Im niedrigsten Prozentbereich: Deutscher Homosex-Bericht für Franziskus-Synode

Die Anzahl der deutschen Katholiken, die für Franziskus‘ Synode befragt wurden, ist „im untersten einstelligen Prozentbereich“. Das steht in der 13-seitigen Zusammenfassung der deutschen Diözesen, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Die Kompilierer fordern Laienpredigt, Frauen als Gottesdienst-Präsidenten, Laien als Vorsteher von Taufen und Eheschließungen, Gottesdienste in [noch] einfacherer Sprache und den Abbau der [schon lange abgebauten] Distanz zwischen Altarraum und Gemeinde.

Besonders privilegierte Gruppen erleben sich in der Kirche - Ironie der Geschichte - als "ausgegrenzt," wird gesagt. Der Bericht nennt allseits gefeierte Häretiker, Homosexualisten und Ehebrecher. Er kritisiert, dass Frauen und verheiratete Männer [und die vielen, die nicht berufen oder nicht getauft sind] von kirchlichen Ämtern ausgeschlossen sind.

Ironischerweise werden die Dauerthemen der letzten fünfzig Jahre - Anti-Baby-Pillen, Abtreibung und Homosex-Pseudo-Ehe - als „Tabuthemen“ bezeichnet. Theologen, die offen ihre Meinung über Themen unter der Gürtellinie kundtun, fürchten angeblich den Entzug ihrer Lehrerlaubnis, wenn sie darüber ihre Meinung offen sagten, behauptet der Bericht. Dabei ist Häresie eher eine Voraussetzung, um Bischof oder Theologieprofessor zu werden.

Außerdem wird beklagt, dass die schon lange zum Schweigen gebrachte Kirche als "definierende und nicht zuhörende Institution" wahrgenommen werde.

Besonders sarkastisch ist die selbstgefällige Behauptung, dass es in allen deutschen Bistümern eine qualitätsvoll gefeierte Liturgie gebe.

Bild: © Pressebild, SynodalerWeg.de, #newsLvlawtukfk

Goldfisch
Wenn man sich diese 4 kostümierten Fassaden am Bild ansieht, fragt man sich ohnehin, um welche politische Veranstaltung es sich hier wieder mal handeln könnte.
Ernst kann man keinen mehr nehmen, also halten wir uns an die Bibel, das Evangelium, solange es nicht noch mehr verfälscht wird und stützen die Priester, die Rückgrat und Christennähe ausstrahlen und suchen.
Escorial
Ein armseliger Haufen von Freimaurern, Judassen innerhalb der Kirche, welche Christus wie einst Judas ausliefern. Christus wird sie aber früher richten als gedacht, alle die Ihn herausfordern und seine Braut, die Kirche, in den Schmutz gezogen haben. Das große Strafgericht (Garabandal), welches alles bisherige übertreffen wird, wird kommen, weil fast niemand umgekehrt ist.
DrMartinBachmaier
Wieso sich auf die Dämonen-Chefsache Garabandal berufen?! Das große Strafgericht mit der dreitägigen Finsternis am Ende ist seit Langem Bestandteil der klassischen europäischen Prophetie. Nur die Namen Warnung und Wunder sind in ihr nicht enthalten. Stattdessen liest man hier von Zeichen am Himmel.
Goldfisch
@DrMartinBachmaier " Wieso sich auf die Dämonen-Chefsache Garabandal berufen?!">> was soll das heißen???
DrMartinBachmaier
@Goldfisch: Die gesamte europäische Prophetie sagt doch den kommenden Krieg samt dreitägiger Finsternis voraus. Da muss man doch dem Ganzen nicht noch ein i-Tüpferlchen durch den Teufel geben, der doch mit neuen Begriffen wie Warnung und Wunder nur für Verwirrung sorgt (diabolus heißt ja etymologisch Zerballerer, meist vom Sinn her wie Durcheinanderwerfer übersetzt).
DrMartinBachmaier
Ach ja, warum Chefsache: Der Teufel zeichnet den Seherkindern ein Patriarchenkreuz (Doppelkreuz) und gleich anschlißend ein Christenkreuz, auf das er spuckt, auf die Stirm. Beide übereinandergelagert geben das Dreifachkreuz, also ein Papstkreuz. Er tritt hier also als Papst, oder besser gesagt: Päpstin, auf. Deswegen Chefsache. Siehe deutschland.world, rechts unten Garabandal.
Escorial
Bei Garabandal kann sich jeder mit einem Funken Glauben und Gewissen auf den heiligen Pater Pio stützen, der Joey Lomangino bestätigte, dass in Garabandal die heilige Jungfrau erschien und er mit seinem Onkel Mario Corvais auch hinfahren sollte. Ob Sie @DrMartinBachmaier mehr Ahnung haben als der stigmatisierte Mönch aus San Giovanni Rotondo möchte ich stark bezweifeln. Auch Irlmaier sprach …More
Bei Garabandal kann sich jeder mit einem Funken Glauben und Gewissen auf den heiligen Pater Pio stützen, der Joey Lomangino bestätigte, dass in Garabandal die heilige Jungfrau erschien und er mit seinem Onkel Mario Corvais auch hinfahren sollte. Ob Sie @DrMartinBachmaier mehr Ahnung haben als der stigmatisierte Mönch aus San Giovanni Rotondo möchte ich stark bezweifeln. Auch Irlmaier sprach von einer Seelenschau "und dann wird den Menschen die Schwere ihrer Sünden bewusst", sowie von vielen Mystikern als "Tag des Herrn" mit Schrecken erwähnt.
Escorial
@DrMartinBachmaier Wenn Ihnen Garabandal nicht passt, dann fahren Sie doch zu den Medjugorjeschlümpfen und ihren Lügenfranziskanern. Sie sind da ganz frei, zu welcher Sekte Sie hinpilgern.
DrMartinBachmaier
Jawohl, der Garabandal-Gläubige kann sich auf Pater Pio berufen. Wie sagte dieser so schön, dass er froh sei, dass er nicht mehr lebe, wenn der große Glaubensabfall kommt. Klar doch, wer würde ihn dann noch bewundern?
Komischerweise kenne ich keinen der Tradition nahestehenden Priester, der nicht den wahren Glauben ohne Abstriche verkündete. Nur fehlen diesen die Stigmata. So erhalten sie den …More
Jawohl, der Garabandal-Gläubige kann sich auf Pater Pio berufen. Wie sagte dieser so schön, dass er froh sei, dass er nicht mehr lebe, wenn der große Glaubensabfall kommt. Klar doch, wer würde ihn dann noch bewundern?
Komischerweise kenne ich keinen der Tradition nahestehenden Priester, der nicht den wahren Glauben ohne Abstriche verkündete. Nur fehlen diesen die Stigmata. So erhalten sie den Lohn für ihre Mühe nicht auf dieser Erde.

Ja, ich war auch mal so blöd, auf Garabandal zu verweisen (Entschuldigung dafür, Gerti Harzl), um die Gläubigen vom Glauben an die Marienerscheinungen in Medjugorje wegzubringen. Beides gehört zur Sorte der Fake-Erscheinugen, um die echten Marienerscheinungen prozentual und von der Wirkkraft her zu verrinagern.
DrMartinBachmaier
@Escorial: Können Sie auf die Stelle verweisen, wo Irlmaier von einer Seelenschau spricht. Ich habe Stephan Berndts 2009er Buch über Irlmaier vollständig gelesen und weiß davon nichts.
Escorial
Im Buch von Wolgang Bekh stand es drin. Irlmaier sagte sogar, dass die Menschen eine Gotteserkenntnis ereilt und dann rennen sie aus den Häusern hinaus, halten sich am Kopf und schreien "Es gibt einen Gott". Es wird also für die meisten sehr unbequem werden. Jetzt bitte keine Seitenangabe verlangen, bin kein Lexikon. Ist das aber nicht deckungsgleich mit Garabandal?
Escorial
Ich habe sogar ein Buch über Irlmaier aus den 50er Jahren in den Fingern gehabt 😊
DrMartinBachmaier
Wenn man sich für Prophezeiungen interessiert, kommt man an Stephan Berndt nicht vorbei.
Eine Gotteserkenntnis ist keine Seelenschau.
Was ist das Besondere daran, wenn die Menschen ein Kreuz am Himmel sehen und dann rufen: "Es gibt einen Gott!"
Doch das Kreuz am Himmel, nicht der nachfolgende Ruf.More
Wenn man sich für Prophezeiungen interessiert, kommt man an Stephan Berndt nicht vorbei.

Eine Gotteserkenntnis ist keine Seelenschau.
Was ist das Besondere daran, wenn die Menschen ein Kreuz am Himmel sehen und dann rufen: "Es gibt einen Gott!"
Doch das Kreuz am Himmel, nicht der nachfolgende Ruf.
Escorial
Warten Sie es doch einfach ab. Live ist immer besser als die Vorfreude.
DrMartinBachmaier
Abwarten ist eine Ausflucht. Es geht darum, die Menschen vor dem Teufel zu warnen, und nicht, zuzusehen, wie er sie holt.