Clicks92

Die Schatzkammer meines Sohnes ist geöffnet: sie sollen beten!

Tina 13
12
Die Schatzkammer meines Sohnes ist geöffnet: sie sollen beten! Estelle Gaguette hat Zeugnis abgelegt für ihre Heilung, die ihr die Hl. Jungfrau in Pellevoisin versprochen und auch gewährt hatte aber …More
Die Schatzkammer meines Sohnes ist geöffnet: sie sollen beten!

Estelle Gaguette hat Zeugnis abgelegt für ihre Heilung, die ihr die Hl. Jungfrau in Pellevoisin versprochen und auch gewährt hatte aber wie soll sie auf ihre Bitte: „Mache meine Herrlichkeit bekannt!“ antworten?

Am Fest Maria Heimsuchung (2. Juli) hatte Maria ihr gesagt: „Das Herz meines Sohnes liebt das meine so sehr, dass er mir keine meiner Bitten abschlagen kann. Durch mich erreicht er die härtesten Herzen.“ Nachdem Estelle sie um ein Zeichen bat, antwortet sie: „Ich bin vor allem wegen der Bekehrung der Sünder gekommen.“

Am Samstag, den 9. September 1876 erhielt Estelle, am Ende ihres Rosenkranzgebetes, eine neunte Erscheinung der Heiligen Jungfrau, die sie ermahnte: „Du hast dich am 15. August um meine Erscheinung gebracht, weil du nicht ausgeglichen warst. Du hast den Charakter aller Franzosen. Sie wollen alles wissen, bevor sie etwas lernen, alles verstehen bevor sie etwas wissen. Schon gestern wollte ich kommen, auch darum hast du dich gebracht. Ich erwartete von dir diesen Akt der Hingabe und des Gehorsams.“ (…)

Während sie das sagte, hob Maria das Stückchen Wollstoff, das sie um den Hals trug, empor. Estelle hatte dieses Stückchen Stoff immer gesehen, ohne zu wissen was es war, denn bisher sah sie es ganz weiss. Indem Maria es empor hob, erblickte Estelle darauf ein rotes Herz, das sehr klar hervortrat. Später dachte sie, dass es ein Skapulier des Heiligsten Herzen Jesus gewesen ist. Die Mutter Gottes sagte, indem sie es hochhielt: „Ich liebe diese Art von Frömmigkeit.“ Und dann: „Hier werde ich verehrt werden.“
Tina 13
Gestas likes this.