Ukraine-Krieg: Interpol warnt vor illegalem Handel von Waffen

Ukraine-Krieg: Interpol warnt vor illegalem Handel von Waffen

Interpol fordert seine Mitglieder zur Rückverfolgung der gelieferten Waffen im Ukraine-Krieg auf. Ansonsten könnten diese in kriminelle Hände geraten. …
Theresia Katharina
Vor seiner Präsidentschaft 2014 war er drittklassiger Schauspieler, auch im Softpornobereich. Davon wird man nicht reich, Das viele Geld hat er mit einiger Sicherheit von den milliardenschweren europäischen Aufbauhilfen für die Ukraine abgezweigt. Es ist falsch und sehr fahrlässig solchen Leuten Geld und Waffen zu geben. Die reiten uns nur ins Schlamassel.
Theresia Katharina
Noch 2021 war sich die Mainstreampresse einig, dass die Ukraine zu den korruptesten Ländern der Welt gehört. Warum sollte sich das geändert haben? Selensky wurde seit 2014 richtig reich, denn er hat aktuell ein persönliches Vermögen von 850 Millionen Dollar.
Vered Lavan
Waffen im Darknet❗❗
So langsam wachen einige auf. Und wie immer: zu spät. Denn jetzt wird nicht nur das Fliegen wieder richtig aufregend, sondern auch beim Besuch von Fußballstadien und anderen Großveranstaltungen in den Metropolen Europas stellt sich künftig die Frage: Überleb' ich's heute oder nicht?
"Eine “Stinger”-Rakete in Händen islamistischer Terroristen. Ein Banküberfall mit Panzerabwehr…More
Waffen im Darknet❗❗
So langsam wachen einige auf. Und wie immer: zu spät. Denn jetzt wird nicht nur das Fliegen wieder richtig aufregend, sondern auch beim Besuch von Fußballstadien und anderen Großveranstaltungen in den Metropolen Europas stellt sich künftig die Frage: Überleb' ich's heute oder nicht?

"Eine “Stinger”-Rakete in Händen islamistischer Terroristen. Ein Banküberfall mit Panzerabwehrraketen vom Typ “Javelin”. Eine Fehde unter Drogenbanden mit Sturmgewehren, Handgranaten und schusssicheren Westen. All diese Schreckens-Szenarien drohen nun Europas Städten. Der Grund: Waffensysteme, die eigentlich die Ukraine im Krieg gegen Russland unterstützen sollten, landen in großen Mengen im Darknet.

(...)

Brisant: Um umgerechnet 6500 Euro wird nun sogar eine Luftabwehrrakete des Typs “Stinger” angeboten. Die Ein-Mann-Boden-Luft-Rakete aus US-Produktion stellt, in den Händen von Terroristen, eine unfassbare Bedrohung für Europas zivile Luftfahrt. Und die Branche reagiert bereits: Das US-Transport-Unternehmen Fedex trifft erste Maßnahmen. Mit einem Laser möchte man sich vor Angriffen schützen. Aber so einfach ist das freilich nicht. Europäische Behörden verbieten nämlich solche Systeme für zivile Airlines bisher. So kommt es, dass Jets der israelischen “El Al”, die oft mit Abwehrsystemen ausgerüstet sind, deshalb nicht überall landen dürfen."

Alarm für die Luftfahrt: Ukrainer verkaufen illegal “Stinger”-Luftabwehrraketen | Exxpress

(zitiert n. Tatjana Festerling, vk.com)
Vered Lavan
Das könnte zu einem Blow-Back für Westeuropa werden. 😱