Es gibt nur EINE Kirche Christi

Es gibt nur EINE Kirche Christi

Christus ist Herrscher über das ganze Universum. Katholisch
heißt universal. Wenn Christus eine Kirche gründet hat und
das hat Er getan, so kann sie nur die universal gültige, also
die katholische sein, ob sie nun auch menschliche Schwächen
aufweist oder nicht. Es geht ja gar nicht anders, denn wo
Menschen sind, sind Sünder.

Wie hat Christus die Katholische Kirche gestiftet?

Am Kreuz durch sein Blut, genau: in Blut, Wasser, Geist.
Diese drei göttlichen Zeugen waschen alle gläubigen
Sünder rein und gliedern sie durch das Mittel der Sakra-
mente in die universale (= katholische) Christuskirche ein.
Somit ist das, was die Katholische Kirche im Wesenskern
ist, nämlich Blut, Wasser, Geist Christi, Christus selbst!

Die Kirche Christi in der Welt ist nicht irgendwie in der
Katholischen Kirche verwirklicht (vgl. den Begriff „subsis-
tit in“ in Lumen gentium 8), sondern sie ist die Katholische
Kirche. Ja, man muss sogar soweit gehen zu sagen:

Die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche
= Christus.

Papst Pius XII. lehrt in seiner Enzyklika Mystici corporis
(1943), dass die Una Sancta der Mystische Leib Christi
ist. Wenn aber die Katholische Kirche der Mystische Leib
Christi ist, ist sie Christus selbst, „ut unum sint“, damit
wir alle eins seien in Christus (vgl. Enzyklika Ut unum
sint
von Johannes Paul II.).

Blut, Wasser, Geist Christi wird in den Sakramenten der
Katholischen Kirche durch das Priestertum, das selbst ein
Sakrament ist, ausgespendet und die gläubigen Sünder
werden dadurch reingewaschen und zu Tempeln des
Heiligen Geistes, in denen Blut, Wasser, Geist strömt.

Wer es fassen kann, der fasse es.

Heilwasser