Brüssel. Der Führer redivivus.

Merkwürdig, dass das ein Bischof aus Münster nicht erkennt! Kardinal von Galen war klarsichtiger. Daher kommt doch das ganze Elend der Kirche in Deutschland!

Es sind heute die Plutokraten und Autokraten vom Schlage Asselborns. Sie stellen sich ganz frech an die Stelle des August Kardinal von Galen! Geht es noch besser? Nebenbei stecken sich diese Herrschaften die Taschen voll und nennen’s Demokratie! Sie morden durch ihr neues Gesetz die Kinder und spielen dann dazu die Menschenretter von Muselmanen, welche massenhaft in Europa einströmen, um die Reste der christlich-abendländischen Kultur auszulöschen.

Ganz im Sinne der grünen Hofreiter und Steigbügelhalter. Sie haben jetzt für Köln mit der öko-grünen Bürgermeisterin durchgesetzt, dass der Muezzin vom Minarett per Lautsprecher schreien darf. Die Öko-Grünen haben Köln zur Spielwiese Erdogans gemacht: "Kölle-Allah!"

Mittlerweile strömen in Münster mehr Mohammedaner in die Moscheen als Christen in die Kirchen. Corona hat den Gewohnheitschristen den Rest gegeben.

Als Kinder durften wir damals noch ungestraft ausrufen: "Allah ist groß, Allah ist mächtig, er hat einen Bauch von drei-Meter-sechzig." Heute haben die Kinder nichts mehr zu lachen. Der rote O-laffe Scholz aus Hamburg verkündet schon mal "die Lufthoheit über die Kinderbetten", also die staatliche Verfügungsgewalt über die Kleinsten, die Geborenen wie die Ungeborenen. Das haben nicht mal die Nazis gemacht. Kinder sind reine Spielmasse dieses aalglatten Sozi mit Poker-Miene. Familie, Freude, Freiheit sind Fremdworte für dieses Nordlicht aus Hamburg. Wie Merkel. Eiseskalt.

Nun ja, man kennt sie ja, diese muffeligen Typen wie Asselborn, Merkel, Scholz & Co zur Genüge.

Im feucht-kalten Keller meines Elternhauses herrschte auch so eine muffige Atmosphäre am Brunnen im Pumpenkeller. Der war kein Born des Lebens, vielmehr der Unzahl an Kellerasseln, die in den Ritzen saßen und uns schon als Kinder anekelten... und was den Herrn aus Brüssel betrifft - wie heißt es so schön: Nomen est omen, der Name sagt alles.

In seiner feucht-kalten Freimaurermanier verkündete Asselborn im Dom: "Populismus ist Gift." - richtig, dieser Populist Asselborn ist Gift! Asselborn – wie schon sein Name sagt - ist ein Brunnenvergifter.

Der Bischof sollte diesem Quatschbuden-Prediger aus Brüssel das Wort Jesu entgegenhalten: „Wer einem von diesen Kleinen Ärgernis gibt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein um seinen Hals gehängt und versenkt würde in die Tiefe des Meeres.” (Mt.18,6). Wer ein Kind tötet, tötet Gott. Sei es geboren oder ungeboren. Ein jeder Mensch ist von seiner Zeugung an ein Tempel des Heiligen Geistes. Keiner entrinnt dem Gerichte Gottes, auch Sie nicht, Herr Asselborn.
Vates
Das "alte hillige Köln" mit dem nach dem Petersdom größten Dom Europas und den meisten Kirchen Deutschlands hat leider nichts gelernt aus der schrecklichen "Nacht der 1000 Bomber"
von 1942, in der die Altstadt Tausende von Toten unter ihren Trümmern begrub!
Heute ist es die rheinische Hochburg der Sodomie und jetzt der Islamisierung geworden!
Sein furchtbares Schicksal im prophezeiten III. Wk …More
Das "alte hillige Köln" mit dem nach dem Petersdom größten Dom Europas und den meisten Kirchen Deutschlands hat leider nichts gelernt aus der schrecklichen "Nacht der 1000 Bomber"
von 1942, in der die Altstadt Tausende von Toten unter ihren Trümmern begrub!
Heute ist es die rheinische Hochburg der Sodomie und jetzt der Islamisierung geworden!
Sein furchtbares Schicksal im prophezeiten III. Wk kann man in den einschl. echten, alten, kath.
Prophezeiungen mehrfach nachlesen!
Aber der Dom bleibt auch diesmal stehen und wird nach Irlmaier und anderen die Krönung des
Großen Monarchen durch den Papst sehen.......... .
Cavendish
Asselborn steht geradezu prototypisch für einen westeuropäischen Politdarsteller, dessen aufgeblasene Überheblichkeit und Selbstgerechtigkeit nicht wenig dazu beiträgt, das EU-Projekt in Osteuropa mehr und mehr in Verruf zu bringen.
Klaus Elmar Müller
Asselborn trat im Fernsehen des Öfteren ebenso eitel wie aggressiv auf. Befähigt ihn das zur Dompredigt?
Die Bärin
Die Privatperson Paul Spätling hat eine wunderbare Gabe, Dinge auf den Punkt zu bringen! Er legt den Finger direkt in die Wunde!
alfredus
Dom zu Münster ... ? Münster war ein Zentrum des katholischen Glaubens und hat sich seit dem Konzil besonders in der letzten Zeit, dem Modernismus zugeneigt ! Besonders Bischof Genn ist mit seinem Mitarbeiterstab und leerem Priesterseminar dafür bekannt, nicht gerade eine Leuchte der katholischen Kirche zu sein ! Aber damit reiht er sich ein in die Reihe seiner Mitbrüder, die auch nicht besser …More
Dom zu Münster ... ? Münster war ein Zentrum des katholischen Glaubens und hat sich seit dem Konzil besonders in der letzten Zeit, dem Modernismus zugeneigt ! Besonders Bischof Genn ist mit seinem Mitarbeiterstab und leerem Priesterseminar dafür bekannt, nicht gerade eine Leuchte der katholischen Kirche zu sein ! Aber damit reiht er sich ein in die Reihe seiner Mitbrüder, die auch nicht besser sind.
Aquila
Skandalös!