Cupich macht seine Opfer zu Tätern

Die Erzdiözese Chicago teilte Abc7Chicago.com (4. August) mit, dass das Christkönigsheiligtum am 31. Juli mitgeteilt habe, dass es die Messe und …
Sunamis 49
Am 6. August 1875 starb DER PRÄSIDENT ALLER WAHREN ECUADORIANER
VON GESTERN, HEUTE UND IMMER
Der Märtyrer, Präsident und Verteidiger des Glaubens, wurde in Ausübung seines Amtes am 6. August 1875 ermordet.
Als öffentlicher Mann von großer Frömmigkeit und Liebe für die heilige katholische Kirche und das Papsttum gab er ein Beispiel für die Einsetzung aller Dinge in Christus, einschließ…More
Am 6. August 1875 starb DER PRÄSIDENT ALLER WAHREN ECUADORIANER

VON GESTERN, HEUTE UND IMMER

Der Märtyrer, Präsident und Verteidiger des Glaubens, wurde in Ausübung seines Amtes am 6. August 1875 ermordet.

Als öffentlicher Mann von großer Frömmigkeit und Liebe für die heilige katholische Kirche und das Papsttum gab er ein Beispiel für die Einsetzung aller Dinge in Christus, einschließlich seiner sozialen und politischen Herrschaft.

Als Präsident der Republik weihte er Ecuador dem Heiligsten Herzen Jesu, moralisierte die Nation und ihre Institutionen, förderte die Verbreitung der Religion im Volk und brachte dem ganzen Land großen materiellen Wohlstand.

Garcia Moreno ließ sich nicht einschüchtern, wenn es um die Grundsätze der Religion und die Rechte Gottes ging, und griff notfalls auch zu den Waffen.

Er war das einzige Staatsoberhaupt, das den seligen Papst Pius IX. unterstützte, als die antikatholischen Kräfte in den Kirchenstaat eindrangen.

In einem Brief an Papst Pius IX. sagte er:

„Welch ein Glück für mich, um unseres Erlösers willen gehasst und verleumdet zu werden, und welch ein großes Glück wäre es für mich, wenn Euer Segen mir vom Himmel erreichen würde, mein Blut für Ihn zu vergießen."

Vgl. Brief an Pius IX. vom August 1875.

Er wurde aus Hass gegen seinen Glauben zum Märtyrer und gab seine Seele am 6. August 1875 am Fuße des Altars der Schmerzensmutter in der Kathedrale von Quito auf, die er sehr verehrte. Das Land war in Trauer und das Volk verwaist, weil es keinen wahren Vater mehr hatte.

Seine letzte Geste war ein Glaubensbekenntnis: Schon auf dem blutigen Boden schrieb er seinen berühmten Satz:

GOTT STIRBT NICHT!

fokusfatima.blogspot.com
Goldfisch
dass es die Messe und andere Sakramente nicht mehr feiern werde. Es sei "deren Entscheidung gewesen, dies zu tun. >> dann möge man diese Herrschaften entlassen und ihnen auch das Gehalt streichen. - Gott wird sich daran erinnern!
Und: "Wir haben sie nicht verbannt. Sie haben sich selbst entschieden, mit den Messen aufzuhören." >> nein, es war ganz in deren Interesse, wäre es nicht so, hätte …More
dass es die Messe und andere Sakramente nicht mehr feiern werde. Es sei "deren Entscheidung gewesen, dies zu tun. >> dann möge man diese Herrschaften entlassen und ihnen auch das Gehalt streichen. - Gott wird sich daran erinnern!
Und: "Wir haben sie nicht verbannt. Sie haben sich selbst entschieden, mit den Messen aufzuhören." >> nein, es war ganz in deren Interesse, wäre es nicht so, hätte man Maßnahmen ergriffen, wetten!!!?
Die Fakten: Cupich verlangte vom Institut Christus König, entweder die Lüge zu unterschreiben, ...>> sie werden ihrem Herrn immer ähnlicher und machen ganze Arbeit. Bald haben sie es erreicht .... auch den Tag der Abrechnung...!

BS Nr. 1365 vom 05. Juli 2022 - Nie waren die Abwege von Meiner Lehre größer!
Mein Kind. Sage den Kindern der Erde bitte, wie sehr Ich leide. Nie waren die Abwege von Meiner Lehre größer, die Möglichkeiten, die euch Mein Widersacher darbietet so immens und abgrundtief verkehrt, nie war der Glaubensabfall so immens sichtbar und flächendeckend in eurer Welt, nie war das menschliche Verhalten so anmaßend und verkehrt und GEGEN MEINE UND DES VATERS GEBOTE UND LEHRE gerichtet, wie es heutzutage in eurer Welt immer normaler und akzeptierter wird, nie war die Verirrung Meiner Kinder so groß, die Spaltung innerhalb Meiner Heiligen Kirche so immens und boshaft, und die Akzeptanz der unsittlichen Lehren, Bräuche und Rituale derer, die gegen Mich arbeiten, so weit verbreitet und anerkannt und akzeptiert wie heute, nie waren eure Sitte und Moral so abgrundtief durchtrieben, nie war das Böse so präsent und akzeptiert, wie es der Fall in eurer heutigen Welt ist.
Kinder, erwacht, denn es ist allerhöchste Zeit! Ihr müsst diesen Teufelskreis unterbrechen, und ihr müsst ausbrechen aus ihm!
Stellt euch gegen die Unsittlichkeiten!
Stellt euch gegen die Schamlosigkeit eurer heutigen Welt!

Seht nicht zu, wie der Teufel (und seine Handlanger und Elite) immer mehr "Land" gewinnt! Stellt euch dagegen und zeigt, dass eure heutige fast flächendeckende Unmoral ein "No Go" ist! Bekennt "Farbe" zu Mir, Meine geliebten Kinder, zu eurem euch so sehr liebenden und auf euch wartenden Jesus, DER ICH EUER ERLÖSER BIN!
Der Hofrat
Jeder der seit 1988 die tridentinische Messe in den offiziellen Strukturen feiern wollte oder dass eine Gründung wie das Institut Christus König und ewiger Hoherpriester anerkannt wird musste doch klar die Gültigkeit und Legitimität der neuen Messe erklären. Wo liegt also jetzt plötzlich das Problem ?
luxluceat
Tolle Hirten! verlassen wegen klerikaler Dunkel und Ideologie die anvertrauten Schafe.
Die Bärin
Ja, das SIND wunderbare Hirten! Hirten mit Rückgrat!
Schönheit des Katholizismus
Lucky Strike1
Der Cupich kann keinem die Köpfe abschlagen! Also mutig voran!
Lucky Strike1
Genau dies müssen die Christkönige ans Tageslicht bringen! Sie müssen mutiger werden! Solchen Bischofssatiren muss man nicht gehorchen! Man muss sie bekämpfen!
Der Hofrat
Genau diese Haltung lehnen die ED Gruppen ja ab also werden und können Sie sich nicht gegen die Bischöfe stellen
Mensch Meier
Christus vincit!
Erich Foltyn
die Kirche wird vollständig abgeschafft
martin fischer
Wird der HERR das zulassen?
Erich Foltyn
ich sehe nichts, was sich dagegen stellen wird. Es ist ja so: Der Papst braucht ja gar keine Gläubigen mehr, weil er hat eine Menge Geld angelegt und das wirft ihm eine Rendite ab, daß er ewig in Luxus leben kann.