Berufszufriedenheit von Priestern ist "sehr hoch"!

Die meisten Priester tun ihren Dienst mit Freude und in Treue, doch die Medien berichten nur über die Aussteiger und die Unzufriedenen: twitter.com und twitter.com/…/128035732037195…
Miserere_nobis
Gott segne und stärke alle treuen Priester!
Hl. Erzengel Michael, bitte für uns!
Myste
Gott schaut in die Herzen.
alfredus
Ja, das wird oft vergessen ... ! Es gibt sie die vielen eifrigen und gläubigen Priester ! Viele von uns kennen Priester die ihre Berufung leben, die beten und leiden. Noch nie in der Neuzeit war das Priesterleben so schwer, so gefährdet und so einsam. Oft bekommen sie auch noch Kreuze von ihren Bischöfen und Gemeinderäten auferlegt ! Wer heute Priester wird, ist ein echter Gottesmann !
Zweihundert
Berufszufriedenheit von Priestern ist "sehr hoch"!

.... auch eine "Berufungszufriedenheit" wird es nie geben, weil die Nachfolge von Jesus ein Leidensweg ist, würde Jesus auf Seinem Kreuzweg, oder am Kreuz sagen können, dass er zufrieden ist?

Er wird nie zufrieden sein können, nicht nur aufgrund Seines Leidens, sondern weil Ihn auch noch so viel verraten, verachten, ächten, nicht kennen …More
Berufszufriedenheit von Priestern ist "sehr hoch"!

.... auch eine "Berufungszufriedenheit" wird es nie geben, weil die Nachfolge von Jesus ein Leidensweg ist, würde Jesus auf Seinem Kreuzweg, oder am Kreuz sagen können, dass er zufrieden ist?

Er wird nie zufrieden sein können, nicht nur aufgrund Seines Leidens, sondern weil Ihn auch noch so viel verraten, verachten, ächten, nicht kennen lernen wollen, Seine über alles erhaben Liebe usw.

Welcher Priester also zufrieden ist mit Seiner Berufung, oder sogar "Beruf", was noch schlimmer ist, kann nur ein Verräter sein und nicht wirklich Jesus nachfolgen, das widerspricht sich vehement.

Lieber Erntehelfer, ich äußere mich nicht gerne zu diesem Beitrag aber ich konnte diesen Beitrag nicht einfach so stehen lassen, deshalb meine Meinung dazu:

Solange der Priester im Vergleich zu anderen Berufen mit seinem "Beruf" zufrieden ist, hat er seine Berufung verfehlt, warum ist er dann Priester geworden, wenn er einen "Beruf" ausübt, ich selber habe so einen Priester kennengelernt, der seine Berufung als Beruf bezeichnet und alles mögliche als wichtig bezeichnet, was einem Halt geben soll aber die Heiligste Dreifaltigkeit kam dabei nicht vor.

Ihr Artikel ist das absolut schlechtes Zeugnis für die Priester unserer Zeit aber entspricht leider nur der Wahrheit!

"Herr erbarme Dich Deiner Priester, die ihre Berufung verfehlt haben!"
Moselanus
Natürlich gibt es auch Zufriedenheit im Leiden. Das ist gewissermaßen schon natürlich möglich. Wieviel mehr mit einem übernatürlichen Blick.
Cavendish
@Erntehelfer, danke für Ihren Post und für dessen erbauenden Inhalt. Wie schnell wird unser Blick für die Wahrheit getrübt, wenn wir nur auf Krawall gebürstet sind, was erfahrungsgemäß sehr unchristliche Verhaltensweisen zum Vorschein bringt.