Sokrates
1610.2K
04:48
Zollitsch kritisiert Mixa. Der Erzbischof von Freiburg, Robert Zollitsch, über den von Bischof Walter Mixa (Augsburg) gezogenen Vergleich zwischen den 6 Millionen Toten Juden im Zweiten Weltkrieg und …More
Zollitsch kritisiert Mixa.
Der Erzbischof von Freiburg, Robert Zollitsch, über den von Bischof Walter Mixa (Augsburg) gezogenen Vergleich zwischen den 6 Millionen Toten Juden im Zweiten Weltkrieg und den 9 Millionen Toten durch Abtreibung in Deutschland. Morgenmagazin des Ersten Deutschen Fernsehens.
waeltwait
Zollitsch kritisiert Mixa.
Ich bin entsetzt was ich in ihrem Video aus dem Mund des H. Zollitsch hören mußte. Mixa hat völlig recht. Die katholische Kirche scheint sich besonderns unter ihrem Vorsitzenden Zollitsch zu einem Verein der Schleimer zu entwickeln. Kirche hat von Christus den Auftrag für die Wahrheit zu stehen.
Herr Zollitsch war keine gute Wahl für den Vorsitz der DBK. Er ist kein Mann …More
Zollitsch kritisiert Mixa.

Ich bin entsetzt was ich in ihrem Video aus dem Mund des H. Zollitsch hören mußte. Mixa hat völlig recht. Die katholische Kirche scheint sich besonderns unter ihrem Vorsitzenden Zollitsch zu einem Verein der Schleimer zu entwickeln. Kirche hat von Christus den Auftrag für die Wahrheit zu stehen.
Herr Zollitsch war keine gute Wahl für den Vorsitz der DBK. Er ist kein Mann des klaren Wortes. Das ganze Das ganze Interview ist peinlich auf Grund des Herumeierns des Bischofs.
Paladin
Bis auf Bischof Mixa und Kardinal Meisner kann man in der BRD ohnehin kaum jemanden ernst nehmen.
Josef P.
Bischof Mixa wächst immer mehr in die Schuhe des „Löwen von Fulda“, Bischof Dyba, hinein!Ungeborene Kinder sind zweifellos Menschen, denn ihre körperlichen und seelischen Anlagen sind seit der Empfängnis festgelegt und bedürfen nur mehr der Entfaltung.
Die ungeborenen Kinder sind auch Bestandteil des Gen-pools der Spezies „Homo sapiens“ und die Eierstöcke ungeborener Frauen sind auch Ziel von …More
Bischof Mixa wächst immer mehr in die Schuhe des „Löwen von Fulda“, Bischof Dyba, hinein!Ungeborene Kinder sind zweifellos Menschen, denn ihre körperlichen und seelischen Anlagen sind seit der Empfängnis festgelegt und bedürfen nur mehr der Entfaltung.

Die ungeborenen Kinder sind auch Bestandteil des Gen-pools der Spezies „Homo sapiens“ und die Eierstöcke ungeborener Frauen sind auch Ziel von Raubmord, damit unfruchtbare Frauen Kinder einer abgeschlachteten, genetischen Mutter gebären können.

Ein Verbot, die Opferzahlen von menschlichen Massenvernichtungen miteinander zu vergleichen und in Beziehung zu setzen, wird genausowenig Bestand haben, wie jedes andere in der Vergangenheit verhängte Denkverbot!

Die Rüge von Bischof Mixa durch den Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Zoller, rührt offensichtlich daher, dass dessen Gewissen durch die Mitwirkung seiner liberalen Amtsgenossen, die an der Tötung eben dieser 8 Millionen Babys beteiligt waren, belastet ist!

Statt sich für diesen Judas-Dienst zu entschuldigen, durch den sie Jesus, unseren Heiland und Sohn Gottes, in seinen geringsten Nächsten, unseren ungeborenen Schwestern und Brüder, in dieser Zeit gekreuzigt haben, verurteilen sie nun denjenigen, der diese Verbrechen mutig aufzeigt!

„Was ist der Unterschied zwischen Euch und Judas!“ fragte Dyba seine Abtreibungs-Bischöfe:

„Judas hat seine Silberlinge zurückgegeben!“

antwortete er den schweigenden Schlächter-Zutreibern.

Zu den Ähnlichkeiten und Parallelen zwischen NS- und Baby-Holocaust im Buch „Lebensdämmerung“, S. 20-24 auf der Website:

www.lebensschutzmuseum.at
pina
guter rat an alle-nie mehr auch nur ein sterbenswörtchen über den holocaust---dann liegt ihr politisch correct-----und die medienwölfe lassen euch in ruhe 😡
Andreas NDH
Zwischen Holocaust und Abtreibung kann kein Vergleich gezogen werden, die Zahl der abgetriebenen Kinder übersteigt die Zahl der Holocaustopfer nämlich millionenfach.
lingualpfeife
...also ich persönlich kann nicht wirklich nachvollziehen, warum es bitteschön skandalös sein soll, wenn jemand Holocaust und Abtreibung vergleicht...und warum man sich dafür entschuldigen sollte, leuchtet mir gleich dreimal nicht ein...
was Zollitsch angeht, bin ich eigentlich permanent von dieser für mich gewöhnungsbedürftigen Rhetorik abgelenkt...irgendwie erinnert mich das permanent an eine …More
...also ich persönlich kann nicht wirklich nachvollziehen, warum es bitteschön skandalös sein soll, wenn jemand Holocaust und Abtreibung vergleicht...und warum man sich dafür entschuldigen sollte, leuchtet mir gleich dreimal nicht ein...

was Zollitsch angeht, bin ich eigentlich permanent von dieser für mich gewöhnungsbedürftigen Rhetorik abgelenkt...irgendwie erinnert mich das permanent an eine gewisse Figur, die nur dazu da ist, alle wieder "happy" zu stimmen und gute Laune zu verbreiten...aber das wäre im Kontext von Dschungelbuch & co vielleicht eher angebracht...
Kirchentreu
Außerdem hat Bischof Mixa wirklich alles richtig gemacht!
Wir sind hier in einem freien Land mit freier Meinung. Der Mund darf solchen, die die Wahrheit konkret sagen, so wie es auch Christus tat, nicht verboten werden.
Kirchentreu
Zum erstenmal habe ich Bischof Zollitsch so sprechen gehört, dass ich alles unterschreibe. Vielen Dank dafür, H.H. Bischof!
Iacobus
Ja, die Abtreibung ist der Holocaustum von heute!
Salutator
Das Verhalten der Medien und von Parteien - und hier machen leider wieder einmal auch Teile der Bischofskonferenz mit - erinnert mich mit Schrecken an die Methoden der Nazis (wohlgemerkt: ich habe damals noch nicht gelebt und beziehe mich daher auf die Schilderungen in der Schule und in den Medien). Es geht hier nicht um die Wahrheit, denn Mord bleibt Mord - egal ob Mord an Juden oder an ungeborenen …More
Das Verhalten der Medien und von Parteien - und hier machen leider wieder einmal auch Teile der Bischofskonferenz mit - erinnert mich mit Schrecken an die Methoden der Nazis (wohlgemerkt: ich habe damals noch nicht gelebt und beziehe mich daher auf die Schilderungen in der Schule und in den Medien). Es geht hier nicht um die Wahrheit, denn Mord bleibt Mord - egal ob Mord an Juden oder an ungeborenen Kindern, sondern es geht um Gesinnung, um Gleichschaltung, um Diskriminierung. Letztendlich geht es darum, dass der "Geldhahn Deutschland" nicht verstopft. Wir müssen weiter "melkbar" sein.

Wer gegen die Nazis ist, muss also auch gegen das heutige System sein, das u.a. Euthanasie und Mord legalisiert, das Gesinnungen vorschreibt und andere Meinungen mit Strafen belegt, ...

Bischof Mixa hat meine volle Unterstützung. Die Bischofskonferenz dagegen spricht nicht für mich - die Wölfe im Schafspelz haben sich faktisch selbst exkommuniziert.
Dominikus
Kann es sein, daß die Seite jetzt besser läuft? Oder habe ich gerade einen guten Zeitpunkt erwischt?
@werbung: stört mich weniger.
@Neue Möglichkeiten: So langsam lernt man sie kennen und lieben.
@Hintergrund: müßte nicht weiß sein. Ist das so eine psychologische Erkenntnis, daß es weiß sein muß?More
Kann es sein, daß die Seite jetzt besser läuft? Oder habe ich gerade einen guten Zeitpunkt erwischt?

@werbung: stört mich weniger.
@Neue Möglichkeiten: So langsam lernt man sie kennen und lieben.
@Hintergrund: müßte nicht weiß sein. Ist das so eine psychologische Erkenntnis, daß es weiß sein muß?
Bond
@HUTCHEN
was stimmt an meinem kommentar nicht? Bitte um argumente nicht nur um blöde beschimpfung.
HUTCHEN
bond@ sie sollten vielleicht das Denken, so weit es ihnen möglich ist, nicht aufgeben es würde ihnen viel ersparen. Was sie von Bischof Zollitsche behaupten ist verleumdung und blödsinn.
catharina
Nicht ein Sterbenswörtchen über das himmelschreiende Verbrechen der Kindstötung! Das ist ungeheuerlich. Verrat an der prophetischen Sendung der Kirche.
Bond
So ein armer und feiger Schleimer, dieser Zollitsch: 😡
"Natürlich sind wir auch alle besorgt wegen der hohen Zahl der Abtreibungen, aber es wird immer hierauf ankommen, dass wir wenn wir Vergleiche anstellen, die richtigen Proportionen treffen. [...] Und ich meine es ist wichtig, dass klar ist, dass wir uns als katholische Kirche ganz klar vom Holocaust distanzieren, dass wir um das Verbrechen, …More
So ein armer und feiger Schleimer, dieser Zollitsch: 😡

"Natürlich sind wir auch alle besorgt wegen der hohen Zahl der Abtreibungen, aber es wird immer hierauf ankommen, dass wir wenn wir Vergleiche anstellen, die richtigen Proportionen treffen. [...] Und ich meine es ist wichtig, dass klar ist, dass wir uns als katholische Kirche ganz klar vom Holocaust distanzieren, dass wir um das Verbrechen, das furchtbare, wissen..."

Proportionen? 9 Millionen Ungeborene sind natürlich eine viel kleinere Proportion als 6 Millionen Juden. 🤨 Ich dachte eigentlich, vor Gott ist jeder Mensch gleich viel wert, unabhängig von Herkunft?

Vom Holocaust distanziert sich Zollitsch - zurecht. Warum nicht auch von der Abtreibung? Warum sind nur die Verbrechen der Vergangenheit schlimm, und nicht die der Gegenwart?
Bavaricus
Ich muss zugeben, dass Erzbischof Zolitsch hier gar nicht mal so schlecht geantwortet hat.
Aber diese Medien-Heinis sind schlimm: sie wollen irgendwie um jeden Preis immer alles dramatisieren, skandalisieren und uns Katholiken "mundtot" machen - das darf nicht geschehen!!!