Clicks641
Zweihundert
4
"Wir waren in Dernau gewesen vorhin. [...] Das kannst du dir nicht vorstellen. Das ist unmenschlich." "Die Polizei hat auch wieder gesagt: 'Nein, ihr dürft hier nicht lang.' Am Arsch, wir sind einfac…More
"Wir waren in Dernau gewesen vorhin. [...] Das kannst du dir nicht vorstellen. Das ist unmenschlich."

"Die Polizei hat auch wieder gesagt: 'Nein, ihr dürft hier nicht lang.' Am Arsch, wir sind einfach weiter [...] durch die Weinberge halt mit dem Sprinter."

#vertrautihnenniewieder
#Ehre #Liebe #Einheit #Freiheit

Quelle, 🥣, traugott-ickeroth.com/liveticker/
Tina 13
„Und was ist die Sünde Deutschlands der letzten Jahre und Monate? Ein furchtbarer Glaubensabfall, insbesondere ein Generalangriff der Verantwortlichen in der Kirche auf die Ordnung Gottes durch den Synodalen Weg. Immer mehr breitet sich ein aggressives Heidentum aus und wird insbesondere durch die Massenmedien propagiert.

Am 10. Mai dieses Jahres "segneten" katholische Priester an 80 Orten, vor …More
„Und was ist die Sünde Deutschlands der letzten Jahre und Monate? Ein furchtbarer Glaubensabfall, insbesondere ein Generalangriff der Verantwortlichen in der Kirche auf die Ordnung Gottes durch den Synodalen Weg. Immer mehr breitet sich ein aggressives Heidentum aus und wird insbesondere durch die Massenmedien propagiert.

Am 10. Mai dieses Jahres "segneten" katholische Priester an 80 Orten, vor allem in Nordrhein-Westfalen, homosexuelle Paare. Überall wurden in den Kirchen Regenbogenfahnen zur Unterstützung der Sodomiten aufgehängt. Wir verurteilen keinen einzigen Menschen; aber man darf die Sünde nicht segnen und verherrlichen. In Köln (aber nicht nur dort) findet jedes Jahre der Christopher Street Day mit der Verherrlichung des Lasters statt. Wird Gott das zulassen?

Sodann propagieren einige Parteien eine weitere flächen- und zeitdeckende Abtreibungspraxis, auch die Euthanasie wird immer salonfähiger. Sieht man sich die Todesfälle weltweit an, so stellt man fest, dass die Hälfte der Gestorbenen weltweit durch die Abtreibung ums Leben gebracht werden.

Ziehen wir die Folgerungen: Wir können angesichts der Flutkatastrophe nicht unbeteiligt bleiben; es ist ein Warnruf Gottes an uns ergangen.“

Warum gerade in in Nordrhein-Westfalen? Von Pater Franz Schmidberger
Aquila
Worte der Muttergottes in La Salette 1846: [...] Gott wird in beispielloser Weise zuschlagen.

Wehe den Bewohnern der Erde! Gott wird Seinem ganzen Zorne völlig freien Lauf lassen, und niemand wird sich so vielen vereinten Übeln entziehen können.

Die Häupter, die Führer des Gottesvolkes, haben das Gebet und die Buße vernachlässigt, und der Dämon hat ihren Verstand verdunkelt; sie sind irrende …More
Worte der Muttergottes in La Salette 1846: [...] Gott wird in beispielloser Weise zuschlagen.

Wehe den Bewohnern der Erde! Gott wird Seinem ganzen Zorne völlig freien Lauf lassen, und niemand wird sich so vielen vereinten Übeln entziehen können.

Die Häupter, die Führer des Gottesvolkes, haben das Gebet und die Buße vernachlässigt, und der Dämon hat ihren Verstand verdunkelt; sie sind irrende Sterne geworden, die der alte Teufel mit seinem Schweife nach sich zieht, um sie zu verderben.

[...] Die Natur lechzt nach Rache wegen der Menschen und bebt vor Entsetzen in Erwartung dessen, was über die durch Verbrechen besudelte Erde hereinbrechen soll. [...]
One more comment from Tina 13
Tina 13
Christus erbarme Dich der vielen Opfer 🙏🙏