Felix Staratschek
Kommentar, den ich auf Youtube gesetzt habe:
Migrationshintergrund auf Intensivstationen? Das isat denkbar, da dunklehäutige Menschen mehr Sonne brauchen, als weiße Menschen. Das wäre mit einer Bestimmung des Vitramin D Status aber sehr leicht behandelbar. Wenn man aber dieses Faktor bei bestimmten Ethnien nicht beachtet, ist das eine Diskriminierung mit oft tödlicher Folge. Denn schon die …More
Kommentar, den ich auf Youtube gesetzt habe:
Migrationshintergrund auf Intensivstationen? Das isat denkbar, da dunklehäutige Menschen mehr Sonne brauchen, als weiße Menschen. Das wäre mit einer Bestimmung des Vitramin D Status aber sehr leicht behandelbar. Wenn man aber dieses Faktor bei bestimmten Ethnien nicht beachtet, ist das eine Diskriminierung mit oft tödlicher Folge. Denn schon die hellhäutigen Europäer haben Defizite beim Vitamin D, weil Leute die überwiegend in Häusern (Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Kneipe, Sporthalle....) oder Autos sind meist nicht zu den Zeiten drauißen sind, wo die Sonne genug Vitamin D liefert. Als ÖPNV-Nutzer bin ich da priviligiert, da ich auf den Wegen vor und anch der Haltestelle und beim Warten im Sommerhalbjahr etwas Vitamin D abbekomme, wenn ich Sonne auf die Haut lasse.

Kommt noch hinzu, dass sich viele Migranten falsch ernähren und denen so viele weitere Segensreiche Stoffe fehlen, die auch bei Europäern mit falcher Ernährung Mangelware sind. Wer aber wenig Geld hat und dann nur das billigste kauft, der bekommt oft auch nur Schrott zu essen, egal welcher Herkunft der ist. Weißbrott /Weißmehlprodukte/ geschählter Reis, Zuckerwasser, Billigfleisch, davon wird und bleibt man nicht gesund. Die wewrtvollen Mikronährstoffedes Getreides sind fast nur im fein gemählenen vollen Korn enthalten, ebesnso die für die Darmflora wichtigen Blaststoffe.

Wenn man im Supermarkt an der Kasse steht und in die anderen Einkaufswagen schaut, ist das oft wie ein Horroladen für die Gesundheit.

Diesen Brief habne ich an meine Liste von Medienadressen versendet: Offener Brief an deutschsprachige Medien zur Corona-RNA-Impfung

Hallo!

Ich gebe diese Rückmeldung annonymisiert weiter an meinen Corvid-Verteiler.

Zusätzlich ein Kommentar, den ich unter ein Video gesetzt habe, hier noch etwas erweitert, danach die Rückmeldung einer Pflegerin:

Nur am Rande, eine Pflegerin, steht auf die Impfung und behauptet, in ihrem Heim wären zuletzt die an Corona gestorben, die nicht geimpft wurden. (Siehe in der Mail das Original ohne Adressen, etc. weiter unten)

Ich denke, wenn es ein globales Phänomen wäre, würden mehr Pfleger aufstehen. Von daher muss genau untersucht werden, warum es Häuser gibt, wo nach der Impfung Chaos herrscht und warum es Häuser gibt, aus denen nichts kommt. Oder kommt das noch, da es keine Lnagzeitstudien gibt?

Aber eigentlich müsste es nach einer Impfung mit eingeschränkter Zulassung dieses Monitoring vom Staat her geben, um bei einer Notzulassung rechtzeitig in der Lage zu sein, die Notbremse zu ziehen.

---Woran kann das liegen, dass die Meldungen so unterschiedlich sind?

---Sind bestimmte Chargen schädlich? Bei der schnell errichteten Herstellung sind durchaus Fehler im Verfahren denkbar oder partielle Verunreinigungen mit DNA aus der RNA-Herstellung.

---Kommt es darauf an, welche Vorerkrankungen das Immiunsystem wie sensibilisiert haben? (Solche Keime laufen oft durch ganze Häuser und so kann es je nach Heim sehr unterschiedliche Risikolagen geben. Durch fehlende Langzeitstudien sind solche Ausschlussgründe nicht ermittelt. )

---Kann ers daran liegen wie die Spritze gesetzt wird und wieviel des Impfstoffs direkt in ein Blutgefäß gespritzt wurde oder durch ein verletztes Blutgefäß ins Blut diffundiert?

Fakt ist, nach dem Muskel geht das Blut über die Venen zum Herzen und über die Lungenaterie ins Atmungsorgan. Dort wird durch Kapilaren der Blutstrom so verlangsamt, dass die Zellen der Mikroadern Zeit haben, die Lipide der Impfung aufzunehmen. Das heißt, wenn zuviel Impfstof ins Blut gelangt, ist die Lunge das Organ wo die Impfdreaktion am stärksten ist. Und das kann Symptome machen, die einem schweren Covid-Verlauf gleich kommen. Solches wird aus einigen, aber eben nicht allen berichtet.

Bei der Deutschen Welle gab es ein Vdeo, wo der Kanzleramtsminister, der Arzt ist, die Spritze setzte, ohne die Spritze zu aspirieren. Damit kann er nicht ausschließen, dass die Kanüle genau in ein Blutgefäß gestochen hat und es besteht die Gefahr, dass der Großteil des Impfstoffs über das Blut zur Lunge weiter transportiert wird und wenn was die Lunge durchlässt geht das in die Kapilaren des ganzen Körpers, wo dann die restlichen Lipide aufgenommen werden, darunter die Leber, die auf die Aufnahme und unschädlichmachung vieler Gifte spezialisiert ist und dass dann vielleicht stärker resobiert, als andere Organe und bei alten Menschen auch oft vorgschädigt ist. Wegen der Gifter sollte man Leber, die ansonsten nährstoffreich ist, nur von Biohöfen kaufen, wenn man kein Vegetarier ist.

Hier wird die Impfung erklärt und wie unser Körper manipuliert wird:
bitchute.com/video/TSazMUPZRTrs/

Bleibt noch eine Frage, es wird nur ein Virusteil hergestellt von den Zellen, aber kein Virus. Wie kommt dieses Teil aus den Zellen, um die Immunantwort auszulösen, es fehlt ja das volle Virus dass die Auflösung der Zelle einleitet.

---Oder sind es Stoffwsechselprodukte, die die Zelle vor die Tür stellt und damit andeutet, dass hier ein Corona-Virus wütet?

---Oder greifen die Händchen von alleine die Zellwände an?

----Enthalten die Händchen RNA und können so andere Zellen befallen? Zumindest von Zellfusionen wird auf der Seite von Dr. Wordarg berichtet.

Wenn Stoffwechselprodukte der Händchenherstellung oder die Hänmdchen ins Blut kommen greiffen, wenn der Körper schon Coronaviren kennt, die Killerzellen an und vernichten die befallenen Zellen um die anderen Zellen zu retten und die Vollendung der Virenerzeugung zu verhindern. Gliechzeitig werden die Impfverstärker auch durch eingeschleuste RNA erzeugt und müssen nicht deklariert werden.

Kommt hinzu dass in Placebogruppen statt einer neutralen Substanz teilweise andere Impfstoffe zum Einsatz kamen, wenn die Berichte stimmen. Damit wird aber vertuscht, wie groß der Unterscheid bei nebenwirkungen zwischen geimpften und ungeimpften ist, vor allem wenn man gezielt einen Placeboimpfstoff wählt, der bekannt ist für häufigere Nebenwirkungen. Viele Impfreaktionen werdem dem Verstärker zugeschrieben und nicht dem Impfstoff alleine. Wird in der Placebogruppe ein Verstärker eingesetzt, der viele Reaktionen erzeugt, kann der falsche Eindruck entstehen, dass die Impfung kaum mehr Reaktionen erzeugt, als diese Ungeimpfte haben. Eine Placebogruppe müsste daher per Gesetz von allen Wirkstoffen und Verstärkern befreit sein.

Und was mich so extrem misstrauisch macht, ist die Einseitigkeit, mit der auf die Impfung gestezt wird, steht doch seit 2012 auf den Seiten des Thieme-Verlages folgendes: Offener Brief an deutschsprachige Medien zur Corona-RNA-Impfung

thieme.de/…re-medizin-geriatrie-88816.htm

"Symptome wie Müdigkeit, die von Patienten geklagt werden, sind auch nicht in der Bildgebung anderer diagnostischer Verfahren, wie Sonografie, EKG, Lungenfunktion oder radiologischen Verfahren zu ergründen. Die Aussage, „dann sei das eben das Alter“, kann vor dem Hintergrund leicht behandelbarer orthomolekularer Mängel so nicht hingenommen werden und jeder Arzt ist hier aufgerufen, erweiterte orthomolekulare Diagnostik zu betreiben."

Das ist also 9 Jahre her, das darin stehende Wissen dürfte noch älter sein, warum lässt man trotzdem die alten Menschen an Mangelzuständen verrecken? Warum ist das keine Standartmedizin? Denn genau in dieder Ignoranz gegenüber der orthomolekularen Medizin sehe ich einen der Hauptgründe, warum alte Menschen von Keimen besonders bedroht sind, Und wenn der Lebensschutz so wichtig wäre, wie immer behauptet, würde man diesen Ansatz als Prävention zur Kassenleistung machen. Ich glaube dass würde auf die Dauer die Kassen deutlich entlasten.

Dr. Uwe Gröber sagt, dass auch Impfungen bei einer guten orthomolekularen Therapie besser vertragen werden: youtube.com/…BvFPuuI9wi_jnMRENdTZdcaLkjjtxB
Diese Videos kann jeder für eine eigene Prävention nutzen.

Das gilt auch für Unternehmen, Behörden, Gesundheisteinrichtungen:
spitzen-praevention.com/?s=gesundheitsmanagement
Felix Staratschek
Felix Staratschek
domradio.de/…021-ist-schon-so-hoch-wie-2020
90% Coronatote über 70 Jahre
15% Infizierter über 70 Jahre
Ob die alle an Corona gestorben sind? Oder ist es das ganz normale Sterben? Gibt es das ganz normnale Sterben überhaupt oder könnte Ernährung+orthomolekulare Medzin Leben deutlich verlängern?More
domradio.de/…021-ist-schon-so-hoch-wie-2020
90% Coronatote über 70 Jahre
15% Infizierter über 70 Jahre
Ob die alle an Corona gestorben sind? Oder ist es das ganz normale Sterben? Gibt es das ganz normnale Sterben überhaupt oder könnte Ernährung+orthomolekulare Medzin Leben deutlich verlängern?