Clicks1.6K

Hindernis entfernt

Bild: © gloria.tv, CC BY-ND, #newsFmfkfwmzbn
Mir vsjem
Noch ein Hindernis wäre schleunigst zu entfernen.

Doch die Entfernung des verteufelten Schreibens steht noch aus.
7. Juli 2007: Motu Proprio "Summorum Pontificum" - Das Lug- und Trug-Schreiben
13 Jahre Unheil und Fluch


Die Tridentinische Messe wurde vom heiligen Papst Pius V. für alle Zeit verbindlich festgelegt und ein Antasten des von ihm herausgegebenen Messbuches dem Bannfluch übergeben. …More
Noch ein Hindernis wäre schleunigst zu entfernen.

Doch die Entfernung des verteufelten Schreibens steht noch aus.
7. Juli 2007: Motu Proprio "Summorum Pontificum" - Das Lug- und Trug-Schreiben
13 Jahre Unheil und Fluch


Die Tridentinische Messe wurde vom heiligen Papst Pius V. für alle Zeit verbindlich festgelegt und ein Antasten des von ihm herausgegebenen Messbuches dem Bannfluch übergeben.
Wozu braucht es dann das von der Piusbruderschaft geforderte Motu Proprio zur "Freigabe der Alten Messe"?

"Summorum Pontificum" wurde von der FSSPX als Freigabe der Tridentinischen Messe bezeichnet. Doch es ging vielmehr um das 1962-Messformular, das nicht identisch ist mit dem von Pius' V. herausgegebenen Römischen Messbuch, der sog. Tridentinischen Messe.

Mit "Summorum Pontificum" konnte also die Tridentinische Messe nicht wieder erlaubt werden, denn diese war nie verboten.
Wenn Ratzinger behauptet, die Alte Messe war nie verboten, weshalb hat er dann dieses Apostolische Schreiben herausgegeben? Doch nur deswegen, weil es um die Freigabe der 1962-Messe ging, die aber die FSSPX ständig als "die Überlieferte Messe" deklariert.
Widersprüchlich zu dieser Aussage sagte Ratzinger: "Ich war bestürzt über das Verbot des alten Missale, denn etwas Derartiges hatte es in der ganzen Liturgiegeschichte nicht gegeben". Nun was sollen diese gegensätzlichen Aussagen?
Das Messbuch Pius' V. hat mit dem Roncalli-Messbuch von 1962 nichts zu tun. Doch Erzbischof Lefebvre hat es übernommen und dem Pius' V.-Messbuch gleichgestellt als gäbe es darin keine Veränderung. Das war ein Fehltritt und ein Fehlurteil sondergleichen - auch mit schlimmen Folgen! Dieses Messbuch ist vielmehr der Anfang der Zerstörung der Liturgie, die bereits während des Konzils Eingang fand. Paul VI. hat diese Zerstörung fortgesetzt. Warum also hat die Piusbruderschaft sich auf das Messformular von 1962 versteift und dafür sich einer unredlichen Freigabe bedient?

Pius V. hat befohlen, diese seine festgesetzte Messe "nach Ritus, Weise und Norm Unseres Messbuches [zu] singen und [zu] lesen, und sie sollen nicht wagen, bei der Messfeier andere Zeremonien und Gebete als die in diesem Missale enthaltenen hinzuzufügen.."
Er gibt allen die Befugnis, ohne irgend welche Strafen und Nachteile befürchten zu müssen, dieses Missale unbefangen und rechtens zu gebrauchen.. Und das "kraft Unserer Apostolischen Vollmacht für jetzt und für immer".

"Gleichzeitig setzen wir fest und erklären: Kein Vorsteher, Verwalter, Kanoniker, Kaplan oder anderer Weltpriester und kein Mönch gleich welchen Ordens darf angehalten werden, die Messe anders als wie von Uns festgesetzt zu feiern, noch darf er von irgend jemandem gezwungen und veranlasst werden, dieses Missale zu verändern, noch kann das vorliegende Schreiben irgendwann je widerrufen oder modifiziert werden, sondern es bleibt für immer im vollen Umfang rechtskräftig bestehen.“

Wenn Pius V. festlegt, dass alle anderen Meßformen untersagt sind, und das von ihm herausgegebene Meßbuch NIEMALS VERBOTEN WERDEN KANN, wozu dann das Motu Proprio "Summorum Pontificum"? Wozu um eine Freigabe betteln?

Niemand also bedarf einer "Freigabe", einer Einwilligung der Konzilssekte, denn der heilige Papst Pius V. bekräftigt, dass niemand gezwungen werden kann und darf, eine andere Messe zu lesen als diese von ihm herausgegebene.

In diesem Motu Proprio "Summorum Pontificum" werden nebeneinander beide Riten als gleichberechtigt ("sich gegenseitig befruchtend") bzw. die Neue Messe als bevorrechtigte, als die "Ordentliche Messe", dargestellt. Sinn und Zweck des Ganzen war für Ratzinger, beide Riten später dann zu verschmelzen und als endgültige Misch-Masch-Messe zu präsentieren.
alfredus
@Ottaviani Auf welcher Insel leben Sie denn ... ! Kirchenrechtliche Grundlage, das in einem Zusammenhang mit Franziskus, ist nicht idiotisch, sondern die unmögliche Realität. Dieser Cartoon zeigt einen Traum der Christenheit, der sich leider nicht erfüllen wird, denn keiner der Kirchenmänner hat den Mut dazu ! Dabei wäre es höchste Zeit, diesen Bischof von Rom zu entfernen ehe der katholisc…More
@Ottaviani Auf welcher Insel leben Sie denn ... ! Kirchenrechtliche Grundlage, das in einem Zusammenhang mit Franziskus, ist nicht idiotisch, sondern die unmögliche Realität. Dieser Cartoon zeigt einen Traum der Christenheit, der sich leider nicht erfüllen wird, denn keiner der Kirchenmänner hat den Mut dazu ! Dabei wäre es höchste Zeit, diesen Bischof von Rom zu entfernen ehe der katholische Glaube der Vergangenheit angehört !
Ottaviani
gut dann idiotische Träume
Ottaviani
idiotische Fantasien für die es keinerlei Kirchenrechtliche Grundlage gibt
Ratzi
Ab auf die Insel mit ihm, z.B. auf die Insel Elba, dort wo schon Kaiser Napoleon im Exil war. Das Bett Napoleons ist seit 200 Jahren frei! Ideales Exil für Schwindler.