06:31
aron>
449
Hl. Maximilian Kolbe! - Bitte für uns! "Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt." (Joh 15,…More
Hl. Maximilian Kolbe! - Bitte für uns!

"Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt." (Joh 15,12 13) Da der Gedenktag des hl. Maximilian morgen ausfällt, da er auf einen Sonntag fällt, möchte ich heute um seine Fürsprache bitten. Als kleines Kind war er recht eigenwillig. So schimpfte ihn einmal seine Mama, was denn aus ihm noch werden solle, wenn er sich so unartig benehme. Weinend ging er in sein Zimmer und betete zur Muttergottes. Da erschien sie dem 10-jährigen Kind, bot ihm zwei Kronen an und fragte ihn welche Krone er wolle: die Krone der Jungfräulichkeit oder die Krone des Martyriums. Da entgegnete Maximilian entschieden: Ich will beide! Die Muttergottes wurde nun seine ständige Begleiterin. Eine Begebenheit aus seiner Kindheit zeigt, wie sehr er an sich selbst arbeitete. Er musste einmal ein großes Beet voll Unkraut jäten. Anstatt sich von der Größe der Arbeit entmutigen zu lassen, nahm er seine kleine Figur von der Immacolata (Muttergottes), stellte sie einen Meter vor sich hin, schaute auf die Muttergottes und bearbeitete diese kleine Fläche für die Immacolata. Kaum war er fertig, stellte er die kleine Figur einen Meter weiter vor sich hin und staunte, wie schnell er mit der mühseligen Arbeit fertig war. Das war nun das Geheimnis seines großen Erfolgs. Er schaute stets – wie er sagte – auf die Immacolata (die Unbefleckte Jungfrau Maria) und sagte sich: „Ich vermag alles in dem, der mich stark macht durch die Unbefleckte!“ Im Jahre 1917 erlebte er als Student, wie die Freidenker in Rom ihr 200 jähriges Jubiläum feierten, mit ihren Fahnen auf den Petersplatz zogen und riefen: "Satan muss im Vatikan regieren, der Papst wird sein Sklave sein." – Kurz entschlossen gründete er daraufhin seine Militia Immaculata (Ritterschaft der Unbefleckten), als Gebetsgemeinschaft für die Bekehrung der Sünder. 1922 gründete er die Zeitschrift Rycerz Niepokalanej, Ritter der Unbefleckten zur Vertiefung des Glaubens und Bekehrung von Nicht-Katholiken, die in wenigen Jahren eine Millionen Auflage erreichte. 1930 reiste er dann nach Japan und gründete dort ein Kloster, das später von der Explosion der Atombombe verschont blieb und verbreitete auch dort sein Medienapostolat. In Polen gründete er die Stadt der Immacolata - Niepokalanow, wo zu seiner Zeit 700 Mönche lebten und arbeiteten. Die Krönung seines Lebens erfolgte dann im KZ-Ausschwitz, wo er freiwillig sein Leben für einen Familienvater anbot. Dort ging er anstelle eines Familienvaters freiwillig in den dunklen und stickigen Hungerbunker. Mithäftlinge berichteten, sie hörten die zum Tode Verurteilten mehrere Tage lang beten und singen. Am 14. August 1941 führte ihn die Muttergottes in den Himmel, kurz vor dem Fest Maria Himmelfahrt. Hl. Maximilian Kolbe – Bitte für uns!

Hl. Maximilian Kolbe! - Bitte für uns!