Tradition und Kontinuität
Der Theologe hat unrecht. Allerdings war man früher auch zu streng in Bezug auf die Sonntagspflicht.
RupertvonSalzburg
Am Sonntag
Wo bleibt Gottes Ehr? Viele Kirchen sind jetzt halb leer.
Die Glocke ruft zum heiligen Ort,
doch muß man weg zu Spiel und Sport.
Mit Reisebus und mit der Bahn,
kein Gottesdienst im Tagesplan.
Der eine rast im Auto durch die Welt,
der andere sein Feld bestellt.
Der Dritte werkt an seinem Haus,
so treibt man Gottes Segen aus.
Der Sonntag nicht mehr Tag des Herrn,
erlischt dem Leben …
More
Am Sonntag
Wo bleibt Gottes Ehr? Viele Kirchen sind jetzt halb leer.
Die Glocke ruft zum heiligen Ort,
doch muß man weg zu Spiel und Sport.
Mit Reisebus und mit der Bahn,
kein Gottesdienst im Tagesplan.
Der eine rast im Auto durch die Welt,
der andere sein Feld bestellt.
Der Dritte werkt an seinem Haus,
so treibt man Gottes Segen aus.
Der Sonntag nicht mehr Tag des Herrn,
erlischt dem Leben Stern um Stern.
Fällt eins, ziehts andre mit hinein.
Ist Gottes Wille nicht mehr Norm,
verliert das Leben Halt und Form.
Macht man zur rechten Zeit nicht kehrt,
wird man auf andre Weis belehrt.
So löst sich alle Ordnung auf,
das Unheil nimmt nun seinen Lauf.
Nicht Gott läßt seine Welt im Stich,
NEIN, umgekehrt verhält es sich.
Vergessen ist, der für uns litt,
drum folgt der Fluch auf Schritt und Tritt.
Und einmal kommt das End, o Christ!
Was dann?
Der Herr Dein Richter ist!
Ja in den Himmel wächst kein Baum,
Glück ohne Gott, das bleibt ein Traum.
Carlus
1. Dieser Theologe kommt mir vor wie ein Gassenjunge der alles besser weiß als die Heilige Mutter Kirche,

2. was die Heilige Mutter Kirche einmal verbindlich erklärt hat das ist gültig im Himmel und auf Erden,

3. diese Gültigkeit kann von keinem Zeitgeist, von keinem der glaubt er sein Theologe, von keinem Rotarier und von keinem Freimaurer als beendet erklärt werden,

4. es nützt nichts wenn …More
1. Dieser Theologe kommt mir vor wie ein Gassenjunge der alles besser weiß als die Heilige Mutter Kirche,

2. was die Heilige Mutter Kirche einmal verbindlich erklärt hat das ist gültig im Himmel und auf Erden,

3. diese Gültigkeit kann von keinem Zeitgeist, von keinem der glaubt er sein Theologe, von keinem Rotarier und von keinem Freimaurer als beendet erklärt werden,

4. es nützt nichts wenn laut die Dummheit unter das Volk geworfen wird, sie wird auch so nicht der Wahrheit als Kern dienen,

5. es gibt Kerne an denen Menschen ersticken und dann bis in alle Ewigkeit nicht nur körperlich sondern auch seelisch tot sind,

6. in unser Zeit ist das die Todesursache für viele angebliche Theologen, Priester, Bischöfe und Kleriker, sowie Ordensfrauen, die Gläubigen dürfen nicht vergessen werden.

7. für alle oben genannten Personen gibt es ein Heilmittel, welches oben genannten Tod nicht zuläßt und das ist die wahrhafte und einmalige ehrliche sakramentalen Beichte, bei einem katholischen Priester und nicht bei einem von Besetzter Raum
provivoe
Ketzer sind überholt.
Sandorn
Für mich hat sich bis heute nicht erschlossen, wozu die katholische Kirche diesen "Berufsstand Pastoraltheologe" braucht. Nuja, Herr Sellmann trägt auch gar nichts dazu bei. Im besten Fall überflüssig wie ein Wimmerl am Sitzfleisch, alles unter "bester Fall" ist schlichtweg schädlich. Für die Seelsorge, also Pastoral, macht nur der Dienst des Priester Sinn, denn er spendet die Sakramente. Die …More
Für mich hat sich bis heute nicht erschlossen, wozu die katholische Kirche diesen "Berufsstand Pastoraltheologe" braucht. Nuja, Herr Sellmann trägt auch gar nichts dazu bei. Im besten Fall überflüssig wie ein Wimmerl am Sitzfleisch, alles unter "bester Fall" ist schlichtweg schädlich. Für die Seelsorge, also Pastoral, macht nur der Dienst des Priester Sinn, denn er spendet die Sakramente. Die Seele kommt von Gott, sie braucht die von Gott gegebenen "Pflegemittel" (Sakramente). Gebet. Das ist Seelsorge.

Alles andere, was heute unter "Pastoral" durch Pastoraltheologen, Pastoralassistenen, Pastoralxxx?? usw. passiert, ist entbehrlich.
Lichtlein
Theologe sein und nicht Wissen was der Herr gelehrt hat. Die Wölfe im Schafspelz wo viele in die falsche Richtung führen.
So kann man keinen Glauben lehren bzw. verkünden. Schlimm Schlimm
niclaas
Vor 50 Jahren haben das selbst Erstkommunionkinder besser gewußt als dieser hochbezahlte Fachspezialist. Und wieder wird es keine Konsequenzen geben. Ich wüßte auch nicht, wohin sich dieser Herr ohne Schaden anzurichten innerhalb der Kirche versetzen ließe …
MilitiaAvantgarde
Bald überholt sein werden sogenannte "Pastoraltheologen". Ihre Rolle ist trotz umtriebiger Hast beschränkt auf ein peinliches Nischendasein als Fußnote im Kirchengeschichtslexikon. Die Suche nach einem ehrenhaften Broterwerb wäre dieser Un-Zunft heute schon anzuraten - nicht zuletzt im Sinne des Seelenheiles.
Tesa
Leere Kirchen? “Total begrüßenswert“ - meint Sellmann
Eugenia-Sarto
Die Sonntagsheiligung ist ein Gebot. Der Besuch der Sonntagsmesse ist das Mindeste, was ein Katholik erfüllen muss. Die Theologen, die so denken wie dieser Pastoraltheologe, werden sich noch mal wundern, wenn ihre Seele von Gott erforscht wird.Mögen sie vorher noch Busse tun.
jonatan
Dummkopf
HerzMariae
Dieser Theologe will Gruppenunterhaltung statt Gottesdienst. Er sagt in dem Interview:

"Da haben 50.000 Leute zweieinhalb Stunden angestanden, um in den Kölner Dom zu kommen, der nachts geöffnet war. Das war ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Wir haben eine Lehre daraus gezogen: Kirche, wenn du 10 Zentimeter auf die Leute zugehst, in deren Welt hinein, dann kommen die dir 100 Meter entgegegen."
pro_multis
Wirklich überholt ist die postkonziliare Theologie...solche Witzfiguren wie Herr Wellmann bestätigen dies eindrucksvoll!
SvataHora
Da gebe ich dem Herrn Theologen Recht: wenn ich am Sonntag nicht an solch einem Affenzirkus "Neue Messe" teilnehme, begehe ich ganz bestimmt keine Todsünde. Sünde und Todsünde sind ja in der Neukirche sowieso überholte Begriffe. Die einzige Todsünde, die ein Katholik (d.h. kirchensteuerzahlendes Mitglied der "kath. Kirchensteuerinstitution") heutzutage begehen kann, ist ein TRADITIONELLER, …More
Da gebe ich dem Herrn Theologen Recht: wenn ich am Sonntag nicht an solch einem Affenzirkus "Neue Messe" teilnehme, begehe ich ganz bestimmt keine Todsünde. Sünde und Todsünde sind ja in der Neukirche sowieso überholte Begriffe. Die einzige Todsünde, die ein Katholik (d.h. kirchensteuerzahlendes Mitglied der "kath. Kirchensteuerinstitution") heutzutage begehen kann, ist ein TRADITIONELLER, glaubenstreuer Katholik zu sein!