00:09
Ottov.Freising
74.8K
Merkel wirft deutsche Fahne weg! Auf der CDU-"Wahlparty" entreißt die fruehere FDJ-Sekretaerin und heutige EU(dSSR)-Tümmlerin Merkel dem "General" der "Europapartei" CDU, Groehe, die Deutschlandfahne…More
Merkel wirft deutsche Fahne weg!

Auf der CDU-"Wahlparty" entreißt die fruehere FDJ-Sekretaerin und heutige EU(dSSR)-Tümmlerin Merkel dem "General" der "Europapartei" CDU, Groehe, die Deutschlandfahne und wirft diese angwidert weg... Quelle: youtube.com/watch?v=q8PNgxbTE0o
marthe2010
Linkliste: Angela Merkel kontrovers - gegen das Vergessen ihrer Fehltritte und offenen Fragen bezüglich ihrer Vergangenheit (pinksliberal.wordpress.com)
Ihre DDR-Vergangenheit
N-TV: Nichts verheimlicht – nicht alles erzählt
War Angela Merkel ein Stasi Spitzel?
NeoPresse: Merkel alias IM ERIKA?
IKnews: DDR-Vergangenheit im Crashtest
Handelsblatt: SPD fordert von Merkel Aufklärung ihrer DDR-Verga…More
Linkliste: Angela Merkel kontrovers - gegen das Vergessen ihrer Fehltritte und offenen Fragen bezüglich ihrer Vergangenheit (pinksliberal.wordpress.com)
Ihre DDR-Vergangenheit
N-TV: Nichts verheimlicht – nicht alles erzählt
War Angela Merkel ein Stasi Spitzel?
NeoPresse: Merkel alias IM ERIKA?
IKnews: DDR-Vergangenheit im Crashtest
Handelsblatt: SPD fordert von Merkel Aufklärung ihrer DDR-Vergangenheit
Tagesanzeiger: Angela Merkels unbekannte Nähe zum SED-Regime
Das erste Leben der Angela M.
Irakkrieg
Angela Merkel leugnet, dass sie den Irakkrieg 2003 unterstützt hat
FAZ: Merkel verteidigt Irak-Krieg
ASR: Merkel ist am Irak-Debakel mitschuldig
Youtube: Merkels Rede für den Irakkrieg 2002
Spiegel: Zoff um Merkels Rede vom unvermeidbaren Krieg
RP: Merkel bekennt sich deutlich zum Golfkrieg
Finanzkrise
„Die Spareinlagen sind sicher“
Warum wir nicht auf Merkels Garantie wetten sollten
Focus: Wie Angela Merkel Sparer hinters Licht führt
HB: Deutschlands große Lüge
Michael Schlecht, MdB: Merkel will permanente Bankenrettung
TAZ: 500 Milliarden Euro zur Bankenrettung
Eurokrise
Merkel: „Keine Euro-Bonds, solange ich lebe“
2014: Eurobonds laufen prächtig
2010: „eine Verlängerung der jetzigen Rettungsschirme wird es mit Deutschland nicht geben“
2012: Der dauerhafte Euro-Rettungsschirm ESM
2011: Schäuble setzt Obergrenze für deutsche Garantien
2012: Euro-Schutzschirm ohne Limit
2011: „Jedes Land ist für seine Schulden selbst verantwortlich“
Varoufakis unterstellt Merkel Geheimplan zur Unterwerfung Europas
Merkels Milliardenhypothek – das falsche Spiel mit Griechenlands Schulden
2010: „Der Euro hat sich als krisenfest bewährt“
Harte Realität für Rentner in Griechenland
Kinderarmutsrate hat sich mehr als verdoppelt
Griechenland: Mehr als ein Fünftel lebt in absoluter Armut
Euro-Krise ist zum Dauerzustand geworden
Prof. Sinn: „Euro-Rettung ist total schief gegangen“
Süß, wenn CDU-Politiker selbst merken, dass sie gelogen haben
BND/No-Spy/NSA-Affäre
Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste
SZ: Das große Merkel-Versagen
ASR: „Merkel ist eine Lügnerin und untragbar“
Sascha Lobo: „Merkel hat in Sachen NSA und BND nicht die Wahrheit gesagt“
Ströbele: Merkel muss zu „Wählerbetrug“ Stellung nehmen
Anke Domscheit-Berg: „Glaube an No-Spy-Abkommen ist naiv und realitätsfern“
Netzpolitik: Die Lügen um das „No-Spy-Abkommen“
Merkel verteidigt Kooperation mit der NSA
Umfrage: Jeder dritte Deutsche fühlt sich von Merkel getäuscht
Grüne: Eine Affäre Merkel
Berliner Zeitung: Merkel macht sich unglaubwürdig
Merkel behält Selektoren-Liste für sich
Medien & Propaganda
Warum die ARD Merkels Antwort nicht zeigen darf
Die schmutzigen PR-Tricks der Kanzlerin
Schulz, Merkel usw., die Leute an den Schaltstellen von Politik und Medien
Das besondere Verhältnis von Merkel und Medien
ZDF Redakteur packt aus: „Frau Merkel bestimmt was wir senden dürfen.“
Spiegel: Merkels Gatte kassiert jährlich 10.000 Euro von Friede Springer Stiftung
ARD & Co.: Wie Medien manipulieren
Merkel will Wahrheitsministerium noch vor der Wahl
Angela Merkel und die „Hillarisierung“ der deutschen Politik
Fiskal, Sozial – und Wirtschaftspolitik:
NZZ: „Das wirtschaftspolitische Sündenregister der Regierung Merkel ist lang“
Negativbilanz einer Kanzlerin
Erhöhtes Armutsrisiko in Deutschland
Die CDU und ihre gebrochenen Wahlkampfversprechen
Steuereinnahmen: Merkelregime zockt skrupellos ab
CDU und SPD locken Wähler mit einer Taschengelderhöhung
Flüchtlingskrise
Youtube: Merkel hält Multikulti für „absolut gescheitert“
Dirk Müller: Propagandamaschinerie schafft es, Merkel als „Mutter Teresa der Flüchtlinge“ zu feiern
Zeit: Bloß keine Kritik!
Kubicki fordert Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik
Alles Nazis, oder was?
Merkelkritik darf kein Exklusivrecht für Rechtspopulisten sein
Deutschland unterschätzt die Flüchtlingskrise gewaltig
«Diese Männer denken: Deutsche Frauen sind Schlampen»
Provozierender Pragmatismus
marthe2010
"Ein Bekenntnis zum Katholizismus ist – sogar für einen gottlosen Nichtchristen – inzwischen eine Frage des guten Geschmacks"
Klonovsky - der Mann hat Stil! 👍
Ottov.Freising
@marthe2010
Klonovsky, wenn auch nicht katholisch, ist großartig! Ich schätze und lese seine geistreichigen Beiträge sehr gern. Außerdem hat er offenkundig eine gewisse Affinität zur katholischen Kirche - wenn auch der letzte Schritt der Konversion (noch?) nicht vollzogen wurde. Zuletzt zu sehen bei der Beteiligung an der neuesten Buchvorstellung von Prälat Imkamp.
"Der Katholizismus ist abendl…More
@marthe2010
Klonovsky, wenn auch nicht katholisch, ist großartig! Ich schätze und lese seine geistreichigen Beiträge sehr gern. Außerdem hat er offenkundig eine gewisse Affinität zur katholischen Kirche - wenn auch der letzte Schritt der Konversion (noch?) nicht vollzogen wurde. Zuletzt zu sehen bei der Beteiligung an der neuesten Buchvorstellung von Prälat Imkamp.

"Der Katholizismus ist abendlanduntergangsweit das letzte Bollwerk gegen Kulturrelativismus und Gleichmacherei. Störrisch ragt dies uralte Denk- und Regelwerk in die Gegenwart und beharrt auf seiner Exklusivität. Allein dafür mag ich den Katholizismus. Der Papst ist, quasi von Amts wegen, heutzutage der wahre Querdenker und Freigeist. Er steht für die Idee, dass mit dem Menschen etwas gemeint sei. Er besitzt die Unverschämtheit, unsere beste aller Gesellschaften der Gier, des Konsumismus, der spirituellen Leere und der Traditionsvergessenheit zu zeihen und zu verkünden, dass man in dieser Welt nicht erlöst werden könne. " www.michael-klonovsky.de/artikel/item/142-viva-benedetto
marthe2010
Michael Klonovsky:
"31. Dezember 2013
Als die bemerkenswerteste Szene des vergangenen Jahres sollte in dauerhafter Erinnerung bleiben, wie Frau Merkel nach dem Wahlsieg ihres merkwürdigerweise immer noch mit einem C und einem D präfixierten Vereins dem Generalsekretär der Union, Gröhe, der sich anheischig machte, fröhlich mit einem Deutschland-Fähnchen zu wedeln, dasselbe mit angewiderter Miene …More
Michael Klonovsky:
"31. Dezember 2013
Als die bemerkenswerteste Szene des vergangenen Jahres sollte in dauerhafter Erinnerung bleiben, wie Frau Merkel nach dem Wahlsieg ihres merkwürdigerweise immer noch mit einem C und einem D präfixierten Vereins dem Generalsekretär der Union, Gröhe, der sich anheischig machte, fröhlich mit einem Deutschland-Fähnchen zu wedeln, dasselbe mit angewiderter Miene aus der Hand riss und vom Podium entsorgte, woraufhin Gröhe, jeder Zoll und vor allem jedes Gramm ein offenbar sturheil demütigungsresistenter Speichellecker, als säße noch Väterchen Stalin im Präsidium, mit Grinsen und fröhlichem Händeklatschen reagierte, anstatt sich die Dame mal zur Brust zu nehmen und zu fragen, ob sie nicht, erstens, gerade etwas übertreibe mit ihrer Matriarchatsprosa, ob sie, zweitens, nicht irgendwie ihren Amtseid auf diese Fahne abgelegt habe und dass, drittens, eine derartige öffentliche Vorführung seiner, Gröhes, Abwatschbarkeit eine Unverschämtheit sondergleichen darstelle und auch unter Mannweibern bzw. Weibmännern Satisfaction erfordere. Und dieses würdelose Diederich-Heßling-Update ist Parlamentarier, also Gesetzgeber, und neuerdings sogar Minister. "
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna
marthe2010
Für mich politisch gesehen der Tiefpunkt des Jahres 2013.
Josefine
Ja natürlich - aber vor der Wahl trug sie noch die schwarz-rot-goldene Kette und auf großen Plakaten stand der leere Spruch: "Kanzlerin für Deutschland".
Aber es sind doch viele darauf hereingefallen.
elisabethvonthüringen
Eine Hymne zum Tag der Deutschen Einheit: “Land der Liebe, Vaterland!”
Veröffentlicht: 3. Oktober 2013 | Autor: Felizitas Küble
Von Rudolf A. Schröder
1. Land des Glaubens, deutsches Land, / Land der Väter und der Erben, / Uns im Leben und im Sterben / Haus und Herberg, Trost und Pfand, / Sei den Toten zum Gedächtnis, / Den Lebend’gen zum Vermächtnis, / Freudig vor der Welt bekannt, / …More
Eine Hymne zum Tag der Deutschen Einheit: “Land der Liebe, Vaterland!”
Veröffentlicht: 3. Oktober 2013 | Autor: Felizitas Küble

Von Rudolf A. Schröder
1. Land des Glaubens, deutsches Land, / Land der Väter und der Erben, / Uns im Leben und im Sterben / Haus und Herberg, Trost und Pfand, / Sei den Toten zum Gedächtnis, / Den Lebend’gen zum Vermächtnis, / Freudig vor der Welt bekannt, / Land des Glaubens, deutsches Land!
2. Land der Hoffnung, Heimatland, / Ob die Wetter, ob die Wogen über dich hinweggezogen, / Ob die Feuer dich verbrannt, / Du hast Hände, die da bauen, / Du hast Herzen, die vertrauen, / Lieb und Treue halten stand, / Land der Hoffnung, Heimatland!
3. Land der Liebe, Vaterland, heil’ger Grund, / Auf den sich gründet, / Was in Lieb und Leid verbündet / Herz mit Herzen, Hand mit Hand. / Frei, wie wir dir angehören / Und uns dir zu eigen schwören, / Schling um uns dein Friedensband, / Land der Liebe, Vaterland!
Rudolf Alexander Schröder (* 26. Januar 1878 in Bremen, † 22. August 1962 in Bad Wiessee). Der Dichter erneuerte das evangelische Kirchenlied; er gehörte zur Bekennenden Kirche, die dem Nationalsozialismus widerstand.

Bundespräsident Theodor Heuss (FDP) hätte dieses Lied, das 1950 auf seine Anregung hin entstand, gerne als Nationalhymne unseres Landes eingeführt, konnte sich aber gegenüber Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) nicht durchsetzen, der das herkömmliche Deutschlandlied bevorzugte, das bereits in der Weimarer Republik Nationalhymne war.