braindeath
Die Frage ist: Wer überprüft eigentlich Hirntoddiagnosen? Bisher gibt es - zumindest in Deutschland- keine externe Qualitätssicherung. Das heißt, dass Fehler in der Dokumentation, vor allem aber in der Diagnostik, niemals herauskommen. Außer, die Angehörigen fordern die Akten an und suchen einen unabhängigen, sachkundigen Gutachter, der es wagt, Fehler in der Diagnostik nachzuweisen. Ob dann die …More
Die Frage ist: Wer überprüft eigentlich Hirntoddiagnosen? Bisher gibt es - zumindest in Deutschland- keine externe Qualitätssicherung. Das heißt, dass Fehler in der Dokumentation, vor allem aber in der Diagnostik, niemals herauskommen. Außer, die Angehörigen fordern die Akten an und suchen einen unabhängigen, sachkundigen Gutachter, der es wagt, Fehler in der Diagnostik nachzuweisen. Ob dann die Gerichte mitmachen, ist die Frage. Der Hirntod ist eine schwierige, komplexe Materie. Bisher wurden in Deutschland alle derartigen Verfahren letztendlich eingestellt. Es gilt als politisch nicht korrekt, an Hirntoddiagnosen zu zweifeln.
braindeath
Das brisante ist: Der EEG- Befund des Neurologen attestierte noch Schmerzreize im EEG und kein Nulllienen-EEG. Trotzdem vermerkte ein anderer Intensivarzt eine viertel Stunde nach diesem EEG, es handele sich um eine Nulllinie. Knapp drei Stunden Später wurde der 15 jähige Lornez explantiert, ohne dass eine erneute Hirntoddiagnostik erfolgt ist. Hat man das EEG des Neurologen ignoriert, um wie …More
Das brisante ist: Der EEG- Befund des Neurologen attestierte noch Schmerzreize im EEG und kein Nulllienen-EEG. Trotzdem vermerkte ein anderer Intensivarzt eine viertel Stunde nach diesem EEG, es handele sich um eine Nulllinie. Knapp drei Stunden Später wurde der 15 jähige Lornez explantiert, ohne dass eine erneute Hirntoddiagnostik erfolgt ist. Hat man das EEG des Neurologen ignoriert, um wie geplant die Organentnahme durchführen zu können?