51:59
20.06.2022, Wolfratshausen - Proteste gegen Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen und gegen den Abbau von Grundrechten, komplette Kundgebung. #deframing --> Paul-Ehrlich-Institut bewertet in …More
20.06.2022, Wolfratshausen - Proteste gegen Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen und gegen den Abbau von Grundrechten, komplette Kundgebung.

#deframing

--> Paul-Ehrlich-Institut bewertet in Sicherheitsbericht vom 07.02.2022 bei 85 Todesfällen in Zusammenhang mit den Covid-19-Injektionen einen "ursächlichen Zusammenhang mit der Impfung als möglich oder wahrscheinlich"
pei.de/…ichte/sicherheitsbericht-27-12-20-bis-31-12-21.pdf

, S. 9

--> Laut des wöchentlichen Lagebericht zur Coronavirus-Krankheit-2019 RKI vom 31.03.2022 stellen bei den symptomatischen COVID-19-Fällen Personen mit Auffrischimpfung die mit Abstand größte Gruppe der ansteckenden Personen:
rki.de/…erichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-03-31.pdf

, Seite 29

--> Ungeimpfte besser gegen Omicron geschützt als zweifach Geimpfte, zweifach Geimpfte dominieren das aktuelle Infektionsgeschehen:
Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19), Seite 25:
rki.de/…erichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-01-06.pdf

Die ‚Wissenschaft' ist für die Gerichte das RKI und das ist die Exekutive, die ausführende Gewalt -
Klarstellung: RKI und PEI sind Spahn unterstellte Bundesbehörden und keine unabhängigen Forschungseinrichtungen

Erklärungen dazu:
Impfpflicht ad absurdum jetzt im Stream bei NuoFlix ansehen ▶ Jetzt ansehen

--> Infektionssterblichkeit von SARS-CoV-2 im Bereich einer mittelschweren Grippe – in der Heinsberg-Studie bei 0,37 Prozent:

Ergebnisse der „Heinsberg-Studie“ veröffentlicht

‚Sie liegt für SARS-CoV-2 für den Ausbruch in der Gemeinde Gangelt bei 0,37 Prozent“, sagt Studienleiter Prof. Dr. Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Bonn.‘

Keine Übersterblichkeit 2020 – Bestätigung durch Uni und Propagandamedien:

Meldungen aus der UDE

focus.de/…uebersterblichkeit-in-deutschland_id_12941412.html

Keine Übersterblichkeit in Deutschland: Was diese Nachricht bedeutet - WELT

(In diesen Berichten wird dann natürlich getäuscht um es so zu verdrehen, als ob das nichts zu bedeuten hätte und als ob es doch eine erhebliche Übersterblichkeit gewesen wäre, die sich nur nicht in den Zahlen widerspiegelt. Aber es wird zugegeben, dass 2020 nicht mehr Menschen als ohne Corona verstorben sind.)

--> Für eine Pandemie hätten aber deutlich mehr Menschen sterben müssen als 2018.

(Beim Vergleich von Sterbezahlen müsste zudem auch die Zunahme der Bevölkerung und die starke Zunahme des Bevölkerungsanteils der Leute über 80 berücksichtigt werden. Auch sollte zwischen Leuten, die einmal einen positiven pcr-Test hatten und dann irgendwann in der Zukunft danach verstorben sind, und Leuten die tatsächlich an Covid verstorben sind, unterschieden werden. Wenn alle mit positivem pcr-Test Verstorbene als wegen Covid-Verstorbene hingestellt werden, ist das Betrug. )

Schwere akute respiratorische Infektionen im Corona-Winter 2019/2020 deutlich niedriger als im Winter 2017/2018
rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-36.pdf

rki.de/Wochenberichte/2021_2022/2021-45.pdf

Erklärungen dazu:
SARI - Dieses Wort muss jeder kennen jetzt im Stream bei NuoFlix ansehen ▶ Jetzt ansehen

--> Für eine Pandemie hätten es aber deutlich mehr schwere akute respiratorische Infektionen sein müssen als 2017/2018

‚Pandemie der Ungeimpften‘ eine Lüge:
Corona in Hamburg: Peter Tschentscher & die grob falsche Zahl der Ungeimpften - WELT

‚Als noch frappierender bezeichnet die WELT die Zahlen der Kalenderwoche 45, über die Tschentscher sagte, in 90 Prozent der Fälle seien Ungeimpfte infiziert. Tatsächlich waren laut Zeitung in 63,2 Prozent der Fälle der Impfstatus unbekannt. 22,5 Prozent waren demnach Geimpfte. Und mit Sicherheit ungeimpft waren laut der Drucksache nur 14,3 Prozent.

Mehrzahl der Covid-Patienten gar nicht wegen Corona im Krankenhaus – Zahlen falsch?
Corona-Fälle in Bayerns Kliniken - Verzerrtes Bild

Corona häufig nur Begleiterkrankung bei Intensivpatienten
Hessens Schwerpunktkliniken: Corona häufig nur Begleiterkrankung bei Intensivpatienten

„Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache“
Seit Juli 2021: „Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache“ - WELT
Zweihundert
Ein neuer Berufsverband für Ärzte:
„Liebe Kolleginnen und Kollegen! Hamburg, 16.6. 2022
Es ist soweit: Wir haben uns als Ärztlicher Berufsverband Hippokratischer Eid am 11.6. 22 in Hamburg und online gegründet!
Andreas Soennichsen, Sucharid Bakhdi, Werner Bergholz, Wolfang Wodarg, Rolf Kron, Ronny Weikl, Sonja Reitz, Thomas Külken und viele andere kleinere und größere Ärztegruppen rufen auf zum …More
Ein neuer Berufsverband für Ärzte:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen! Hamburg, 16.6. 2022

Es ist soweit: Wir haben uns als Ärztlicher Berufsverband Hippokratischer Eid am 11.6. 22 in Hamburg und online gegründet!

Andreas Soennichsen, Sucharid Bakhdi, Werner Bergholz, Wolfang Wodarg, Rolf Kron, Ronny Weikl, Sonja Reitz, Thomas Külken und viele andere kleinere und größere Ärztegruppen rufen auf zum Eintreten in unseren neuen Ärztlichen Berufsverband Hippokratischer Eid, ÄBVHE.

Bitte tretet schnell ein, damit wir viele werden und noch rechtzeitig vor dem Herbst in Ärztekammern und Politik unsere Stimme erheben und der bisherigen Einseitigkeit der Medien unsere Argumente entgegensetzen können.

Diese Berufsverbandgründung ist dringend nötig, da wir uns als Gruppe sichtbar machen wollen und nach dem letzten Ärztetag leider auch müssen…. Fast alle traditionellen Berufsverbände haben öffentlich zum Impfen aufgerufen und damit deutlich gemacht, dass sie eine saubere Analyse der Gesamtmorbidität und Gesamtmortalität, die sich seit Beginn der Impfungen drastisch verschlechtert haben, d.h. eine echte evidenzbasierte Betrachtung und damit das Patientenwohl aus dem Auge verloren haben.

Sie ignorieren die sonst nicht erklärbare Übersterblichkeit seit Impfbeginn sowie die hohe Zahl (hoher Dunkelzifferfaktor) bei Nebenwirkungen und Todesfällen, die die Impfungen erzeugen. Millionen Patienten fühlen sich von der Ärzteschaft im Stich gelassen.
Dieser neue Berufsverband eint bundesweit alle Ärzte aller Fachrichtungen, die eine freie Impfentscheidung, die Abschaffung der institutsbezogenen Impfpflicht, und eine echte evidenzbasierte Aufklärung der Bevölkerung über die hohen Risiken der genetisch manipulierenden mRNA- und Vektor-Technologien wollen.

Weitere Ziele:

• Zurückdrängen der Kommerzialisierung der Medizin und die Lobbyeinflüsse auf Wissenschaft und Forschung wie auch auf die MdBs zurückdrängen muss und unabhängige Studienkontrollen einführen sollte.
• Offenlegung und Beendigung der Lobbyzusammenhängen wichtiger Gesundheitspolitiker*innen
• Ärztliche Therapiefreiheit wie auch die Wahlfreiheit und Entscheidungsfreiheit der Patienten
• Humanere, Ursachen berücksichtigende, und evidenzbasierte Medizin nach Sackett, in der sowohl das Studienwissen wie auch die ärztliche Erfahrung (Expertise) und die Präferenz des Patienten wichtig sind.
• Stärkere Berücksichtigung der nebenwirkungsarmen und Selbstheilungskräfte stärkenden Therapieansätze der Ganzheitsmedizin
• Faire aufwandsentsprechende Vergütung unabhängig von der Behandlungsmethode
• Abkehr von fallzahlorientierten Abrechnungssystemen, Budgetierungen und Regelleistungsvolumina oder Fallpauschalen.
Unsere Satzung im Anhang.
Jahresbeitrag 150€, wer möchte auch mehr. Wer knapp bei Kasse ist, soll bitte 100€ zahlen.
Geplant sind Webseite, feste Bürokraft, eine professionelle Geschäftsführung, und professionell Öffentlichkeitsarbeiter, um nach aussen sehr aktiv und sichtbar handeln zu können.

Anmeldeformular im Anhang, bitte schicken auf
info@aerzte-hippokratischer-eid.de
Falls es ein technisches Problem gibt (neue emailadresse, dann bitte auf reitz.s@freenet.de)
Oder Fax 040/ 69 64 81 65
Oder per Post an die Geschäftsstelle
c/o Barmak Djavid, Schrammsweg 33, 20249 Hamburg (Jurist, Geschäftsführer)
Bitte Anmeldungen nur mit dem angehängten Formular machen, d.h. all diejenigen, die sich bereits gemeldet haben, bitte nochmal „ordentlich“ anmelden.
Geplant: Gründung paralleler Verbände mit ähnlicher Zielsetzung für Zahnärzte, psychologische Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Krankengymnasten, Hebammen etc. mit ähnlicher Zielsetzung „Hippokratischer Eid“; evtl. auch Tierärzte. Späterer Zusammenschluss unter einem DACHVERBAND „Hippokratischer Eid“

Herzliche Grüße
Dr. med. Sonja Reitz
Sprecherin des Aufsichtsrats
Weitere Aufsichtsratsmitglieder:
Ronny Weikl; Rolf Kron; Thomas Külken, Werner Bergholz“

Bleiben Sie informiert: @NetzwerkkritischerExperten