Clicks623
Santiago_
3
Widersprechen sich Glaube und Vernunft? - Prof. Dr. Peter Imming.
Wilhelmina
Auch ein wesentlicher Grund sich nicht impfen zu
lassen ist, das der Ursprung des Lebens, die Zellteilung ist. Dort wo Mensch und Gott leben entstehen lassen, wo Samenzelle des Mannes und Eizelle der Frau und göttliche Seele; sich zu einem Wunderwerk der Schöpfung begegnen.

Hier soll ähnlich wie bei Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, der Mensch die Finger davon lassen.

Die …
More
Auch ein wesentlicher Grund sich nicht impfen zu
lassen ist, das der Ursprung des Lebens, die Zellteilung ist. Dort wo Mensch und Gott leben entstehen lassen, wo Samenzelle des Mannes und Eizelle der Frau und göttliche Seele; sich zu einem Wunderwerk der Schöpfung begegnen.

Hier soll ähnlich wie bei Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, der Mensch die Finger davon lassen.

Die vielfältigen Zusammenhänge im Körper wird der Mensch nie begreifen, weil er durch seine, von Gott gegeben Seele „ Übernatürlich“ verbunden ist. Die gottlose Gesellschaft sollte, wie jeder Mensch, die Vernunft walten lassen und auf Gott vertrauen
Wilhelmina
..... daß Schlußwort ( was ja immer „ hängen bleiben soll „ ) des Vortragenden ( ...... die einmaligen Ereignisse , der einmaligen Person....) ganz nach Luther „ ......Christus ist nur einmal für uns gestorben.....“ bringt den Zwiespalt der Evangelikalen zu Tage.
( Ich erinnere Pfingsten: „ ...... Jesus lebt, er ist lebendig unter uns..“ )

Es gibt fast keinen ernstzunehmenden Wissenschaftler …
More
..... daß Schlußwort ( was ja immer „ hängen bleiben soll „ ) des Vortragenden ( ...... die einmaligen Ereignisse , der einmaligen Person....) ganz nach Luther „ ......Christus ist nur einmal für uns gestorben.....“ bringt den Zwiespalt der Evangelikalen zu Tage.
( Ich erinnere Pfingsten: „ ...... Jesus lebt, er ist lebendig unter uns..“ )

Es gibt fast keinen ernstzunehmenden Wissenschaftler mehr, wie auch den Juden Albert Einstein , als er in den späten Jahren, die " Weltformel " zu ergründen versuchte, daß es im Mikro wie auch im Makrokosmos Bereiche gibt, die physikalischen Gesetzen nicht mehr gehorchen; hier eine steuernde Macht gibt, die Göttlich ist....
Er hat sich zum Glauben bekannt....

Albert Einstein (1879 – 1955)
Deutscher Physiker, Begründer der Relativitätstheorie, Nobelpreisträger 1921
“Jedem tiefen Naturforscher muß eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorzustellen vermag, daß die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum erstenmal gedacht werden. Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft. – Die gängige Vorstellung, ich sei ein Atheist, beruht auf einem großen Irrtum. Wer sie aus meinen wissenschaftlichen Theorien herausliest, hat diese kaum begriffen …”


Letztendlich muß man sich zum Glauben bekennen und die überlegende Vernunft des Schöpfers zu akzeptieren.

Wir Katholiken glauben an die „ Realpräzens“ unseres Herrn Jesus Christus, das er immer und immer wieder ( nicht nur einmal) , auf „ übernatürliche Weise“ für uns stirbt, im heiligen Messopfer; zugegen ist und das ungesäuerte Brot, auf molekularer Ebene, sich in Fleisch verwandelt...... siehe über 400 weltweiter„ Hostienwunder“ zBsp Lanciano im 8 Jahrhundert. ( siehe Makro und Mikrokosmos , wo nach Einstein, es eine Macht gibt, die Göttlich ist )
Erich Foltyn
wer nicht viel Vernunft hat, bei dem ist sie durch den Glauben bedroht