Clicks1.7K
de.news
7

Erzbischof Chaput: Franziskus’ Vorwürfe gegen EWTN sind "rachsüchtig" und "falsch"

Der frühere Erzbischof von Philadelphia, Monsignore Charles Chaput, verteidigte EWTN gegen die jüngsten Angriffe von Franziskus (FirstThings.com, 21. Oktober).

Franziskus bezeichnete EWTN als "einen großen katholischen Fernsehsender, der nicht zögert, ständig schlecht über den Papst zu sprechen. Ich persönlich verdiene Angriffe und Beleidigungen, weil ich ein Sünder bin, aber die Kirche verdient sie nicht. Sie sind das Werk des Teufels. Das habe ich auch einigen von ihnen gesagt".

Chaput antwortete, dass "jede Unterstellung, EWTN sei der Kirche, dem Zweiten Vatikanum oder dem Heiligen Stuhl untreu, rachsüchtig und falsch ist".

Michael Sean Winters, ein konformistischer Journalist, der auch Gloria.tv hasst, fasst zusammen: "Chaput nennt Franziskus einen Lügner" (25. Oktober). Franziskus ist für seine Unwahrhaftigkeit bekannt.

Das Hauptaugenmerk von Chaputs Artikel liegt nicht auf Franziskus sondern darin, Franziskus-Propagandisten ("Höflinge") wie Austen Ivereigh und Massimo Faggioli zu widerlegen.

N.B. Es wird gemunkelt, dass Chaput eine der Säulen ist, die PillarCatholic.com helfen, Geld zu sammeln.

Bild: © Vatican Media, #newsKqnqepmjcp

Vates
Der ach so demütige Franziskus setzt sich hier quasi mit der Kirche gleich!
Davon abgesehen, ist EWTN typisch neokonservativ und tatsächlich insofern dem II. Vatikanum und dem Hl. Stuhl trotz deren erwiesenen Irrtümern, die von ihm (anders als -cum grano salis- von
gloria.tv, katholisches.info und lifesitenews.com) nicht ausreichend zurückgewiesen werden, fast "nibelungentreu" ergeben!
Escorial
Wieso trägt Bergo keine Maske und schüttelt jedem die Hand? Erst macht er alle mit seinem Virus verrückt und kündigt sein Personal und dann hält der Freimaurer keine Abstände ein.
segnen
Katholik25
Also dem 2 Vatikanum kann man getrost untreu sein
Klaus Elmar Müller
Dogmen waren bisher ein klarer Satz, an den man glauben musste. Jetzt muss man 700 Seiten Zweites Vatikanum in einer authentischen Übersetzung gelesen haben und all den mehreren tausend Sätzen zustimmen; offen bleibt, ob in der Interpretation des Bruches oder der Kontinuität. Als mündige Laien kriegen wir das aber hin, schon bevor sich Benedikt XVI. und Bergoglio auf eine Interpretation …More
Dogmen waren bisher ein klarer Satz, an den man glauben musste. Jetzt muss man 700 Seiten Zweites Vatikanum in einer authentischen Übersetzung gelesen haben und all den mehreren tausend Sätzen zustimmen; offen bleibt, ob in der Interpretation des Bruches oder der Kontinuität. Als mündige Laien kriegen wir das aber hin, schon bevor sich Benedikt XVI. und Bergoglio auf eine Interpretation geeinigt haben! 🥴
Katholik25
@Klaus Elmar Müller ich habe sie oft gelesen. Glauben Sie mir. So ein Wirrwarr
miracleworker
Ein Sauhaufen diese "Kirche" wie er noch keiner war unter dem Pontifikat des Wächters der Einheit und Einmütigkeit . . .