Zitate und bösartige Herabwürdigungen gegen Frauen von „wahren Christen“
Waagerl

Zitate und bösartige Herabwürdigungen gegen Frauen von „wahren Christen“

George Orwell Auch latent gewaltbereite Arroganz, Herabwürdigung und Macht- und Imponiergehabe gegenüber Frauen ist nicht allein eine Domaine des …
Waagerl
Narzissmus erkennen: Die 3 Merkmale des Narzissten (Raphael Bonelli)
youtube.com/watch?v=8XXD7UE1faU

Univ.-Doz. Dr. Dr. Raphael Bonelli zeigt wie man Narzissmus erkennen kann und welche Irrtümer über Narzissten im Umlauf sind. Welche Merkmale narzisstische Persönlichkeiten aufweisen und weshalb Sie diesen "Fesseln" nicht entfliehen können, erfahren Sie in diesem Video. Als Psychiater, …
More
Narzissmus erkennen: Die 3 Merkmale des Narzissten (Raphael Bonelli)
youtube.com/watch?v=8XXD7UE1faU

Univ.-Doz. Dr. Dr. Raphael Bonelli zeigt wie man Narzissmus erkennen kann und welche Irrtümer über Narzissten im Umlauf sind. Welche Merkmale narzisstische Persönlichkeiten aufweisen und weshalb Sie diesen "Fesseln" nicht entfliehen können, erfahren Sie in diesem Video. Als Psychiater, Psychotherapeut und Dozent an der Sigmund Freud PrivatUniversität möchte Bonelli gerne auch zeigen was Narzissmus nicht ist. Die Diagnose Narzissmus ist modern und wird z.B. oft in Beziehungen dem Partner übergestülpt um die eigenen Unzulänglichkeiten zu kaschieren. Im Jahr 2016 erschien Bonellis Buch "Männlicher Narzissmus: Das Drama der Liebe die um sich selbst kreist".
Waagerl
Mission 2020
Leider weis ich aus schmerzlicher Erfahrung wie eine junge Frau auf meinem Arbeitsplatz versuchte meine 20 jährige Ehe zu zerstören mit meiner behinderten Frau. Es tut mir jetz noch in der Seele weh wie man so etwas tun kann.
Waagerl
Und ich kann mich erinnern, wie ich als Junge Frau von alten oder notgeilen Böcken in meinem Betrieb, oder außerhalb dessen, betascht wurde, wenn diese sich unbeobachtet fühlten.

Und das ist nicht die einzige Erfahrung meines Lebens. Ging hin, bis zur versuchten Vergewaltigung!
Waagerl
Die hatten wohl auch die Idee, die Frauen müssen sich ihnen unterordnen, wie es der Bibel steht! Oder Frauen und Mütter seien Kühe, wie es hier einige von sich geben. Kühe sind zum melken und gebären da, nicht wahr, taugen ansonsten zu nichts?
Katholik25
Irgendwie scheint es mir dass viele ein Problem mit der Frau haben. Auch in Kirchenkreisen siehe Priester bzw Heiligenzitate über die Frau. Und Heilige waren auch nur Menschen. Sie waren nicht perfekt. Und wer heutzutage ein Problem mit Frauen bei dem scheint was falsch zu liegen im Kopf. Das sag ich ganz offen. Diese Menschen brauchen Heilung. Und dann zu sagen dass Eva schuld ist am Sündenfall …More
Irgendwie scheint es mir dass viele ein Problem mit der Frau haben. Auch in Kirchenkreisen siehe Priester bzw Heiligenzitate über die Frau. Und Heilige waren auch nur Menschen. Sie waren nicht perfekt. Und wer heutzutage ein Problem mit Frauen bei dem scheint was falsch zu liegen im Kopf. Das sag ich ganz offen. Diese Menschen brauchen Heilung. Und dann zu sagen dass Eva schuld ist am Sündenfall ist auch falsch. Wo war Adam? Was war Adam für ein Mann? Warum hat er nicht Stop gesagt? Es war Adams schuld. Denn er als Mann hätte das unterbinden können.
Maximilian Schmitt
Und was soll daran auszusetzen sein?
CollarUri
Man sollte unterscheiden:
a) zwischen denen, die sich vom andern Geschlecht absondern, um Gott zu dienen, und denen, die das bestimmte weibliche Geschlecht als ganzes abwerten möchten. Wenn z. B. Franz von Assisi zitiert wird, mit den Worten, wer sich mit Frauen abgebe, sei der Befleckung seines Geistes so gefährdet wie die Sohlen dessen, der durch das Feuer gehe, der Versengung, so kann dies …More
Man sollte unterscheiden:
a) zwischen denen, die sich vom andern Geschlecht absondern, um Gott zu dienen, und denen, die das bestimmte weibliche Geschlecht als ganzes abwerten möchten. Wenn z. B. Franz von Assisi zitiert wird, mit den Worten, wer sich mit Frauen abgebe, sei der Befleckung seines Geistes so gefährdet wie die Sohlen dessen, der durch das Feuer gehe, der Versengung, so kann dies mit umgekehrten Vorzeichen auch für eine Klosterfrau gelten. Sie hat in Bezug auf die Männer ebensolche - übrigens physische - Distanz zu wahren. Somit dient das Zitat nicht der Herabsetzung eines Geschlechts, sondern der Geschlechtertrennung. Aus dieser Perspektive sind insbesondere die Zitate der Ordensleute zu lesen. Die Motivation der Autoren kann dann trotz scheinbar pauschalem Urteilen eine gute sein. Auch @M. RAPHAEL argumentiert im „Pantoffel“-Artikel („Unter dem Pantoffel“ vom 13.1.21) in diesem Lichte. D. h. eine Frau kann dies nachvollziehen und mit grösstenteils umgekehrten Vorzeichen auf ihr Leben übertragen, was dann ihre physische Verhaltensänderung zur Folge hat.
b) zwischen (einerseits) denen, die die strengen Sitten für beide Geschlechter anmahnen, wie z. B. den Gegnern des Minirocks oder denen, die wegen der Gelüste von Priestern wollen, dass keine Frauen bei der Kirche wohnen, und (andererseits) denen, die darin eine grössere Schuldhaftigkeit beim einen Geschlecht sehen möchten als beim andern. Schuld verteilen ist kein christliches Geschäft.
c) zwischen Frauen, die ihre gottgefällige Lebensart suchen, und Feministinnen. Ebenso zwischen keuschen und frauenfeindlichen Männern.

Daher ist Ihre Zitatensammlung, lieber @Waagerl, zwar pointiert, aber nicht sehr differenziert.
sedisvakanz
Stimme Ihnen weitestgehend zu @CollarUri, aber da stehen schon noch Dinge mit dabei, wo es einem die Haare zu Berge stellt. Und da meine ich jetzt nicht die Lutherzitate. Dass der nicht normal war, im Sinne von psychisch gesund , weiß man ja.
Spätestens dann, wenn man die Vorträge von Prof. Alma Stockhausen angehört hat.

Aber dass Sie nichts an Raphael´s Pantoffel-Artikel auszusetzen haben, …More
Stimme Ihnen weitestgehend zu @CollarUri, aber da stehen schon noch Dinge mit dabei, wo es einem die Haare zu Berge stellt. Und da meine ich jetzt nicht die Lutherzitate. Dass der nicht normal war, im Sinne von psychisch gesund , weiß man ja.
Spätestens dann, wenn man die Vorträge von Prof. Alma Stockhausen angehört hat.

Aber dass Sie nichts an Raphael´s Pantoffel-Artikel auszusetzen haben, der da tönt, dass ein "freier Mann" Frau und Mutter als "Kühe" ansehen darf - ich bitte Sie - dass ist doch krank!
Wie vereinbaren Sie das mit "katholisch sein"?
CollarUri
Dürfen ist nicht das Gleiche wie gut an etwas tun.
Ich darf sündigen. Ich soll aber nicht. So darf ich also auch denken, meine Schwester sei eine Kuh, mein Bruder ein Kalb und ich ein Esel. Ich darf, ich soll aber nicht. Ich darf, das heisst zum Mindesten: Ich würde mich, wenn es mir und meinem Gewissen denn Recht wäre, getrauen.
Ich darf auch Dinge, die den 10 Geboten nicht widersprechen, und …More
Dürfen ist nicht das Gleiche wie gut an etwas tun.
Ich darf sündigen. Ich soll aber nicht. So darf ich also auch denken, meine Schwester sei eine Kuh, mein Bruder ein Kalb und ich ein Esel. Ich darf, ich soll aber nicht. Ich darf, das heisst zum Mindesten: Ich würde mich, wenn es mir und meinem Gewissen denn Recht wäre, getrauen.
Ich darf auch Dinge, die den 10 Geboten nicht widersprechen, und soll trotzdem nicht. Ich darf, um ein sterbendes Kind zu taufen, zu schnell Auto fahren. Ich soll aber normalerweise der Autorität gehorchen.
M. RAPHAEL hat nun nicht verlangt, dass wir endlich alle Frauen für Kühe halten, sondern darauf hingewiesen, dass uns schrittweise die Freiheit des Denkens genommen wird, übrigens nicht vom Staat, aber oft durch den Staat begünstigt. Keiner traut sich, das ist das Symptom dafür, dass Feminismus nicht schlechthin gesund ist; wenn es auch Leute gab, die meinten, sich mit dem Feminismus ernsthaft für Gerechtigkeit einzusetzen. Diese Ehre können wir übrigens, im Unterschied zum Feminismus, dem Genderismus nirgendwo zubilligen.
Die Angst vor dem Gedanken an eine Kuh bzw. einen Zusammenhang zu gewissen Vertreterinnen des Schwachen Geschlechts mag nun nicht so schlimm sein, solange es nur darum geht, nicht alle Frauen für Kühe zu halten. Es zeigt aber den Rückzug der Freiheit. Orwell sagte noch: „Nichts gehörte einem ausser die paar Kubikzentimeter im eigenen Schädel“ (G. Orwell, 1984). Kubikzentimeter, welche anschliessend unter die Kontrolle der „Partei“ kamen.
Heute aber findet dieser Angriff auf das Hirn so statt, dass der Angegriffene ihn von Anfang an mit bejubelt. Und am Ende? Sind dann endlich nicht mehr alle Frauen Kühe? Nein, am Ende ist der ein Sträfling, der sich nicht recht von Herzen mitfreut ab den mächtigen Gleichstellungsbeauftragten und Abtreibungspilitikerinnen.
Waagerl
Die Muttergottes, wird Satan den Kopf zertreten. Ist es das warum Satan, die Feindschaft zwischen Frau und Mann sät?

Wem dienen also die Frauenverachtenden Kommentare?
Wem dienen jene, welche dem Teufel Kanonenfutter geben?
Waagerl
One more comment from Waagerl
Waagerl
CollarUri
Nicht jeder gestresste Mann, der gerade von einer Matrone beleidigt worden ist, will etwas Endgültiges gegen heilige Frauen sagen, selbst wenn er bei sich denken sollte, das Weibliche sei etwas Kuhhaftes. Wahrscheinlich hat er gesündigt.
Jedoch den Feminismus mit Hinweis auf die Allerseligste Gottesmutter zu verteidigen, ist nicht nachvollziehbar.
CollarUri
@Waagerl Sie hatten aber im Titel von „bösartiger Herabsetzung“ geschrieben. Reden Sie Sich nicht durch Ausflüchte daran vorbei, sondern haben Sie Mut, nehmen den Vorwurf zurück und anerkennen ebenfalls das Satanische am Feminismus, der die schwachen Männer und Frauen schwächer und die starken Männer und Frauen nicht nachhaltig stärker macht.
Waagerl
Was soll ich denn zurücknehmen? Ich habe das Thema Feminismus nicht berührt, sondern Sie! Sollen die Frauen sich schämen, weil sie als Frau geboren wurden? Hoffentlich haben Sie keine Töchter, welche Sie dann zur züchtigen Muslima erziehen!
CollarUri
Was Sie zurücknehmen sollen? Den Ausdruck "bösartige Herabwürdigungen" als Titel in den Zusammenhang mit dem Artikel "Pantoffel" zu bringen.
Sie haben dies im ersten Kommentar unter diesem Artikel hier am 13.1.21 getan. Die Zitatensammlung - für sich genommen durchaus als "herabwürdigend" behandelbar - haben Sie hier veröffentlicht, um einen Zusammenhang zur Pantoffel-Problematik herzustellen.
More
Was Sie zurücknehmen sollen? Den Ausdruck "bösartige Herabwürdigungen" als Titel in den Zusammenhang mit dem Artikel "Pantoffel" zu bringen.
Sie haben dies im ersten Kommentar unter diesem Artikel hier am 13.1.21 getan. Die Zitatensammlung - für sich genommen durchaus als "herabwürdigend" behandelbar - haben Sie hier veröffentlicht, um einen Zusammenhang zur Pantoffel-Problematik herzustellen.
Dieser Zusammenhang ist Null und Nichtig. Feminismus ist nicht vom Guten und hat mit der Heiligen Muttergottes nichts zu tun, und wer dies sagt, gehört noch lange nicht in die Zitatenreihe hier!
Verstanden?
Waagerl
Bösartige Herabwürdigungen ist der Titel dieses Links! Ich muss mich doch vor Ihnen nicht rechtfertigen! Und Ihr Verstanden? Ist genau der Ton, welchen man von einem Pantoffelheld erwartet!
So können Sie mit Ihrer Hausmagd sprechen, aber nicht mit mir!
CollarUri
@Waagerl Sicher brauchen Sie Sich vor mir nicht zu rechtfertigen.
Es würde Sie aber auszeichnen, den Mut zu beweisen, etwas zurückzunehmen, das offensichtlich daneben war.
Waagerl
Sie müssen mir nichts in den Mund legen! Ich nehme nichts zurück. Sind Sie mein Vormund?
sedisvakanz
@CollarUri Sie schreiben da etwas, was definitiv falsch ist.
Es ist durch und durch falsch, zu sagen, dass ich sündigen darf!
Ich darf es nicht!

Ich kann sündigen, wegen meines freien Willens - aber ich darf es nicht!
Für etwas, was ich darf, werde niemals bestraft.
Schon auch hier auf Erden nicht.
Für etwas was ich darf, wird mich auch Gott nicht bestrafen.

Da ist ein Riesenunterschied …More
@CollarUri Sie schreiben da etwas, was definitiv falsch ist.
Es ist durch und durch falsch, zu sagen, dass ich sündigen darf!
Ich darf es nicht!

Ich kann sündigen, wegen meines freien Willens - aber ich darf es nicht!
Für etwas, was ich darf, werde niemals bestraft.
Schon auch hier auf Erden nicht.
Für etwas was ich darf, wird mich auch Gott nicht bestrafen.

Da ist ein Riesenunterschied moralischer Art zwischen können und dürfen.

Diese modernen Begriffsverdrehungen haben die Kirche dahin geführt, wo sie heute ist: ins Abseits.
Waagerl
Ist es nicht eigenartig, das hier vom Begriff Feminismus genau so inflationär Gebrauch gemacht wird, wie vom Begriff Nazi, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker, Coronaleugner?

Es erinnert mich an eine Diktatur.

Ja an welche ? Ich denke Sie wissen genau, welche ich meine.

Jeder der hier nicht in der Spur läuft soll mundtot gemacht werden.

Eine Frau ist kein Gebrauchsgegenstand, nur weil …
More
Ist es nicht eigenartig, das hier vom Begriff Feminismus genau so inflationär Gebrauch gemacht wird, wie vom Begriff Nazi, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker, Coronaleugner?

Es erinnert mich an eine Diktatur.

Ja an welche ? Ich denke Sie wissen genau, welche ich meine.

Jeder der hier nicht in der Spur läuft soll mundtot gemacht werden.

Eine Frau ist kein Gebrauchsgegenstand, nur weil einige totalitäre Machos, das gern so hätten!
CollarUri
@sedisvakanz Ich nehme Ihren Einwand sehr ernst.
Sie sagen, man darf nicht sündigen.
Letzten Endes stimmt das auch. Nur die Gegner Gottes wollen, dass man sündigt. Gott hat uns allerdings die Freiheit gelassen, zu sündigen.
Aber was habe ich gesagt?
"Ich darf sündigen, ich soll es aber nicht."
Damit ist eben gemeint, dass Gott mir die Freiheit zu sündigen gegeben hat, aber den Anspruch stellt, …More
@sedisvakanz Ich nehme Ihren Einwand sehr ernst.
Sie sagen, man darf nicht sündigen.
Letzten Endes stimmt das auch. Nur die Gegner Gottes wollen, dass man sündigt. Gott hat uns allerdings die Freiheit gelassen, zu sündigen.
Aber was habe ich gesagt?
"Ich darf sündigen, ich soll es aber nicht."
Damit ist eben gemeint, dass Gott mir die Freiheit zu sündigen gegeben hat, aber den Anspruch stellt, dass ich es unterlasse. Und auch wenn ich etwas vor Gott nicht darf, darf ich es oft vor dem Staat und umgekehrt.

@Waagerl "Eine Frau ist kein Gebrauchsgegenstand."
Es ist einfach unredlich, die Behauptung des Gegenteils davon jedem zu unterstellen, der den teuflischen und atheistischen Feminismus nicht hofiert.
Waagerl
Wenn hier jemand unredlich ist, dann Sie selber. Denn Sie benutzen das Totschlagargument Feminismus, wie etliche andere, um jeglicher weiblicher Argumentation, einen Riegel vorzuschieben!

Es erinnert mich auch an das Mittelalter, wo Heiligen Ordensfrauen von unheiligen Priestern und weltlichen Machthabern das Wort verboten wurde und sexuell missbraucht wurden.

Glauben Sie etwa, das Sie mit Ihre…
More
Wenn hier jemand unredlich ist, dann Sie selber. Denn Sie benutzen das Totschlagargument Feminismus, wie etliche andere, um jeglicher weiblicher Argumentation, einen Riegel vorzuschieben!

Es erinnert mich auch an das Mittelalter, wo Heiligen Ordensfrauen von unheiligen Priestern und weltlichen Machthabern das Wort verboten wurde und sexuell missbraucht wurden.

Glauben Sie etwa, das Sie mit Ihrem Narzissmus/ Selbstverliebtheit die Welt retten werden? @CollarUri

Ich empfinde für solche Art Menschen nur Abscheu!

Es erinnert mich an die Bibelstelle, wie der Teufel Jesus Christus verführen wollte mit der Lüge: Wenn Du mich nur anbetest, gebe ich dir alle Reiche der Welt.

Das ist die selbe Lüge, wie, wenn Du mich als Mann anbetest, lege ich diir die Welt zu Füßen.
CollarUri
"Weibliche Argumentation":
Was ist das?
Waagerl
CollarUri "Weibliche Argumentation":
Was ist das? Zitatende

Sehen Sie, da haben wir es schon wieder!

Da kommt wieder der Pantoffelheld und Narzisst in Ihnen durch! @CollarUri

Das sind die so großen Selbstverliebten Helden, welche aber vor einer verlogenen C-Pandemie einknicken.

Sie sind in meinen Augen, wie schaal gewordenes Salz, welches zu nichts mehr taugt, als es wegzuwerfen! @CollarUr…
More
CollarUri "Weibliche Argumentation":
Was ist das? Zitatende

Sehen Sie, da haben wir es schon wieder!

Da kommt wieder der Pantoffelheld und Narzisst in Ihnen durch! @CollarUri

Das sind die so großen Selbstverliebten Helden, welche aber vor einer verlogenen C-Pandemie einknicken.

Sie sind in meinen Augen, wie schaal gewordenes Salz, welches zu nichts mehr taugt, als es wegzuwerfen! @CollarUri
CollarUri
@Waagerl Entschuldigen Sie, ich verstehe Sie einfach nicht mehr.
sedisvakanz
Ich habe jetzt die Zitate gelesen: Auch die von den Kirchenvätern - wenn sie wahr und nicht aus dem Zusammenhang gerissen sind.
Was der Luther alles so über die Frau zu sagen wusste, 😱 🥵 kannte ich schon.

Aber was die Kirchenväter da von sich geben, ist z.T. völlig falsch und wirklich gruselig - wenn sie wahr sind.
Aber nicht alles ist verkehrt und falsch, was da zitiert wird.

Der Hl. Paulus …More
Ich habe jetzt die Zitate gelesen: Auch die von den Kirchenvätern - wenn sie wahr und nicht aus dem Zusammenhang gerissen sind.
Was der Luther alles so über die Frau zu sagen wusste, 😱 🥵 kannte ich schon.

Aber was die Kirchenväter da von sich geben, ist z.T. völlig falsch und wirklich gruselig - wenn sie wahr sind.
Aber nicht alles ist verkehrt und falsch, was da zitiert wird.

Der Hl. Paulus wird wohl absichtlich immer nur halb zitiert.

Die Frau soll den Mann ehren. Ihren Mann. So der Hl. Paulus.
Wahrscheinlich geht das am schnellsten verloren, wenn sie merkt, dass ihr Gemahl auch ein fehlerhafter Mensch ist.
Wenn sie nun anfängt, ihn wegen dieser Fehler herabzusetzen, wird die ganze Beziehung vergiftet.

Das geht wahrscheinlich den Frauen in der Ehe als erstes abhanden: der Respekt vor dem Mann, weil er nicht Supermann ist.
Oder sie ist ein machtbesessenes Weib, die ihn einfach nur unterbuttern will. Eine Narzistin eben.
So etwas soll es ja auch geben. Gnade Gott dem Mann, der sich so eine aufhalst.
Deshalb diese wichtige Ermahnung an die Ehefrauen durch den Hl. Paulus.


Anscheinend ist es sehr wichtig, dass der Mann merkt, dass er als Familienoberhaupt von seiner Frau respektiert wird. Auch wenn er mal Fehler macht.

Den Männern gibt der Hl. Apostel Paulus den Auftrag, dass der Mann seine Frau lieben soll, wie Christus die Kirche liebt und sein Leben für sie hingegeben hat. So soll auch der Mann seine Frau lieben und sein Leben für sie hingeben.

Da lesen die Herren der Schöpfung mal ganz schnell und gerne darüber hinweg.

Es ist wahrscheinlich die häufigste Reaktion der Ehemänner, wenn sie merken, dass ihre Frau keine Prinzessin, sondern auch nur ein fehlerhafter Mensch ist und wenn der Anfangskick weg ist:
Sie lieben sie nicht mehr.
Darum diese Ermahnung zur Liebe vom Hl. Paulus.

Der Hl. Paulus bezeichnet die Ehe als großes Geheimnis und Gleichnis - Jesus Christus und die Kirche betreffend.

Aber dieses liebende Verhältnis in Jesus Christus und durch Jesus Christus ist nur in einer Ehe möglich, in der beide Eheleute tief gläubig sind.

Männer und Frauen sollen, wenn sie nicht miteinander verheiratet sind, in der christlichen Gemeinde in Unschuld,
wie Geschwister miteinander leben , schreibt der Hl. Johannes.


Weit haben wir´s gebracht. 🥺 😭

Dass die Frau ihr Haupt beim Gebet verhüllen soll, soll sie aus Rücksicht auf die Engel tun und nicht wegen Gott.
Vor Gott sind Mann und Frau gleich. So schreibt es der HL. Paulus.

NACH SEINEM BILD schuf ER sie - als Mann und als Frau.

Diese unchristliche Feindseligkeit kommt dabei heraus, wenn man die Bibel nicht liest!

Sie stammt vom Teufel. Er will nicht, dass Mann und Frau sich lieben.

Er will auch nicht, dass die Menschen einander wohlgesonnen sind.
Er will spalten und herrschen und die Menschen leiden lassen.

Denn in der Bibel wird die gute Frau sehr gelobt. Nur die gottlose Frau wird verurteilt.
Erst gar im Neuen Testament!
Wie ist es nur möglich, dass Hl. Männer so grundsätzlich schlecht über die Frau redeten und schrieben???

Es stammt meiner Ansicht nach es aus dem Heidentum und wurde von den Vätern auf die Söhne übertragen.
Vielleicht auch wegen der Zwangsehen, die üblich waren.

Denn diese Frauenfeindlichkeit - ja Hass und Verachtung gegen die Frau ist in der Hl. Schrift nicht zu finden.
sedisvakanz
So sehe ich das @Waagerl und hab es auch so dem User @M.RAPHAEL kommentiert:

"Die Freiheit des Mannes ermöglicht ihm die Frauen als Kühe und nicht als über ihn bestimmende Mütter oder Ehefrauen anzusehen."

Was ist denn das schon wieder für ein widerlicher Müll ?

Die Mutter und die Ehefrau darf der "freie Mann" als "Kuh" ansehen. Aha.

Das ist also das Bild Ihrer rheinischen "Frohnatur…
More
So sehe ich das @Waagerl und hab es auch so dem User @M.RAPHAEL kommentiert:

"Die Freiheit des Mannes ermöglicht ihm die Frauen als Kühe und nicht als über ihn bestimmende Mütter oder Ehefrauen anzusehen."

Was ist denn das schon wieder für ein widerlicher Müll ?

Die Mutter und die Ehefrau darf der "freie Mann" als "Kuh" ansehen. Aha.

Das ist also das Bild Ihrer rheinischen "Frohnatur" vom freiheitlichen Mann?
🥳 🤮

Das Ist nicht katholisch - das krank! 😫 😫 🤮
Noch nie etwas von"Du sollst Vater und Mutter ehren, auf dass es dir gut geht und du lange lebst."

Noch nie bei Paulus gelesen, dass der Mann seine Frau lieben soll und wie Christus die Kirche liebt bereit sein soll, sein Leben für sie hinzugeben,?

Ich denke dieser User hat ein tief sitzendes Problem mit Frauen.
Vielleicht war das der eigentliche Grund, warum er mal im Kloster war. Wer weiß.
Waagerl
M.Raphael-Die Frauen haben niemals den Wunsch nach Unterdrückung der Männer aufgegeben. Zitatende

M.Raphael- Die Freiheit des Mannes ermöglicht ihm, die Frauen als Kühe und nicht als über ihn bestimmende Mütter oder Ehefrauen anzusehen. Zitatende

Würden Sie das auch dem Heiligen Joseph sagen?
Würden Sie das Gott sagen?
Würden Sie dass auch den Heiligen Kirchenlehrerinnen sagen?
Haben Sie …
More
M.Raphael-Die Frauen haben niemals den Wunsch nach Unterdrückung der Männer aufgegeben. Zitatende

M.Raphael- Die Freiheit des Mannes ermöglicht ihm, die Frauen als Kühe und nicht als über ihn bestimmende Mütter oder Ehefrauen anzusehen. Zitatende

Würden Sie das auch dem Heiligen Joseph sagen?
Würden Sie das Gott sagen?
Würden Sie dass auch den Heiligen Kirchenlehrerinnen sagen?
Haben Sie das auch schon Ihrer eigenen Mutter gesagt?
Würden Sie das Ihrer Ehefrau sagen, sofern Sie eine hätten? @M.RAPHAEL

Unter dem Pantoffel
Waagerl
Würden Sie das auch den Russen sagen, welche diese Nonnen vergewaltigten und schwängerten? AGNUS DEI - DIE UNSCHULDIGEN OmU Trailer | Ab 16.06.2017 im Kino!

Oder würden Sie das gar den Nonnen sagen?
Waagerl
Haben besagte Herren, welche Frauen hassen Potenzprobleme? Ja warum hiefen Sie Frauen in die Ämter? Sie könnten doch ihre Stimmen anderweitig vergeben?!!
7 more comments from Waagerl
Waagerl
Ja man kann nicht zwei Herren dienen. Einerseits Genderrevoluschen (Genderrevolutionen) fördern und dann züchtige Weiber fordern!
Waagerl
Wer hat euch die E... abgeschnitten, wenn nicht IHR SELBST?
Waagerl
Der Ruf nach Frauen in Priesterämtern. Kam der nicht von Kardinälen, Bischöfen, Priestern!? Jo wer will den die Unterdrückung der sogenannten Männer? @M.RAPHAEL?
Waagerl
Jo wie sehen Sie das @sedisvakanz? Da Sie Ihr Like hier hinterlassen haben?
Waagerl
Kampf um die Liebe
Ausschnitt aus Ihrem Thread:
@M.RAPHAEL Auch die Scheidungskinder sind Opfer in diesem Sinn. Sie werden durch die Untreue ihrer Mutter innerlich zerrissen. Sie fühlen die Gene ihres leiblichen Vaters. Sie lieben ihn deshalb sehr. So suchen Kinder, die ohne ihren leiblichen Vater aufgewachsen sind, oft mit großer Energie ihren wahren Papa. Zitatende

-Jo und wieder die bösen…More
Kampf um die Liebe
Ausschnitt aus Ihrem Thread:
@M.RAPHAEL Auch die Scheidungskinder sind Opfer in diesem Sinn. Sie werden durch die Untreue ihrer Mutter innerlich zerrissen. Sie fühlen die Gene ihres leiblichen Vaters. Sie lieben ihn deshalb sehr. So suchen Kinder, die ohne ihren leiblichen Vater aufgewachsen sind, oft mit großer Energie ihren wahren Papa. Zitatende

-Jo und wieder die bösen Weiber die fremdgehen und sich scheiden lassen. Niemals die frivolen Männer, welche Scheinehen eingehen und echte Liebe vortäuschen, welche Lust auf Sexsklavinnen haben und welche sich Pornos reinziehen, Pädophilie und Sexsklaverei im Darknet betreiben und manchmal sogar ihre eigenen Kinder missbrauchen oder verkaufen.. Ihre Frauen schlagen, sie demütigen und sie versklaven.

-Sie haben eine eigentümliche Sichtweise, von Frauen. Ihr ganzes Wesen schreit nach Rache.
Vieleicht liegt das auch an Ihrer Familienkonstellation? Hatten Sie eine strenge Übermutter, die sie hier bestrafen?

-Frauen haben kein Recht auf sexuelle Erfüllung? Wie pervers ist das denn? Sind dann Frauen nur die prostituierten Sklavinnen der Männer?

Lesen Sie mal Theologie des Leibes, nach PJP II.
Waagerl
youtube.com/watch?v=Dlsz3ePxPPo

Kurt Tucholsky: LAMENTO

Der deutsche Mann
Mann
Mann
das ist der unverstandene Mann.
Er hat ein Geschäft, und er hat eine Pflicht.
Er hat einen Sitz im Oberamtsgericht.
Er hat auch eine Frau – das weiß er aber nicht.
Er sagt: »Mein liebes Kind…«, und ist sonst ganz vergnügt –
Er ist ein Mann., Und das
genügt.
Der deutsche Mann
Mann
Mann
das ist der …
More
youtube.com/watch?v=Dlsz3ePxPPo

Kurt Tucholsky: LAMENTO

Der deutsche Mann
Mann
Mann
das ist der unverstandene Mann.
Er hat ein Geschäft, und er hat eine Pflicht.
Er hat einen Sitz im Oberamtsgericht.
Er hat auch eine Frau – das weiß er aber nicht.
Er sagt: »Mein liebes Kind…«, und ist sonst ganz vergnügt –
Er ist ein Mann., Und das
genügt.
Der deutsche Mann
Mann
Mann
das ist der unverstandene Mann.
Der deutsche Mann
Mann
Mann
Die Frau versteht ja doch nichts von dem, was ihn quält.
Die Frau ist dazu da, daß sie die Kragen zählt.
Die Frau ist daran schuld, wenn ihm ein Hemdknopf fehlt.
Und kommt es einmal vor, daß er die Frau betrügt:
Er ist ein Mann. Und das
genügt.
Der deutsche Mann
Mann
Mann –
das ist der unverstandene Mann.
Er gibt sich nicht viel Mühe, wenn er die Frau umgirrt.
und kriegt er nicht die eine, kommt die andere angeschwirrt.
Daher der deutsche Mann denn stets befriedigt wird.
Hauptsache ist, daß sie bequem und sich gehorsam fügt.
Denn er ist Mann. Und das
genügt.
Der deutsche Mann
Mann
Mann –
das ist der unverstandene Mann.
Er flirtet nicht mit seiner Frau. Er kauft ihr doch den Hut!
Sie sieht ihn von der Seite an, wenn er so schnarchend ruht.
Ein kleines bißchen Zärtlichkeit – und alles wäre gut.
Er ist ein Beamter der Liebe. Er läßt sich gehn.
Er hat sie doch geheiratet – was soll jetzt noch geschehn?
Der Mensch, der soll nicht scheiden, was Gott zusammenfügt.
Er ist ein Mann. Und das
genügt.
genügt.
Waagerl
Die geschlechtliche Lust bei der Frau kann mit der Sonne verglichen werden, die milde und leicht und ständig die Erde mit ihrer warmen Glut durchdringt, auf, dass sie Früchte her vorbringe.

Zitat Hildegard von Bingen.