Christmas Campaign: Financial Insights
Clicks878
M.RAPHAEL
1

Die Moderne ist gottlos und deshalb satanisch

Im Moment arbeite ich an einer Ausarbeitung über die Gottlosigkeit der Moderne. Ein moderner Mensch KANN NICHT mehr an die objektive Realität des unsichtbaren Himmels glauben. Dafür muss er die Moderne überwinden. Die Arbeit verlangt etwas mehr Zeit.

Hier möchte ich auf einige Symptome hinweisen. Die für uns wohl wichtigste Auswirkung ist das Vat.2 Konzil und der breit angelegte Versuch, die Kirche von einem vertikalen Aufzug in den Himmel in ein horizontales brüderliches Sozialamt umzuwandeln. Zum Glück muss ich nicht HB Zigaretten rauchen, um nicht andauernd an die Decke zu gehen, angesichts all der entropiesüchtigen Vat.2 Umfaller. Wie inhaltsleere Dosen stürzen sie aus den geordneten Regalen des katholischen Widerstandes gegen die Welt Satans in die Welt Satans:

youtube.com/watch?v=VKo4s_7-Afc

Die Moderne ist heimtückisch. Sie erlaubt den Menschen, sich einzubilden, dass sie immer noch glauben, während sie es eigentlich nicht mehr tun. Wer mag keinen lieben Gott, der einen immer nur zu schützen hat? Was für eine schön integrierende Figur mit ausgearbeitetem Mythos (besser als Micky Maus) um soziale Kontrolle in einem Verein auszuüben! Tatsächlich aber ist Glauben nicht ein subjektives Fürwahrhalten von mentalen Wunschprojektionen, die einem gut tun und die man jederzeit ändern kann, wenn sie nicht mehr funktionieren, sondern wahrer Glaube ist die Erkenntnis, dass es eine Faktenrealität gibt, die man eben nicht bei einem Psychotherapeuten einfach wegdenken kann, weil sie einem nicht mehr passt. Der wahre Gott ist wie Wasser. Man wird nass, egal was die eigene Psyche möchte. Er ist wie Feuer, das brennt. Er ist wie ein Stein, der den Kopf bluten lässt. Gott ist Faktenrealität. Der Wille oder das Wohlgefühl des Menschen sind dabei völlig egal. Die Moderne kann das nicht akzeptieren, weil sie keine Konzeption für die objektive Wahrheit der Seele hat. Diese Blockade der Tatsächlichkeit macht ihre universelle Lüge aus.

In der Moderne gibt es objektive Faktenrealität nur noch entsprechend des empirischen Verifikationsprinzips der Naturwissenschaften. Ihre Vertreter sind die neuen Priester der pragmatischen „Wahrheit“ der Moderne, weil sie eigentlich weiß (aber gerne vergisst), dass es die absolute Wahrheit für sie nicht gibt. Das kümmert die Wissenschaftler nicht. Hier ist eine Priesterin, die mit dem Anspruch absoluter Wahrheit verkündet, dass es keine menschliche Freiheit gibt:

youtube.com/watch?v=zpU_e3jh_FY

Der Glaube/besser das Wissen, dass es den wahren Gott als objektives und potentiell fremdbestimmendes Gegenüber (z.B. wie den Großglockner) gibt, wurde schon vor hunderten von Jahren verloren. Es wird der Menschheit nur langsam mehr und mehr bewusst. Nietzsche hat nicht gelogen, als er den Tod Gottes verkündet hat. Wer an Gott glaubt, wie an ein Einhorn oder an UFOs, glaubt nicht. Er ist Atheist. Besser, er ist ein Satanist, weil Satan diese Gottlosigkeit immer gewollt hat.

Satan ist der neue Gott der Welt. Er beherrscht die Moderne. Die Vat.2 Kirche ist die HdW (Herr der Welt) katholische Kirche. Deshalb will sie keine Weltverachtung, keine Kontemplation und keine Abwendung von der Welt. Nicht nach innen und nach oben, sondern nach außen und nach unten, hinein in die Welt Satans. Karl Rahner, der größte BS Theoretiker der Immanenz, definiert in diesem Sinn die Inkarnation Jesu als die göttliche Bejahung überall in der Welt. Dieser Gott der Immanenz ist der Herr der Welt, ihr Idioten!!! Irgendwann ist Schluss.

Die moderne Welt betet Satan an, besonders auch die Feministinnen. Man erinnere sich an die ungemein populäre Filmserie Twilight, in der elitäre Vampire als die eigentlichen Guten definiert werden. Die normalen Menschen sind nur noch schwache Trottel. Ähnliches gilt für Harry Potter. Satan ist der neue Gott. Das Blut der abgetriebenen Kinder „belebt“ ihn. Er ist immer da, besonders für die, die gierig sind und fordern. Die „liebt“ er. Die sind wie er. Er lässt sich von ihnen konsumieren und lacht. „Betet doch zu mir. Ich „komme“ sofort. Hahaha.“ Die Vat.2 Kleriker bestätigt er in ihrer Gier nach innerweltlicher kommunistischer Brüderlichkeit: „Recht habt ihr, macht weiter, vergesst den Himmel! Am Ende kommt ihr alle in mein Reich, das Reich des „lieben sozialen Jesulein“ (das bin ich Satan)!“ Eigentlich lügt er gar nicht. Diese Halbwahrheiten mag er am meisten. Während die modernen sozialethischen katholischen Trottel mit wissenschaftlichen Computern ihren „Gottesdienst“ ableisten, wetzt der Herr der Folter schon seine Instrumente im „Himmel“ der modernen und hochmütigen Humanwissenschaftler.

Überall ist Satan. Überall wird er verehrt. Er ist der Gott der Selbstbestimmung. Er erscheint als der Gott der Freiheit. Die Menschen lieben ihn und hassen den wahren Gott. Hier ist die sehr populäre Sängerin Billie Eilish:

youtube.com/watch?v=-PZsSWwc9xA

Ich könnte weitere unzählige Beispiele anführen. Es reicht.

Man erinnere sich an das Evangelium, das wir gestern im überlieferten Ritus gefeiert haben:

Mt 22, 1-14: Entscheidend: „Multi enim sunt vocáti, pauci vero elécti.“ - Denn viele sind berufen, wenige aber auserwählt.

Das ist keine Warnung. Das ist Fakt. Das werde ich noch erklären.

Satan wird gejagt. Wir sind hinter ihm her, seit undenklichen Zeiten. Er ist eingekreist. Aber solange die Liebe es will, müssen wir ihn gewähren lassen. Mein Herr und mein Gott!
alfredus
Nein, wir dürfen Satan nicht gewähren lassen, im Gegenteil, auch wenn wir nur wenige sind, wir müssen ihm entgegentreten mit Gebet und Rosenkranz ... ! Warum hat das Böse so viel Macht in der Welt, warum haben die Dämonen freie Hand ? Das hängt einzig und allein an unserem schwachen Glauben ! Warum konnte es soweit kommen ? Der Hochmut der sich als Modernismus zeigte und das ganze Konzil best…More
Nein, wir dürfen Satan nicht gewähren lassen, im Gegenteil, auch wenn wir nur wenige sind, wir müssen ihm entgegentreten mit Gebet und Rosenkranz ... ! Warum hat das Böse so viel Macht in der Welt, warum haben die Dämonen freie Hand ? Das hängt einzig und allein an unserem schwachen Glauben ! Warum konnte es soweit kommen ? Der Hochmut der sich als Modernismus zeigte und das ganze Konzil bestimmte, hat hier den Grundstein gelegt, der die Tore zur Welt immer weiter öffnete ! Der Modernismus ist es auch der die Konzilsbischöfe und sogar die Konzilspäpste übermannt hat, so dass sie das Kirchenschiff in seichtes Wasser gelenkt haben und jetzt Gefahr läuft auf Grund zu laufen. Der Modernismus ist es auch der in Rom und Vatikan Verwirrung und Streit schafft ! Der Modernismus ist es auch, der unsere Bischöfe Stolz und Überheblich macht, so dass sie der Kirche und der Lehre nicht mehr folgen und eine neue Kirche planen ! Es sind die Dämonen die den Mensch glauben machen, dass jeder sein eigener Papst sein kann und das betrifft besonders die deutschen Bischöfe ... !