Müller: „Benedikt XVI. wurde in eine Falle gelockt“

Benedikt XVI. wurde in eine Falle gelockt und winkelakrobatisch fehlinterpretiert. Das schreibt Kardinal Gerhard Müller für Corriere.it.

Es gebe "nicht den leisesten Zweifel", dass Benedikt XVI. sich genau daran erinnere, vom pädosexuellen Vorleben des Essener Priesters „nichts gewusst“ zu haben und dass er "objektiv und subjektiv" die Wahrheit sage.

Müller bezeichnet Medien-Aktivisten, die Ratzinger als "Lügner" bezeichnen, als "gewissenlose Hetzer und katholikenfeindliche Hassprediger." Er stellt fest, dass das Münchner „Gutachten“ eine Auftragsarbeit ist, um „eine entkatholisierte deutschen Nationalkirche“ zu fördern. Aus dem Münchner Kanzleikonvolut würden schmutzige Wasser auf die „synodalen“ Mühlen der deutschen Bischöfe geleitet.

Ungefähr gleichzeitig mit Müllers Stellungnahme hat Benedikt XVI. allerdings seine Angaben vor KNA.de als „objektiv falsch“ bezeichnet. Doch seine Korrektur betrifft nur die für den Vorwurf nicht relevante Tatsache, dass er bei einer Münchner Ordinariatssitzung über den Essener Priester im Jahr 1980 anwesend war.

Bild: © Mazur, CC BY-NC-SA, #newsYsrqgtnesi

Sin Is No Love
"Man hatte sich schon längst auf Papst Benedikt eingeschossen."* Und nun schießt man aus allen Rohren! Das sieht man - an den Verhältnissen nahezu verzweifelnd - an den Medien.
"5 von den behandelten 70 Jahren ..."*

*Siehe meinen Kommentarbeitrag unten.
vir probatus
alfredus
Als die Soldaten zum Ölberg kamen, um Jesus festzunehmen, flohen die Jünger aus Angst ... ! Heute ist es umgekehrt, die Apostelnachfolger schlagen auf den Papst und Stellvertreter Christi ein und treten ihn mit Füßen ! Jesus spach am Kreuz : sie wissen nicht was sie tun ! Aber unsere Hirten wissen es und kühlen ihr Mütchen an dem letzten noch katholischen Papst ! Er war ihnen zu katholisch und …More
Als die Soldaten zum Ölberg kamen, um Jesus festzunehmen, flohen die Jünger aus Angst ... ! Heute ist es umgekehrt, die Apostelnachfolger schlagen auf den Papst und Stellvertreter Christi ein und treten ihn mit Füßen ! Jesus spach am Kreuz : sie wissen nicht was sie tun ! Aber unsere Hirten wissen es und kühlen ihr Mütchen an dem letzten noch katholischen Papst ! Er war ihnen zu katholisch und hat auch noch die Römische Messe erlaubt ! Deshalb haben sie ihn zur Papstwahl nicht gewählt und bei seinem Deutschlandbesuch die kalte Schulter gezeigt. Jetzt zeigen sie ihre vermeintliche Macht, die sie mit dem synodalen Weg noch stärken wollen ... !
kyriake
Von wegen Apostelnachfolger! Wölfe im Schafspelz sind diese Kirchenzerstörer im Purpurkostüm!
Goldfisch
Bravo und Hut ab, der Kardinal beweist Größe, indem er hinter seinem Papst steht.
Man hat immer - seit seiner Papstwahl - versucht, ihn zu denunzieren, sich gegen ihn aufzulehnen und bewußten Ungehorsam zu leben. Allem voran: die deutschen Bischöfe ...., Kardinäle!!
vir probatus
Das Gutachten nicht gelesen, aber "von der Unschuld überzeugt!"
Gutachten interessieren Herrn Müller nicht, die haben ihn schon in Regensburg nicht interessiert, sonst wäre es nie zur Causa Riekofen gekommen.
Goldfisch
@vir probatus > glaube keinem Gutachten, das man nicht selbst verfälscht hat.
kyriake
@virus trollus probatus
Sie fungieren hier wie ein Lackmustest: Die Guten werden von Ihnen mit Schmutz beworfen und die Schlechten hofiert!!
vir probatus
@Goldfisch @kyriake Sie wissen nicht oder wollen nicht wissen, worum es geht.

Bistum Regensburg Pädophiler Pfarrer von Riekofen angeklagt - YouTube
Escorial
@vir probatus Ratzinger hat ein keusches Leben im Zölibat geführt und ich sehe keinen Grund ihn zu beschmutzen, wie es die Freimaurer unter den Bischöfen und Kardinälen der Fall ist, welche gegen ihn intrigieren, selbst aber den Homosex fördern und sogar Homosexuelle und Lesben verheiraten, selbst Mißbrauch geübt haben und die Mittäter schützen. Gerade die perversen Sexualtäter in kirchlichen …More
@vir probatus Ratzinger hat ein keusches Leben im Zölibat geführt und ich sehe keinen Grund ihn zu beschmutzen, wie es die Freimaurer unter den Bischöfen und Kardinälen der Fall ist, welche gegen ihn intrigieren, selbst aber den Homosex fördern und sogar Homosexuelle und Lesben verheiraten, selbst Mißbrauch geübt haben und die Mittäter schützen. Gerade die perversen Sexualtäter in kirchlichen Ämtern sind es, die sich medienwirksam mit der Regenbogenfahne präsentieren, um die Straftaten zu legalisieren, für die man sie zeitlich noch bestrafen könnte. Aber Gott wird sie bestrafen und Sie vir ungeniessbarus ebenso.
vir probatus
@Escorial So lässt Herr Müller mit den Opfern seiner Täter umspringen, aber decken Sie das nur und heißen Sie das nur weiter gut, damit nur ja niemand je kritisiert wird, dem Sie geistig nahe stehen.

Bischöfliche (K)lagebewertung: Missbrauchsopfer sind bestürzt » Regensburg Digital (regensburg-digital.de)

Wer war 2011 der Papst ?
Sin Is No Love
Man hat sich auf Papst Benedikt eingeschossen. Das sieht man an den Medien. 5 von den behandelten 70 Jahren war er dort Bischof*. Und hat dort gerade auch in dieser Angelegenheit entschieden Gutes getan. 65 von 70 Jahren kommen in den längst extrem einseitigen Medien gar nicht vor, obwohl vor und nach seiner Bischofszeit der Schindluder Hochblüte zeigte - aus Gründen, die nicht ins Weltbild der …More
Man hat sich auf Papst Benedikt eingeschossen. Das sieht man an den Medien. 5 von den behandelten 70 Jahren war er dort Bischof*. Und hat dort gerade auch in dieser Angelegenheit entschieden Gutes getan. 65 von 70 Jahren kommen in den längst extrem einseitigen Medien gar nicht vor, obwohl vor und nach seiner Bischofszeit der Schindluder Hochblüte zeigte - aus Gründen, die nicht ins Weltbild der selbstgerechten Mächtigen passen. Da darf ein solches Vorgehen nicht verwundern.
`*Liste der Bischöfe von Freising und der Erzbischöfe von München und Freising: bit.ly/32ynw1n
vir probatus
Der Herr Müller hat in Riekofen das gleiche angerichtet wie Ratzinger in Garching.
Nämlich sich nicht drum gekümmert und die Dinge laufen lassen. Davon spricht er nicht und in Riekofen war er nie.
Das sind doch die wahren Skandale. Nicht, daß man da jemandem eine "2. Chance" geben wollte: Das ist kein Problem.
kyriake
Sie sollten sich @virus trollus probatus nennen!!
Fiat voluntas tua
Roger Köppel verteidigt - als Protestant - PBXVI. Alles sei politisch!
Sehr guter Artikel für alle, die verstehen wollen was es mit den Vorwü…
Maria Pocs
(Bernhard Meuser) Was ist der Grund für die medial aufgeblasene Hetze gegen Papst Benedikt XVI? "Meine Meinung: Die verlogene und zutiefst unehrliche Kampagne gegen Benedikt dient der Abkoppelung einer deutschen Nationalkirche von der katholischen Weltkirche. Man hat sich auf dem „Synodalen Weg“ bereits so weit von der Einheit in Lehre und Praxis mit der Gesamtkirche entfernt, dass es der …More
(Bernhard Meuser) Was ist der Grund für die medial aufgeblasene Hetze gegen Papst Benedikt XVI? "Meine Meinung: Die verlogene und zutiefst unehrliche Kampagne gegen Benedikt dient der Abkoppelung einer deutschen Nationalkirche von der katholischen Weltkirche. Man hat sich auf dem „Synodalen Weg“ bereits so weit von der Einheit in Lehre und Praxis mit der Gesamtkirche entfernt, dass es der dringenden Rechtfertigung eines faktisch bereits vorhandenen Schismas bedarf. Dazu muss – nach der Demontage von Johannes Paul II. – nun auch der Mann sterben, der für die Kontinuität des Glaubens der Kirche mit der Heiligen Schrift und Überlieferung der Kirche steht: Benedikt XVI."
Maria Pocs
Christof Zeller-Zellenberg zum Fall: Die Schlagzeile der heutigen BILD-Zeitung, hätte so wohl auch im "Stürmer" stehen können - übelste Demagogie!
Tatsache ist und bleibt, dass Kardinal Ratzinger/Papst Benedikt nie über das pädokriminelle Vorlebendes Herrn Hullermann informiert war. Als man ihm erklärte, dieses sei Thema der Ordinariatssitzung vom 15.1.1980 gewesen, war er sich sicher, an dieser …More
Christof Zeller-Zellenberg zum Fall: Die Schlagzeile der heutigen BILD-Zeitung, hätte so wohl auch im "Stürmer" stehen können - übelste Demagogie!
Tatsache ist und bleibt, dass Kardinal Ratzinger/Papst Benedikt nie über das pädokriminelle Vorlebendes Herrn Hullermann informiert war. Als man ihm erklärte, dieses sei Thema der Ordinariatssitzung vom 15.1.1980 gewesen, war er sich sicher, an dieser nicht teilgenommen zu haben.
Erst durch die Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle (die zwar nicht ausdrücklich seine Anwesenheit verzeichnen, ihn aber zitieren), ist klar, dass er sich geirrt hat, wie er selbst gestern einräumte.
Allerdings wurde den Protokollen zufolge dort eben NICHT die Vorgeschichte des Falles Hullermann erörtert worden; es ging nur um die Anfrage des Bistums Essen, ob dieser seine psychiatrische Behandlung im Bistum München-Freising antreten dürfe. Dieser Anfrage wurde stattgegeben, alles andere wäre auch unterlassene Hilfeleistung gewesen.
Papst Benedikt hat also DIE WAHRHEIT gesagt, als er sagte, er sei nicht über die Vorgeschichte (und Verurteilung) Hullermanns informiert worden. Er hat sich GEIRRT, als es um die fragliche Sitzung ging, indem er die falsche Schlussfolgerung gezogen hatte ("Weil ich nichts davon wusste, war ich nicht dabei" statt "ich war dabei, darum kann ich bezeugen, dass davon nicht die Rede war").
Wer sich an jeden einzelnen Termin, den er vor 42 Jahren hatte, noch präzise erinnert, werfe den ersten Stein!
Tatsache ist aber auch: Die Gutachter haben bei der Befragung Benedikts XVI. diesen eben nicht mit dem fraglichen Protokoll konfrontiert. Sie haben ihn also ins offene Messer laufen lassen, um das später genüsslich auszuschlachten. Ein Narr, wer bezweifelt, dass dies eiskaltes Kalkül, also Absicht, war!
vir probatus
Glauben Sie eigentlich wirklich, dieser 94 jährige emeritierte Papst gäbe seine Antworten auf eine solche Anfrage, ohne daß da "Berater" hinzugezogen werden?
Weder die erste Antwort noch das jetzige zurückrudern sind da nicht bis ins letzte Detail abgestimmt.
Sonst stünde da genau das, was einzig sachlich geboten ist: Nämlich "Ich kann mich nicht erinnern!"
Sin Is No Love
Er war der erste @Thomas Moore, der in München überhaupt etwas unternommen hat. Und zwar zur Aufklärung und zur Prophylaxe. Effektiv, umgehend und schnell. Nur folgte er dem durchsichtigen Lamento nicht, dass die kirchliche Sexualmoral an allem schuld sei (was sie auch nicht ist, im Gegenteil). Und das verzeiht man ihm bis heute nicht. Im Funktionärskatholizismus nicht und in der Welt nicht.
Oenipontanus
"Er war der erste @Thomas Moore, der in München überhaupt etwas unternommen hat. Und zwar zur Aufklärung und zur Prophylaxe. Effektiv, umgehend und schnell."

Woraus schließen Sie das? Ich bitte um fundierte Quellenangaben!
Sin Is No Love
Ich schließe das nicht, ich weiß das.
kyriake
Und das nicht nur in München. Auch als Panzerkardinal hat er in der gesamten Weltkirche aufgeräumt. Er war der erste im Vatikan, der die Missbrauchsfälle angegangen ist!
Thomas Moore
Stephan-Andreas Casdorff vom "Tagesspiegel" schreibt am 21.01.2022, 19:13

den Artikel: Die Lüge des ehemaligen Papstes Benedikt XVI. bagatellisiert den Missbrauch. Am Ende steht der Satz

"Benedikt XVI. wird sein Leben in Schande beschließen."
Besonders die linke "Reformbewegung" Maria2.0 wird mit ihren extremen Forderungen dargestellt.
Wie verkommen sind diese Schreiberlinge geworden, um auf …More
Stephan-Andreas Casdorff vom "Tagesspiegel" schreibt am 21.01.2022, 19:13

den Artikel: Die Lüge des ehemaligen Papstes Benedikt XVI. bagatellisiert den Missbrauch. Am Ende steht der Satz

"Benedikt XVI. wird sein Leben in Schande beschließen."
Besonders die linke "Reformbewegung" Maria2.0 wird mit ihren extremen Forderungen dargestellt.
Wie verkommen sind diese Schreiberlinge geworden, um auf ein solch tiefes Niveau zu sinken.
Das Niveau der Gosse.
Thomas Moore
@Julando Schoeler
Das Bedauerliche ist leider, dass diese Schreiberlinge
eine suggestive, manipulative Beeinflussung der öffentlichen Meinung bezwecken.
Und Kommentare, die pro Benedikt geschrieben werden, mitunter gar nicht erst frei geschaltet und zensiert werden. Das ist belegt und eindeutig bewiesen. Die Zensur greift. Auch wenn die Themen überhaupt nicht vergleichbar sind, hat sich die …More
@Julando Schoeler
Das Bedauerliche ist leider, dass diese Schreiberlinge
eine suggestive, manipulative Beeinflussung der öffentlichen Meinung bezwecken.
Und Kommentare, die pro Benedikt geschrieben werden, mitunter gar nicht erst frei geschaltet und zensiert werden. Das ist belegt und eindeutig bewiesen. Die Zensur greift. Auch wenn die Themen überhaupt nicht vergleichbar sind, hat sich die Propaganda aktuell besonders auf Benedikt und Putin eingeschossen. Angriffspunkte bieten bei dem einen sein Festhalten an der kirchlichen Sexualmoral, bei dem anderen seine angebliche Homophobie und sein Eintreten für die klassische Ehe und Familie.
Sunamis 49
beim jüngsten geticht
kommt alles ans licht
alfredus
Natürlich wurde Benedikt XVI. in eine Falle gelockt, das ist doch offensichtlich ... ! Da hat Kardinal Müller schon recht, aber Benedikt XVI. hätte von Anfang an besser schweigen sollen, denn die Verhöre verwirren nur und die Aussagen werden oft verdreht und anders gedeutet ! Reden ist Silber, Schweigen ist Gold ! Jesus hat vor Pilatus auch geschwiegen, weil die Wahrheit bekennen, nicht geglaubt…More
Natürlich wurde Benedikt XVI. in eine Falle gelockt, das ist doch offensichtlich ... ! Da hat Kardinal Müller schon recht, aber Benedikt XVI. hätte von Anfang an besser schweigen sollen, denn die Verhöre verwirren nur und die Aussagen werden oft verdreht und anders gedeutet ! Reden ist Silber, Schweigen ist Gold ! Jesus hat vor Pilatus auch geschwiegen, weil die Wahrheit bekennen, nicht geglaubt wird. Wer sind die Ankläger ? In erster Linie die Homo-Lobby, die Konzil-Kirchenkreise, die Kirche von unten, Laiengremien und ein großer Teil der Bischöfe ... ! Endlich kann man dem verhassten, wahrscheinlich letzten katholischen Papst, an die Kandarre fahren, endlich sein katholisch sein, ihm heimzahlen. Ja, die Unterwelt jubelt, aber sie freut sich zu früh ... !
Escorial
Mit der Hetze gegen Benedikt XVI zementieren die Homosexflucher und die feministischen Baalpriesterinen ihre sodomitische Landeskirche, wo nichts katholisch ist, ausser der liederlichen Steuer. Mit geplanter Abschaffung des Zölibats wollen sie ihre Laster ausleben, die bis dahin geheim waren und diese legalisieren. Es sind die feindlichen Schiffe der Gotteshasser, wie sie der hl. Don Bosco im …More
Mit der Hetze gegen Benedikt XVI zementieren die Homosexflucher und die feministischen Baalpriesterinen ihre sodomitische Landeskirche, wo nichts katholisch ist, ausser der liederlichen Steuer. Mit geplanter Abschaffung des Zölibats wollen sie ihre Laster ausleben, die bis dahin geheim waren und diese legalisieren. Es sind die feindlichen Schiffe der Gotteshasser, wie sie der hl. Don Bosco im Traum über die Zukunft der Kirche sah. Das Kirchenschiff muss trotz Gegenwind die zwei großen Säulen, die größere mit der Eucharistie und die kleinere mit der Mutter Gottes weiter ansteuern und dazwischen festankern, dann gehen die feindlichen Schiffe in Flammen auf und sterben. Die anderen "christlichen" Schiffe, die alles aus Distanz mit angesehen haben, kommen dann zum großen Schiff und treten über - die Ökumene der Mutter Gottes - die Christen werden vereint, indem sie den wahren katholischen Glauebn annehmen. Damit aber an den beiden Säulen geankert wird, mus sofort Schluss sein mit der teuflischen Handkommunion und man muss den Rosenkranz fleissig beten.
kyriake
Es wird Papst Benedikt sein, der das Schiff der Kirche an die beiden Säulen anbinden wird: Zu Beginn seines Pontifikats hat ihm ein brasilianischer Priester ein Gemälde geschenkt, auf dem genau diese Szene zu sehen war. Der Papst auf dem Bug des Schiffes trug die Züge von Benedikt XVI. Als der Priester ihm bedeutete, dass er der Papst der Vision des hl. Don Bosco sei, antwortete Benedikt mit: "…More
Es wird Papst Benedikt sein, der das Schiff der Kirche an die beiden Säulen anbinden wird: Zu Beginn seines Pontifikats hat ihm ein brasilianischer Priester ein Gemälde geschenkt, auf dem genau diese Szene zu sehen war. Der Papst auf dem Bug des Schiffes trug die Züge von Benedikt XVI. Als der Priester ihm bedeutete, dass er der Papst der Vision des hl. Don Bosco sei, antwortete Benedikt mit: "Ja ich weiß." Er weiß also was die Stunde geschlagen hat und ist bestens mit seiner Mission vertraut!!
Escorial
@kyriake Tolle Info, danke 😉. Ja ich habs mir auch gedacht, weil der Richtige dann, wenns los geht, über die Alpen nach Bayern flieht.
kyriake
Seltsam, dass in München in der Causa Ratzinger haargenau die gleichen Rechtsanwälte beauftragt wurden wie in Köln in der Causa Wölki, um die schmutzige Wäsche zu waschen!! Der Kölner Kardinal hat die Intrigen sofort durchschaut und ein unabhängiges Rechtsgutachten gefordert!!! Wer also sind die Drahtzieher, die an der Rufschädigung der integren Kirchenmänner interessiert sind?!!
Oenipontanus
Haben Sie das Münchener Gutachten gelesen? Wenn nicht, dann tun Sie es, sonst bleiben Sie weiterhin so ahnungslos, wie Sie es jetzt sind. 😉
kyriake
@Oenipontanus
Ich bin entsetzt über das Bild, das Sie von Papst Benedikt haben!! Ausgerechnet der Mann, der den Schweinestall in der Kirche am konsequentesten aufgeräumt hat, wird jetzt mit Dreck beworfen. Ich bin davon überzeugt, dass er der Sache völlig arglos gegenüberstand, weil er sich damals noch nicht vorstellen konnte, welche Perverslinge man bereits zu Priestern geweiht hatte!!!
Später…More
@Oenipontanus
Ich bin entsetzt über das Bild, das Sie von Papst Benedikt haben!! Ausgerechnet der Mann, der den Schweinestall in der Kirche am konsequentesten aufgeräumt hat, wird jetzt mit Dreck beworfen. Ich bin davon überzeugt, dass er der Sache völlig arglos gegenüberstand, weil er sich damals noch nicht vorstellen konnte, welche Perverslinge man bereits zu Priestern geweiht hatte!!!
Später als Papst hat er klipp und klar herausgestellt, dass Homosexuelle nicht zu Priestern geweiht werden können und dürfen!! Wer aber hat auf ihn gehört!!
Oenipontanus
@kyriake Dass Benedikt den Schweinestall in der Kirche aufgeräumt hat, wäre mir bis jetzt nicht aufgefallen, aber darum geht es auch nicht, sondern um das Missbrauchsgutachten, das einen Zeitraum von ca. 70 Jahren abdeckt und in dem - nebenbei gesagt - Ratzinger quantitativ eine eher untergeordnete Rolle spielt (was wohl mit seiner kurzen Amtszeit als Erzbischof von München und Freising …More
@kyriake Dass Benedikt den Schweinestall in der Kirche aufgeräumt hat, wäre mir bis jetzt nicht aufgefallen, aber darum geht es auch nicht, sondern um das Missbrauchsgutachten, das einen Zeitraum von ca. 70 Jahren abdeckt und in dem - nebenbei gesagt - Ratzinger quantitativ eine eher untergeordnete Rolle spielt (was wohl mit seiner kurzen Amtszeit als Erzbischof von München und Freising zusammenhängt).
Noch einmal mein Rat: Lesen Sie das Gutachten, zumindest in Auszügen, dann haben Sie vielleicht mehr Verständnis für die Position, die ich und noch einige andere hier vertreten!
kyriake
Wohlgemerkt: Ich verurteile den Missbrauch an Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen auf allerschärfste und bin dankbar in einer Zeit zu leben, in der Täter hart bestraft werden. Der Fall Benedikt aber wird ganz klar als Politikum missbraucht, um dem sündanalen Weg Tor und Tür zu öffnen. Wer das nicht erkennen will, ist vollkommen blind!
Oenipontanus
Die moralisch, spirituell und intellektuell verrottete deutsche "Kirche" würde auch ganz ohne einen "Fall Benedikt" ihren synodalen Weg gehen, da können Sie sicher sein!
kyriake
Aber nicht mehr lange - da können Sie auch sicher sein!!
Was glauben Sie, warum der Feind so wütet und tobt?! Es ist ein letztes Aufbegehren vor dem totalen Hinauswurf. Deshalb auch jetzt der Kampf gegen den heiligmäßigen Papst Benedikt, der die Kirche vor dem Untergang retten wird!!
Lesen Sie die Visionen des hl. Don Bosco dann wissen Sie mehr!!
Oenipontanus
"Deshalb auch jetzt der Kampf gegen den heiligmäßigen Papst Benedikt, der die Kirche vor dem Untergang retten wird!!"
Wird er nicht!
Tradition und Kontinuität
Ich denke auch, dass Papst Benedikt einer von denen ist, der die Kirche vor dem Untergang retten wird. Allerdings denke ich auch, dass dies hauptsächlich nach seinem Hinscheiden aus dieser Welt der Fall sein wird (cf Geichnis vom Samenkorn, das in die Erde fallen muss, bevor es Frucht trägt).
kyriake
Die Zukunft wird es zeigen!
Lesen Sie die Visionen des hl. Don Bosco über die Papstflucht!
kyriake
Seine Mission ist noch lange nicht zu Ende!! Seien Sie versichert, dass er vom Himmel geführt wird!!
philipp Neri
Der Hass und die Verleumdung - von Freimaurern, Atheisten und Antitheisten und sonstigem Pack wohl nicht anderes zu erwarten-, der hier gegen PeBXVI gerichtet ist, beweist mir nur nicht geringeres als das: Er steht im Glauben und Nachfolge Christi! Und noch etwas: Wenn jemand die Katholische Kirche rettet und ihre und seine Gläubigen erlöst, dann ist es Christus und nur Christus selbst!
Der Hofrat
@kyriake Darf ich Sie Lügner nennen, wenn Joseph Ratzinger stirbt ohne nochmal zu wirken in Ihrem Sinne
ach ja ich werde mir zu einem anderen Zeitpunkt gestatten mit Ihnen die Aussage Joseph Ratzinger sei "die Keuschheit in Person" genauer zu erörtern
kyriake
@philipp Neri
Da gebe ich Ihnen voll und ganz recht!! Ich meinte es natürlich in dem Sinn, dass der HERR Benedikt XVI. als Sein Werkzeug zur Rettung der Kirche auserwählt hat, genauso wie er den hl. Paulus als Völkerapostel auserwählt hat.

@Der Hofrat
Schauen wir mal wie lange Sie noch in Ihrer Überheblichkeit schwelgen....
Hochmut kommt bekanntlich immer vor dem Fall!
viatorem
@Der Hofrat

Wenn Papst Benedickt XVI wirklich der Papst ist, der das Schiff Petri rettet ( Vision Don Bosco), dann steht er unter einem besonderen Schutz und Auftrag des Himmels.

Sich an seiner eingeleiteten Vernichtung zu beteiligen ,würde ich mir da gut überlegen, ob es sinnvoll wäre und was und wem es nützen würde.

Ob dabei was Gutes oder was Schlechtes erreicht werden würde .

Ich schreib…More
@Der Hofrat

Wenn Papst Benedickt XVI wirklich der Papst ist, der das Schiff Petri rettet ( Vision Don Bosco), dann steht er unter einem besonderen Schutz und Auftrag des Himmels.

Sich an seiner eingeleiteten Vernichtung zu beteiligen ,würde ich mir da gut überlegen, ob es sinnvoll wäre und was und wem es nützen würde.

Ob dabei was Gutes oder was Schlechtes erreicht werden würde .

Ich schreibe das jetzt mal so, weil in Ihren letzten zwei Posts ein unheilvoller klingender Beiton mitschwingt.
Der Hofrat
@viatorem Glauben Sie können mich schrecken wie ein Kleinkind machen sie sich nicht lächerlich, es gibt zu Ratzinger einiges zu sagen
aber alles zu seiner Zeit
Der Hofrat
@kyriake keine Angst ich stürze nicht ich sitze stets
Also darf ich Sie nun Lügner nennen wenn Joseph Ratzinger nicht mehr wirkt in Ihrem Sinn
viatorem
@Der Hofrat
Mit was sollte ich Sie denn schrecken wollen, jetzt paranoieren Sie aber ein wenig.

Es ist nur ein guter Ratschlag, denn egal was "zu seiner Zeit" noch kommt, es sollte zum Guten gereichen, ansonsten wäre es nutzlos.
Der Hofrat
da Sie in Ihrem Ratschlag über Visionen sprechen kann man das bestenfalls als Drohung wie für kleine Kinder mit dem Krampus sehen
ein Ratschlag begründet auf irgendwelche Visionen , das kann doch kein denkender Mensch annehmen
kyriake
@Der Hofnarr
Sie glauben wirklich, dass ich Wert auf einen Austausch mit Ihnen lege?!!
Trolle soll man ja bekanntlich nicht füttern, sonst werden sie übermütig!!
viatorem
@Der Hofrat
Nun ja, die Don-Bosco-Vision ist für mich keine "irgendwelche Vision", sie hat eine große und in die Zeit passende Aussagekraft. Auch ist es wichtig, dass sie schon ziemlich alt ist , als die kath. Welt noch in Ordnung war.

Da Sie ein denkender Mensch sind und ich auch , jeder aber anders denkt, so kann es vorkommen, dass man sich nicht versteht.

Na ja, zugegebenermaßen...eine klei…More
@Der Hofrat
Nun ja, die Don-Bosco-Vision ist für mich keine "irgendwelche Vision", sie hat eine große und in die Zeit passende Aussagekraft. Auch ist es wichtig, dass sie schon ziemlich alt ist , als die kath. Welt noch in Ordnung war.

Da Sie ein denkender Mensch sind und ich auch , jeder aber anders denkt, so kann es vorkommen, dass man sich nicht versteht.

Na ja, zugegebenermaßen...eine kleine Art Drohung liegt schon in dem Ratschlag, denn wenn man sich dem Plan des Himmels entgegenstellt , dann könnte man ausgebremst werden , das glaube ich und desshalb auch mein Ratschlag, den Sie selbstverständlich nicht annehmen müssen, bzw. auch verwerfen können.
Gerlinde Maria
Es wäre gut, wenn das Landekriminalamt die Statistik aller sexuellen Missbrauchsfälle an Kindern von einem Jahr in den Familien, im Sport, in der Freizeit ua. veröffentlichen würde. An welcher Stelle würde dann die Kirche stehen und an welcher Stelle dann z.B. Familie, Sport u.a. ? Es wäre interessant.
Nicky41
Es spielt keine Rolle an welcher Stelle die Kirche dann stehen würde. Selbst wenn es nur ein einziger Fall wäre, wäre es einer zu viel. Abartig.
kyriake
Man kann heutiges Recht aber auch nicht mit dem Erkenntnisstand von damals (von vor vierzig Jahren!!) messen, wohlgemerkt!!
Oenipontanus
Warum nicht, @kyriake? Missbrauch bleibt immer Missbrauch und Vertuschung immer Vertuschung!
kyriake
Damals ist man anders mit Missbrauchsfällen umgegangen. Man ging davon aus, dass Missbrauchstäter therapierbar sind. Heute hat man in diesem Bereich einen ganz anderen Erkenntnisstand. Es ist genau wie in der Schule: Damals war es üblich, dass Kinder von ihren Lehrern und Erziehern mit Schlägen gemaßregelt wurden. Das ist heute undenkbar!! Und trotzdem wird es bei manchen Kirchenmännern, die zu …More
Damals ist man anders mit Missbrauchsfällen umgegangen. Man ging davon aus, dass Missbrauchstäter therapierbar sind. Heute hat man in diesem Bereich einen ganz anderen Erkenntnisstand. Es ist genau wie in der Schule: Damals war es üblich, dass Kinder von ihren Lehrern und Erziehern mit Schlägen gemaßregelt wurden. Das ist heute undenkbar!! Und trotzdem wird es bei manchen Kirchenmännern, die zu besagten Zeiten in der Erziehung tätig waren wieder hochgekocht!!
Es ist total unverhältnismäßig die heutigen Gegebenheiten auf damals zu projizieren!!!
Oenipontanus
@kyriake
Können Sie es nicht verstehen oder wollen Sie nicht? Wie konnte ein geistig Zurechnungsfähiger in den 50er, 60er, 70er oder sonst welchen Jahren davon ausgehen, man könne Pädophile oder sonstige Missbrauchstäter therapieren, wenn diese immer und immer wieder rückfällig werden, wenn weder Kloster-"haft" noch psychiatrische Behandlungen auch nur die geringste Wirkung zeigen? Aus dem …More
@kyriake
Können Sie es nicht verstehen oder wollen Sie nicht? Wie konnte ein geistig Zurechnungsfähiger in den 50er, 60er, 70er oder sonst welchen Jahren davon ausgehen, man könne Pädophile oder sonstige Missbrauchstäter therapieren, wenn diese immer und immer wieder rückfällig werden, wenn weder Kloster-"haft" noch psychiatrische Behandlungen auch nur die geringste Wirkung zeigen? Aus dem Gutachten geht mit Evidenz hervor, dass die Erzdiözese München und Freising jahrzehntelang auf die Opfer geschissen hat und nur auf den Schutz und die Befindlichkeiten der perversen Pfaffen, die sich überwiegend an Kindern und Jugendlichen vergriffen haben, bedacht war. Das hat rein gar nichts mit irgendeinem "Erkenntnisstand" zu tun!
kyriake
Es war damals an der Tagesordnung Missbrauchstäter in allen Bereichen nur zu versetzen, anstatt abzusetzen. Auch "Pädagogen" und Erzieher, die sich an ihren Schützlingen vergangen haben, wurden nur strafversetzt, wurden aber weiterhin auf Jugendliche losgelassen!! In der Kirche war das leider nicht anders!
Oenipontanus
Na und? Ist das eine Entschuldigung? Denken Sie an die vielen Kinderseelen, die oft unheilbar verletzt worden sind, während die perversen Pfaffen, die ihnen alles mögliche angetan haben, mit Rückendeckung der kirchlichen Strukturen einfach weitermachen konnten.
Nicky41
Sexueller Kindesmissbrauch. Da gibt es kein Pardon. Nicht für Täter und auch nicht für Mitwisser. 😡
Oenipontanus
So ist es, @Nicky41, da bin ich ganz bei Ihnen!
kyriake
Es liegt mir vollkommen fern, Missbrauchstäter zu entschuldigen!! Für mich ist sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen die schlimmste Sünde überhaupt!! Und ich bin 100%ig davon überzeugt, dass Papst Benedikt, der die Keuschheit in Person ist, das noch viel enger sieht!! In den USA hat er bei den Gesprächen mit Missbrauchsopfern jämmerlich geweint, so nahe ist ihm dieser ganze Dreck …More
Es liegt mir vollkommen fern, Missbrauchstäter zu entschuldigen!! Für mich ist sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen die schlimmste Sünde überhaupt!! Und ich bin 100%ig davon überzeugt, dass Papst Benedikt, der die Keuschheit in Person ist, das noch viel enger sieht!! In den USA hat er bei den Gesprächen mit Missbrauchsopfern jämmerlich geweint, so nahe ist ihm dieser ganze Dreck gegangen!!!
philipp Neri
Oenipontanus, haben Sie schon etwas von objektivem und subjektivem Tatbild gehört? Wenn ja, dann hetzen Sie nur weiter, der Schlamm und die Steine derjenigen, die da werfen, werden zu den Werfern zurückkehren! Sie alle sollten sich rechtzeitig - besser schon vor dem Werfen - unter die "Dusche" stellen, damit vermeiden sie ihr schmutziges Aussehen und riskieren nicht, nicht mehr erkannt zu werden!
kyriake
@Julando Schoeler
80% der Missbrauchsfälle finden nach wie vor in der eigenen Familie statt. Darüber schweigt man sich aus!
vir probatus
@kyriake Riekofen war 2007, Viechtach kurz vorher.
Tina 13
Mögen alle Schandtaten schonungslos aufgedeckt werden!
segnen
Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht!
Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
"Durch die Prominenz des zu Unrecht Beschuldigten“ Benedikt XVI. will man „vom Versagen anderer ablenken, allen voran des amtierenden Erzbischofs von München und Freising“, Kardinal Marx.
Gastbeitrag von Michael Hesemann
Sin Is No Love
Es ist auffällig, dass es ausgerechnet die beiden trifft, die am meisten Vorsorge getroffen haben, dass das nicht weiter passieren kann, was so lange so schlimm passierte. Als wenn es um Rache dafür ginge. Das wirft ein denkbar schlechtes Bild auf die deutsche Kirche.