RIP - Bitte um ein Gebet: "Cool: So kam er mir anfangs vor, als er nach Rom kam, um die Leitung unseres deutschsprachigen Programms von Radio Vatikan zu übernehmen. Jeans, T-Shirt, Dreitagebart - ein perfekt getarnter Jesuit."
Tesa

Abschied von P. Hagenkord - Vatican News

Er ging zu früh. Viel zu früh. Pater Hagenkord - für uns, seine langjährigen Mitarbeiter, einfach „Bernd“ - hätte der Kirche, seinem Orden, uns …
romanza66
Hoffentlich holt er Bergoglio schnell hinterher
Sunamis 49
her rette seine Seele und sei ihm gnädig und allen sterbenden
elisabethvonthüringen
Jesuit Bernd Hagenkord gestorben - katholisch.de Viele seiner Beiträge aus seinem ehemaligen Blog habe ich auch auf GTv verlinkt; köstlich waren unsere Streitgespräche in manch fortgeschrittener Nachtstunde, er schätzte offenbar den "Talk" in schriftlicher Form mit "unverbogenen Frauen aus den Bergen"...RIP +
Werte
Möge er ruhen in Frieden
elisabethvonthüringen
ERSTE LESUNG
Sir 44, 1.10-15

Ihr Name lebt fort von Geschlecht zu Geschlecht
Lesung aus dem Buch Jesus Sirach
1Die ehrwürdigen Männer will ich preisen, unsere Väter, wie sie aufeinander folgten.
10Jene aber sind die ehrwürdigen Männer, deren Hoffnung nicht vergeht.
11Bei ihren Nachkommen bleibt ihr Gut, ihr Erbe bei ihren Enkeln.
12Ihre Nachkommen halten fest an ihrem Bund, und ebenso ihre …
More
ERSTE LESUNG
Sir 44, 1.10-15

Ihr Name lebt fort von Geschlecht zu Geschlecht
Lesung aus dem Buch Jesus Sirach
1Die ehrwürdigen Männer will ich preisen, unsere Väter, wie sie aufeinander folgten.
10Jene aber sind die ehrwürdigen Männer, deren Hoffnung nicht vergeht.
11Bei ihren Nachkommen bleibt ihr Gut, ihr Erbe bei ihren Enkeln.
12Ihre Nachkommen halten fest an ihrem Bund, und ebenso ihre Kinder, um der Väter willen.
13Ihre Nachkommen haben für immer Bestand, ihr Ruhm wird niemals ausgelöscht.
14Ihr Leib ist in Frieden bestattet, ihr Name lebt fort von Geschlecht zu Geschlecht.

15Von ihrer Weisheit erzählt die Gemeinde, ihr Lob verkündet das versammelte Volk.
Prof. Dr. Kreuzmann
Mt 25
1 Dann wird es mit dem Himmelreich sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen.
2 Fünf von ihnen waren töricht [Modernisten] und fünf waren klug [hielten an der Lehre Christi und der Apostel fest].
......
11 Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf!
12 Er aber antwortete ihnen und sprach: Amen, ich sage euch: …More
Mt 25
1 Dann wird es mit dem Himmelreich sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen.
2 Fünf von ihnen waren töricht [Modernisten] und fünf waren klug [hielten an der Lehre Christi und der Apostel fest].
......
11 Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf!
12 Er aber antwortete ihnen und sprach: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht.
Advocata
Hier ist ein Foto ihm von seiner Kollegin Mary Shovlain aus dem Jahr 2018. Er moderierte den Ostersonntag für Vatican News.
elisabethvonthüringen
@Prof. Dr. Kreuzmann...Sie uriger Bayernseppl: natürlich sind Modernisten gläubige Katholiken, sonst könnten sie ja keine Modernisten sein.... 🥳 🥴 🤥
Prof. Dr. Kreuzmann
Sind Modernisten gläubige Katholiken?
gennen
Sind Sie ein gläubiger Katholik? Mit all den Worten mit denen Sie hier rum werfen, glaube ich es nicht.
Prof. Dr. Kreuzmann
Ich glaube an alle 245 Dogmen der Kirche, glaube an die überlieferte Doktrin der Kirche. Ich lehne alle modernistischen Lehren des VII ab, sowie den NOM.
Prof. Dr. Kreuzmann
Welche Worte sind denn falsch?
Advocata
Der Priester ist verstorben. Jetzt ist nicht der Moment, um ihn zu kritisieren. Vielmehr: Für ihn beten.
Prof. Dr. Kreuzmann
Ich werde nicht für ihn beten. Christus hatte sich ebenfalls geweigert für die Welt zu beten!
BluePepper
@Prof. Dr. Kreuzmann Aus reinem Interesse: Woher beziehen Sie Ihre Aussage, Christus hätte sich geweigert für die Welt zu beten? Haben Sie da einige Bibelstellen für mich? Oder Gedankengänge, die Sie zu dieser Aussage bringen?
Prof. Dr. Kreuzmann
@BluePepper

Joh 17,9 Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir.
BluePepper
@Prof. Dr. Kreuzmann Vielen lieben Dank. Diese Stelle hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Und ja, in diesem Sinne haben Sie auch recht.
Prof. Dr. Kreuzmann
Das wir uns nicht falsch verstehen... Was P. Hagenkord an persönlichen Sünden begangen hat, ist natürlich nicht meine Sache! Ich hasse aber das Treiben der Modernisten! Und mich widert deren Abneigung gegenüber der Tradition an! Das Gericht über P. Hagenkord ist allein Sache des HERRN Jesus Christus! Ich wollte lediglich meine Abneigung gegenüber den Modernisten und deren Treiben ausdrücken. …More
Das wir uns nicht falsch verstehen... Was P. Hagenkord an persönlichen Sünden begangen hat, ist natürlich nicht meine Sache! Ich hasse aber das Treiben der Modernisten! Und mich widert deren Abneigung gegenüber der Tradition an! Das Gericht über P. Hagenkord ist allein Sache des HERRN Jesus Christus! Ich wollte lediglich meine Abneigung gegenüber den Modernisten und deren Treiben ausdrücken. Selbst dem P. Hagenkord wünsche ich keine Verdammnis. Aber beten für die Modernisten ist keine Option für mich nachdem diese versterben. Wenn diese zu Lebzeiten keinen Abstand von ihrem Treiben genommen haben, sollen sie im Tod sehen, wie der Himmel denn deren Abneigung gegenüber der überlieferten Lehre sieht.
nujaas Nachschlag
Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.
Prof. Dr. Kreuzmann
@nujaas Nachschlag
Sie müssen beide Aussagen im Kontext verstehen, da wir hier ansonsten einen Widerspruch hätten! Die von Ihnen zitierte Aussage bezieht sich zunähst als Angebot an alle Feinde Gottes - nämlich uns alle! Und definiert dann, für wen dieses Angebot wirksam wird - allein für die, die glauben! Diese sind danach aber nicht mehr Welt und nicht mehr Feind! Das Gebet Jesu Christi …More
@nujaas Nachschlag
Sie müssen beide Aussagen im Kontext verstehen, da wir hier ansonsten einen Widerspruch hätten! Die von Ihnen zitierte Aussage bezieht sich zunähst als Angebot an alle Feinde Gottes - nämlich uns alle! Und definiert dann, für wen dieses Angebot wirksam wird - allein für die, die glauben! Diese sind danach aber nicht mehr Welt und nicht mehr Feind! Das Gebet Jesu Christi schließt definitiv die aus, die zur Welt gehören!
nujaas Nachschlag
Mit dem definitiv wäre ich vorsichtig, denn der Gnadenstand kann sich immer wieder ändern.
Prof. Dr. Kreuzmann
Wenn der Gnadenstand sich ändert, gehört der Betreffende dann ja nicht mehr zur Welt! Das Christus nicht für die Welt betet ist absolut.

Jak 4,4 Ihr Ehebrecher, wisst ihr nicht, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer also ein Freund der Welt sein will, der wird zum Feind Gottes.
Prof. Dr. Kreuzmann
@nujaas Nachschlag
Ich hatte Ihnen dargelegt, wie ich beide Aussagen verstehe. Können Sie mir bitte erklären, wie Sie Joh 17,9 verstehen?

Joh 17,9 Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir.
BluePepper
@Prof. Dr. Kreuzmann Vielen Dank - endlich mal jemand, der auf Grundlage der Heiligen Schrift diskutiert, dies geschieht hier nämlich leider viel zu selten. Die Bibel ist nämlich nicht ein reines Deutungswerk, sondern an vielen Stellen sehr klar, unmissverständlich, wesentlich. Ich verstehe Joh 17,19 ebenso wie Sie und möchte dazu noch etwas anführen. Es wird nämlich mit Vorliebe gelehrt, wir …More
@Prof. Dr. Kreuzmann Vielen Dank - endlich mal jemand, der auf Grundlage der Heiligen Schrift diskutiert, dies geschieht hier nämlich leider viel zu selten. Die Bibel ist nämlich nicht ein reines Deutungswerk, sondern an vielen Stellen sehr klar, unmissverständlich, wesentlich. Ich verstehe Joh 17,19 ebenso wie Sie und möchte dazu noch etwas anführen. Es wird nämlich mit Vorliebe gelehrt, wir seien alles Kinder Gottes. Und ich sage, dass dies nicht stimmt! Und ich belege das mit Joh 1,12 "Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden." Hier geht es nicht darum, dass wir einen Gnadenstand (Kind Gottes) per se geschenkt bekommen, nur weil wir glauben. Unser Glaube ist einzig überhaupt erstmal die Möglichkeit, dass wir uns zur Gotteskindschaft entwickeln können. Ich vergleiche dies gerne mit einem „Grundstück“ welches wir mit unserer Geburt geschenkt bekommen. Die Taufe stellt sicher, dass wir alle Materialien (christliche Erziehung, Bibel etc.) und alle Werkzeuge (Heiliger Geist, Gebote, Gebete etc.) erhalten, um die Wohnstatt Jesu in uns zu bauen. Die Kommunion ermächtigt uns als Bauherr selbständig an dieser Heimstatt zu bauen. Und erst, wenn wir diesen Bau weitestgehend fertiggestellt haben (Fundament, Mauern, Dach) kann Jesus und somit auch der Vater in uns einziehen und uns somit vor Sünde und Verfall bewahren. Ich kann diesem „Wir glauben, also sind wir eins.“ nur bedingt zustimmen und kann somit Ihrer Argumentationskette folgen und Ihnen beipflichten. Allerdings glaube ich auch, dass jedes Gotteskind fähig ist andere (selbst wenn deren Glauben nur sehr gering ist) durch die liebende Verbindung und die Fürbitte retten oder bewahren kann – ergo auch Menschen, wegen denen Jesus nicht hier war. Es gibt eben Ausnahmen und das beweist Matthäus 15, 21-28 (Der Glaube der heidnischen Frau“) – dort hat Jesus zwar gesagt, dass er nicht wegen ihr hier ist, hat aber ihren Glauben trotzdem gesegnet. Ich denke schlussendlich fordert uns die Heilige Schrift zum einen ganz direkt in 1. Johannes 4,1 und durch ihre ganze Widersprüchlichkeit dazu auf, vom Heiligen Geist und somit von der Unterscheidungsfähigkeit Gebrauch zu machen – und das nicht pauschal, sondern ganz individuell. So handhabe ich das zumindest.
Stelzer
· @Prof. Dr. Kreuzmann
Danke lieber Herr Professor, Ihr Urteil ist ausgewogen und meiner Meinung nach wahrhaft katholisch und ich danke Ihnen. Denn manches ist fast nicht zu ertragen
Prof. Dr. Kreuzmann
@BluePepper
Es gibt eben Ausnahmen und das beweist Matthäus 15, 21-28 (Der Glaube der heidnischen Frau“) – dort hat Jesus zwar gesagt, dass er nicht wegen ihr hier ist, hat aber ihren Glauben trotzdem gesegnet.

Christus wurde nur zu den Juden gesandt (vgl. Hes 3,5 und Ihr Verweis Mt 15,24). Nach seiner Auferstehung hat der HERR seine Apostel in alle Welt gesandt, um alle Völker zu Jüngern zu …More
@BluePepper
Es gibt eben Ausnahmen und das beweist Matthäus 15, 21-28 (Der Glaube der heidnischen Frau“) – dort hat Jesus zwar gesagt, dass er nicht wegen ihr hier ist, hat aber ihren Glauben trotzdem gesegnet.

Christus wurde nur zu den Juden gesandt (vgl. Hes 3,5 und Ihr Verweis Mt 15,24). Nach seiner Auferstehung hat der HERR seine Apostel in alle Welt gesandt, um alle Völker zu Jüngern zu machen und zu taufen (vgl. Mt 28,19).

Kinder Gottes sind aber nur die Gläubigen. Das haben Sie völlig richtig ausgelegt. Nur diese werden das Heil finden und Erben des Himmelreiches sein!

Alle anderen Menschen sind Geschöpfe. Doch das hat im Sinne der Erlösung absolut keinen Wert. Der Satan ist ja auch Geschöpf.
Carlus
R.I.P.
Heilwasser
O Herr, gib ihm die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Herr, lasse ihn ruhen in Frieden. Amen.
Ginsterbusch ist zurück
Die letzte Reise geht immer nach Hause!
RIP
Maria Pocs
Man hört von Fällen, wo die Covid-Impfung den Krebs ganz massiv "triggern" würde. Das ist nicht repräsentativ, aber ich weiß von zwei Fällen.
Heilwasser
Ja, überall, wo jetzt von Krebs die Rede ist, sollte man schon mal hellhörig werden. Die WHO hat ja nicht umsonst schon mal vor riesigen Krebswellen bis 2030 oder 40 gewarnt. Sicher nicht aus Zufall. Die Impfung kann Krebs verursachen und wer schon Krebs hat, wird sicher nicht geheilt durch die Impfung.
BluePepper
@Maria Pocs Ja, hier findet man viele persönliche Erfahrungsberichte darüber: t.me/Impfschaden_Corona_Deutschland
Oenipontanus
Requiescat in pace +
Maria Pocs shares this
12
53 Jahre. Sehr jung in die Ewigkeit gegangen.
Marietheres
Trost: Gott ruft uns zu sich, wenn wir im Stand der höchsten Gnade sind, danach ein Abfall droht.