Kinderopfer an das goldene Kalb

Planned Parenthood ist eine internationale Abtreibungsindustrie
Ratzi
Wir dürfen nicht vergessen, dass der alttestamentliche Gott vom Baals-Kult abgeleitet wurde (hebräische Namen für Baals-Götter). Ein Überbleibsel von diesem Kinder-Opferkult ist die Beschneidung (blutiges Abschneiden der Vorhaut) der Knaben bei Juden und Mohammedanern.
Ratzi
In der Bibel wird der Ausdruck Baal synonym als Name für eine Reihe von Lokalgottheiten verwendet; das hebräische Wort Baal erscheint in der Bibel jedoch auch in seiner nichtreligiösen Bedeutung Herr, Besitzer, Ehemann.

Nach dem biblischen Bericht gerieten die Israeliten bereits während der Wüstenwanderung in Kontakt mit dem Baalskult (4 Mos25,3 EU). In den Erzählungen wird meist ein scharf…More
In der Bibel wird der Ausdruck Baal synonym als Name für eine Reihe von Lokalgottheiten verwendet; das hebräische Wort Baal erscheint in der Bibel jedoch auch in seiner nichtreligiösen Bedeutung Herr, Besitzer, Ehemann.

Nach dem biblischen Bericht gerieten die Israeliten bereits während der Wüstenwanderung in Kontakt mit dem Baalskult (4 Mos25,3 EU). In den Erzählungen wird meist ein scharfer Gegensatz betont. Andererseits zeigen Baal-haltige Namen, dass in der Frühzeit Israels JHWH- und Baal-Verehrung nicht als Gegensatz empfunden worden sind: Saul nannte seinen ersten Sohn Jonathan (J(H)W(H) hat geschenkt), einen weiteren Ischbaal (Mann Baals). David nannte einen Sohn Adonija Mein Herr ist JH(WH)), einen anderen Beeljada (Baal hat erkannt, 1 Chr 14,7 EU).

Baal wurde über Jahrhunderte hinweg insbesondere in Nordisrael verehrt (vgl. z. B. 1 Kön 16,32 EU); sowohl in den Elija-Legenden als auch im Buch Hosea wird dagegen polemisiert und stattdessen monolatrische JHWH-Verehrung gefordert. Hos 2,18 EU legt nahe, dass das Wort Baal (entsprechend seiner ursprünglichen Etymologie) als Titel vormals auch für JHWH selbst gebraucht worden war (wogegen sich der Prophet aus mehreren Gründen wendet). Dessen Verehrung in Nordisrael ist zumindest teilweise mit dem kulturellen und religiösen Einfluss von Tyros zu erklären.

In der prophetischen Kritik begegnet auch der Vorwurf der Verbrennung von Kindern als Opfer für Baal (Jer 19,5 EU), der ähnlich von den Römern gegen die Karthager erhoben wurde. Die Historizität der antiken Berichte über Kindsopfer für Baal und die Deutung der archäologischen Evidenz im phönizisch-punischen Bereich ist allerdings umstritten.

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Baal_(Gott)
CSc
@Ratzi
Die 1. Synode von Toledo erklärte zu Beginn des fünften Jahrhunderts: "Wer sagt oder glaubt, der Gott des alten Gesetzes sei ein anderer als der Gott der Evangelien, der sei mit dem Anathema belegt." (DH 198)
Ratzi
@CSc Entweder ist der wahre Gott unitarisch oder trinitarisch, beides kann er nicht sein! Satan at the wailing wall: www.youtube.com/watch
CSc
@Ratzi
Was die Kirche glaubt, geht aus dem Bekenntnis hervor, das zur Kirche zurückkehrende Waldenser im 13. Jahrhundert ablegen mussten: "Wir glauben, daß der Urheber des Neuen und Alten Testamentes ein und derselbe ist: Gott, der, wie gesagt, in der Dreifaltigkeit bleibend, alles aus nichts erschuf" (DH 790).
Hermias
@CSc @Ratzi Meines Wissens waren die Konzilien von Toledo (ab 400) arianisch und politisch geprägt und sind bis heute äusserst umstritten. Die arianischen Könige (Westgoten) bestimmten die Verhandlungs-Themen und beeinflussten die Beschlüsse! Man muss annehmen, dass damals auch viele Bischöfe arianisch geprägt waren. Die Lehre der Trinität war den Arianern fremd. Jesus Christus war für sie …More
@CSc @Ratzi Meines Wissens waren die Konzilien von Toledo (ab 400) arianisch und politisch geprägt und sind bis heute äusserst umstritten. Die arianischen Könige (Westgoten) bestimmten die Verhandlungs-Themen und beeinflussten die Beschlüsse! Man muss annehmen, dass damals auch viele Bischöfe arianisch geprägt waren. Die Lehre der Trinität war den Arianern fremd. Jesus Christus war für sie bloss ein Knecht Gottes, der sich besonders verdient gemacht hat. Die Arianer verehrten wie die Juden den unitarischen Gott (die Muslime übrigens auch). Jesus hat gemäss der Schrift den Juden gesagt, dass sie Satan zum Vater haben. Das gleiche würde er auch den Muslimen sagen. Der Gott der Christen ist der Gott der Liebe und ist daher mit dem Gott der Juden und der Muslime nicht identisch. Den Gott der Christen mit dem Gott der Juden und der Muslime gleichzusetzen ist eine schwere Häresie.
CSc
@Hermias

Ich habe aus dem Denzinger-Hünermann (DH) zitiert. Das ist eine Sammlung katholischer (nicht arianischer!) Lehramtstexte.

Die Juden des Alten Bundes waren Rechtgläubige und bekannten sich zum wahren Gott, auch wenn ihnen die Dreifaltigkeit Gottes noch nicht deutlich geoffenbart worden war.

Christus bestätigt sogar den Juden, die Ihn ausdrücklich ablehnen, dass sie sich zum wahren …More
@Hermias

Ich habe aus dem Denzinger-Hünermann (DH) zitiert. Das ist eine Sammlung katholischer (nicht arianischer!) Lehramtstexte.

Die Juden des Alten Bundes waren Rechtgläubige und bekannten sich zum wahren Gott, auch wenn ihnen die Dreifaltigkeit Gottes noch nicht deutlich geoffenbart worden war.

Christus bestätigt sogar den Juden, die Ihn ausdrücklich ablehnen, dass sie sich zum wahren Gott bekennen, indem Er zu ihnen spricht: "Mein Vater ist es, Der Mich ehrt, Er, von Dem ihr sagt: Er ist unser Gott" (Joh 8,54).

Der hl. Justin der Martyrer erklärt einem Juden, der Christus ausdrücklich ablehnt, dass er sich zum wahren Gott bekennt: "Tryphon, es wird nie ein anderer Gott sein, noch war von Ewigkeit her ein anderer Gott als der, welcher dieses Weltall gemacht und geordnet hat. Wir glauben ferner, daß unser Gott kein anderer ist als der eurige, daß er vielmehr ein und derselbe ist wie der, welcher eure Väter aus Ägypten geführt hat ‚mit starker Hand und erhobenem Arme’ [Deut. 5,15; Ps. 135,2]. Auch haben wir auf keinen anderen Gott unsere Hoffnung gesetzt - es gibt ja keinen anderen, - sondern auf denselben wie ihr, auf den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs." (Dialogus cum Tryphone 11; www.unifr.ch/bkv/kapitel100-10.htm)

Der hl. Papst Gregor VII. bestätigt dasselbe den Mohammedanern, indem er dem Fürsten von Mauretanien schreibt: „Daher schulden wir [Christen] und ihr [Muslime] diese Liebe uns gegenseitig mehr als den übrigen Völkern, da wir an einen Gott, wenn auch auf verschiedene Weise, glauben und ihn bekennen, und wir ihn als Schöpfer der Zeiten (Jahrhunderte) und Lenker dieser Welt täglich loben und verehren“ (www.kath-info.de/monotheismus.html).

Wahr ist aber, dass Talmudjuden und Mohammedaner (genauso wie diverse christliche Häretiker) eine pervertierte Vorstellung vom wahren Gott besitzen, da der Talmud und der Koran allerlei Blasphemisches über den wahren Gott erdichten.
Tina 13
Ein Albtraum 😭😡
Waagerl
Passt auf eure Kinder auf!!
Petros Patrikios
Die Kanaaniter sollten wegen dieser Untat, neben vielen anderen, durch Israel ausgerottet werden. Nur zum Teil hat Israel diesen Befehl des Herrn ausgeführt. Die widerlichen Karthager waren Weltmeister im Ermorden ihrer unmuendigen Kinder. Sie wurden von den Römern völlig vernichtet.
Pater Jonas
@Waagerl Das ist jetzt aber nicht wirklich wahr?? Oh schreck oh graus!!!!
Waagerl
Doch wie man sieht, der Teufel wird öffentlich angepriesen und in die Kinderzimmer geschleust!
Petros Patrikios
@CSc. Die Hl. Schrift berichtet, Gott hat es angeordnet. Wir haben da nicht nach dem Warum zu fragen. Wir Heutigen müssen lernen, die Gerichte Gottes anzuerkennen.
CSc
Richtig ist, dass wir Gott auch dann absoluten Gehorsam schulden, wenn wir Seine Anordnungen nicht verstehen, da Er nur Gutes und nie Schlechtes befiehlt (Hat Gott etwas Sündhaftes befohlen?). Dennoch sollten wir uns darum bemühen, den Allheiligen möglichst gut zu verstehen, weil wir Ihm auf diese Weise leichter die Treue halten können. Sie selbst sind auf die Frage nach dem Warum eingegangen, …More
Richtig ist, dass wir Gott auch dann absoluten Gehorsam schulden, wenn wir Seine Anordnungen nicht verstehen, da Er nur Gutes und nie Schlechtes befiehlt (Hat Gott etwas Sündhaftes befohlen?). Dennoch sollten wir uns darum bemühen, den Allheiligen möglichst gut zu verstehen, weil wir Ihm auf diese Weise leichter die Treue halten können. Sie selbst sind auf die Frage nach dem Warum eingegangen, indem Sie geschrieben haben: "Die Kanaaniter sollten wegen dieser Untat, neben vielen anderen, durch Israel ausgerottet werden."
Stelzer
Und haben die Bischöfe Obama der 500Millionen den ParenthHoud spendete verurteilt? Nein Trump der dies verhindert hat wird den deutschen Medien folgend verurteilt.
Marienfloss
Der Mensch ohne Gott wird zum Tier. Der Mensch wird des Menschen Wolf.
a.t.m
Hier die Bestätigung www.kath.net/news/72509 aber leider hier www.google.at/url , der Beweis dass das Rom der Nach VK II Ära nicht mehr Gott dem Herrn sondern eben nur mehr seinen Widersacher dient.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Sieglinde
Wir sind bald bei den Kannibalen etc. angelangt. Wie weit ist doch der Mensch gesunken.