Clicks3.7K
Santiago_
5
Card. Burke: „Wenn wir die Worte unseres Herrn ernst nehmen...“ Stellungnahme zu den sog. 'wiederverheirateten Geschiedenen' (d.h. Ehebrecher)More
Card. Burke: „Wenn wir die Worte unseres Herrn ernst nehmen...“

Stellungnahme zu den sog. 'wiederverheirateten Geschiedenen' (d.h. Ehebrecher)
Peter M. Bauer
Der Eine arbeit dem Anderen zu.

Kardinal Kasper

Zu erinnern ist, dass Kardinal Kasper mal Bischof von Rottenburg-Stuttgart war. Als Erstes schaffte er die Exorzisten in der Diözese Rottenburg-Stuttgart ab. Auch mit dem Irrlehrer-Nest, der Theologischen Fakultät der Universität Tübingen ist er bis heute auf das Engste verbunden. Zu diesem Irrlehrer-Nest, der Theologischen Fakultät der …More
Der Eine arbeit dem Anderen zu.

Kardinal Kasper

Zu erinnern ist, dass Kardinal Kasper mal Bischof von Rottenburg-Stuttgart war. Als Erstes schaffte er die Exorzisten in der Diözese Rottenburg-Stuttgart ab. Auch mit dem Irrlehrer-Nest, der Theologischen Fakultät der Universität Tübingen ist er bis heute auf das Engste verbunden. Zu diesem Irrlehrer-Nest, der Theologischen Fakultät der Universität Tübingen gehörten unter anderem: Hans Küng mit seinem "Weltethos", Leonardo Boff mit seiner "Theologie der Befreiung" und Hubertus Haag. Auch mit dem Irrlehrer Eugen Drewermann zeigt er sich auf das Engste verbunden in TV-Quasselsendungen.

Lob von Papst Franziskus für Kardinal Kasper: „Danke. Danke. Eine auf den Knien gemachte Theologie“

Papst Franziskus fand am Freitag Morgen viel Lob für den deutschen Kardinal. In seinen Ausführungen „habe ich die Liebe für die Kirche gefunden“. Und weiter: „Gestern vor dem Einschlafen, aber nicht um einzuschlafen, habe ich die Arbeit von Kardinal Kasper gelesen, noch einmal gelesen“, sagte der Papst heute zur Eröffnung des zweiten Tages des Konsistoriums. Franziskus meinte die Rede von Kardinal Kasper. „Ich möchte ihm danken, weil ich eine tiefe Theologie vorgefunden habe, ein gelassenes und unbeschwertes theologisches Denken. Es ist angenehm, eine unbeschwerte Theologie zu lesen. Und ich habe das vorgefunden, was der Heilige Ignatius den sensus ecclesiaenennt, die Liebe für die Mutter Kirche. Es hat mir gut getan und es kam mir dazu eine Idee, aber bitte, verzeihen Sie mir, Eminenz, wenn ich Sie in Verlegenheit bringe. Die Idee ist: Das nennt sich, Theologie auf den Knien zu betreiben. Danke. Danke.“

Wie werden die Kardinäle darauf reagieren? Wie die Bischöfe?

Der Eine arbeit dem Anderen zu.
maryjesu
👏 👏 👏 👍
Santiago_
Treuer Bischof! 👍 🤗
jardindelalma
👏 👏