martin fischer
101.1K
Unverschämtheit: Österreich trifft eigene Entscheidungen:
...Selenskyj-Berater kritisiert die "seltsame Positionierung" Österreichs. Es sei "eine seltsame Positionierung", dass sich das Land – angesichts eines völkerrechtlichen Angriffskrieges – ständig auf seine Neutralität berufe... (Österreich liefert keine Waffen an die Ukraine), ein von den Ukrainern gefordertes Gasembargo schlug Österreich …More
Unverschämtheit: Österreich trifft eigene Entscheidungen:
...Selenskyj-Berater kritisiert die "seltsame Positionierung" Österreichs. Es sei "eine seltsame Positionierung", dass sich das Land – angesichts eines völkerrechtlichen Angriffskrieges – ständig auf seine Neutralität berufe... (Österreich liefert keine Waffen an die Ukraine), ein von den Ukrainern gefordertes Gasembargo schlug Österreich aus; und zahlt somit weiter in die russische Kriegskasse ein. Als neutrales Land hat sich Österreich zuletzt sogar geweigert, verwundete ukrainische Soldaten zu behandeln. Und so alt wie der Krieg ist die Forderung, die ukrainischen Vertriebenen in die Sozialhilfe aufzunehmen – bisher vergebens. Der Nationalrat gehört zudem zu den wenigen Parlamenten in westlichen Demokratien, in die Selenskyj bisher nicht eingeladen wurde. Eine Rede scheiterte an den Neutralitätsbedenken von SPÖ und FPÖ.... So eilt Österreich in Kiew auch heute noch der Ruf voraus, ein kremlfreundlicher Wackelkandidat im EU-Gefüge zu sein....

Österreich und die Ukraine: Bedingt solidarisch

zeit.de with ads To consent to the use of zeit.de with ads please activate javascript in your browser. zeit.de with ads Visit zeit.de as usual with ads …
Dixit Dominus
Ich finde, Österreich ist noch immer viel zu wenig neutral, wenn ich nur an die idiotischen Ukraine-Fahnen vor Rathäusern und Amtsgebäuden denke. Außerdem würde wirkliche Neutralität gebieten, dass die österr. Abgeordneten bei EU-Abstimmungen über Russland-Sanktionen zumindest sich der Stimme enthalten, wenn sie schon nicht den Mumm aufbringen dagegen zu stimmen.
alfredus
Der ganze Westen läßt sich von diesem Scharlatan Selenskyi beleidigen und vorführen und ist ihm zu Diensten ... ! Eines Tages wird vor allem die EU mit ihrer Flinten-Uschi merken, dass ihre Unterstützung ein Bummerang war, der Europa arm gemacht hat. Genau so irre ist es, obwohl der Ukraine-Krieg noch am Toben ist, will man die Ukraine schon wieder aufbauen ? !
martin
welcher Ruf uns bei der Amerika-Marionette in Kiew vorauseilt sollte und herzlich egal sein. Entweder sind wir neutral oder nicht. Es reicht ja schon das wir Unmengen Flüchtlinge UND "Flüchtlinge" aufgenommen haben und für sie sorgen. Und dank unserer Solidarität mit Kiew (Sanktionen) zahlen die Österreicher mehr für Heizung und Strom . Aber das scheint diesem unverschämten und undankbaren Selenski …More
welcher Ruf uns bei der Amerika-Marionette in Kiew vorauseilt sollte und herzlich egal sein. Entweder sind wir neutral oder nicht. Es reicht ja schon das wir Unmengen Flüchtlinge UND "Flüchtlinge" aufgenommen haben und für sie sorgen. Und dank unserer Solidarität mit Kiew (Sanktionen) zahlen die Österreicher mehr für Heizung und Strom . Aber das scheint diesem unverschämten und undankbaren Selenski egal zu sein.
Werte
Scheint mir FakeNews. Alleine in Hörsching bei Linz ist soviel nächtliche Militäraktivität, dass die Nato-Orientierung offensichtlich ist.
Der Hofrat
sie reden blödsinn
alfredus
Ohne Nato ... ? Ohne Nato könnten wir vielleicht ruhiger schlafen, denn die Nato ist für den Militär-Block " Osten und Westen " ! Die Welt soll aufgeteilt werden, denn das ist der Wille Amerikas !
martin fischer
Ich könnte als Österreicher nachts nichtmehr schlafen. Ohne NATO Mitgliedschaft muss man doch jeden Moment mit einem russischen Einmarsch rechnen habe ich gehört.
martin fischer
Liechtenstein ist auch verloren wenn der Russe kommt. Das Schweizer Militär hat dieses jahr klargestellt, dass es Liechtenstein nicht verteidigen wird:
Im Angriffsfall Schweizer Militär würde Liechtenstein nicht verteidigen
Bewaffneter Konflikt: Entgegen der landläufigen Meinung gibt es kein Verteidigungsbündnis zwischen der Schweiz und Liechtenstein. Schweizer Militär würde Liechtenstein nicht …More
Liechtenstein ist auch verloren wenn der Russe kommt. Das Schweizer Militär hat dieses jahr klargestellt, dass es Liechtenstein nicht verteidigen wird:
Im Angriffsfall Schweizer Militär würde Liechtenstein nicht verteidigen
Bewaffneter Konflikt: Entgegen der landläufigen Meinung gibt es kein Verteidigungsbündnis zwischen der Schweiz und Liechtenstein. Schweizer Militär würde Liechtenstein nicht verteidigen (Abo)
Armeekommandant: «Im Ernstfall müsste verhandelt werden» (Abo)
Der Hofrat
wir brauchen selber Waffen und die Neutralität ist für Österreich absolut Identität stiftend
Mensch Meier
Tu felix Austria! ( Zumindest was den oben genannten Artikel betrifft!)