Heilwasser
Ein intriganter Kardinal betet keinen Rosenkranz.
DrMartinBachmaier
Ja, ist mir bei Kardinal Wolsey auch aufgefallen. Der Rosenkranz scheint hier einfach als Symbol für "katholisch" herhalten zu müssen.

Die Frage ist, ob man nun Wolsey als besonders intrigant bezeichnen kann. Kaiser Karl V. hätte ihn sogar zum Papst machen wollen. Lesen wir mal in Wikipedia-Artikel Thomas Wolsey:

Nachdem Wolsey lange Zeit zwischen Franz I. und Karl V. geschwankt hatte und …More
Ja, ist mir bei Kardinal Wolsey auch aufgefallen. Der Rosenkranz scheint hier einfach als Symbol für "katholisch" herhalten zu müssen.

Die Frage ist, ob man nun Wolsey als besonders intrigant bezeichnen kann. Kaiser Karl V. hätte ihn sogar zum Papst machen wollen. Lesen wir mal in Wikipedia-Artikel Thomas Wolsey:

Nachdem Wolsey lange Zeit zwischen Franz I. und Karl V. geschwankt hatte und von beiden Seiten mit Gunstbezeigungen überhäuft worden war, entschied er sich endlich 1521 für den Kaiser, der ihm ein reiches Jahrgeld gewährte und Aussichten auf die Papstwürde machte. Er schloss am 25. August und am 24. November mit Karl ein Bündnis und erklärte Frankreich den Krieg. Da aber Karl weder Heinrichs VIII. französische Eroberungspolitik unterstützte, noch bei zweimaliger Vakanz des Heiligen Stuhls seinen Einfluss im Konklave für Wolsey geltend gemacht hatte, schloss dieser 1525 Frieden mit Frankreich und erklärte sogar 1528 dem Kaiser den Krieg, der jedoch schon 1529 durch den Frieden von Cambrai beendet wurde.

Seine Feindschaft gegen Karl V. entzweite ihn auch mit dessen Tante, Heinrichs VIII. Gemahlin Katharina von Aragón; und um seinen König mit einer französischen Prinzessin zu vermählen, suchte er dessen spanische Ehe zu trennen. Auch Heinrich wünschte die Ehescheidung, aber um seine Geliebte Anne Boleyn zu heiraten. Als nun der Papst der Scheidung Schwierigkeiten entgegensetzte, glaubten der König und Anne, den Grund dafür in Wolseys Ränken zu finden. Dieser wurde im Oktober 1529 gestürzt, . . .


Heinrich und Anne zumindest hielten ihn für intrigant, und dass der Wunsch nach der Ehescheidung auch von ihm selbst, also ohne des Königs Wunsch, ausging - beide unterschieden sich ja nur in der gewünschten zweiten Frau -, lässt ihn auch nicht gerade christlich erscheinen. Aber immerhin hatte er nie die Idee, sich von Rom zu lösen, stattdessen gab er sich als gescheitert, als es mit der Ehe-Annullierung nicht geklappt hatte.
Heilwasser
Ich habe nur allgemein formuliert, ich kenne diesen Kardinal nicht. Der Film stellt den Kardinal als intrigant dar und dazu noch rosenkranzbetend und das passt nicht zusammen. Hauptsache der katholische Glaube und seine Würdenträger werden wieder maximal verballhornt. Diese Sendungen kann doch eh keiner ernst nehmen!
DrMartinBachmaier
Eine Verballhornung von Rosenkranz und katholischen Würdenträgern geschieht da durchaus.

Dennoch werden hier all die Grausamkeiten der Klosterauflösungen gebracht. Es wurde den Menschen sogar verboten, den Mönchen, die ihre Heimat verloren hatten, was zu essen zu geben, sodass viele verhungerten. Eine Sprecherin sagte, dass die Katholiken fast wie Terroristen gesehen wurden.

Andererseits wurde…More
Eine Verballhornung von Rosenkranz und katholischen Würdenträgern geschieht da durchaus.

Dennoch werden hier all die Grausamkeiten der Klosterauflösungen gebracht. Es wurde den Menschen sogar verboten, den Mönchen, die ihre Heimat verloren hatten, was zu essen zu geben, sodass viele verhungerten. Eine Sprecherin sagte, dass die Katholiken fast wie Terroristen gesehen wurden.

Andererseits wurde Thomas Cromwells Behauptung, dass die Klöster alle korrupt seien, von der Doku selbst gar nicht widersprochen. Da zeigt sich dann wider die Antikatholizität der Filmemacher. An sowas gewöhnt man sich aber, ohne es ernst zu nehmen. War ja nur Cromwells Behauptung.
DrMartinBachmaier
Es ist durchaus informativ, dass Cromwell ein Top-Spion war. Das verrät uns ja doch auch, warum die Weltherrschaft der Engländer seit ihrer neuen Religon so gut funktioniert hat.
Ich lerne bei solchen Filmen was.
DrMartinBachmaier
Der bekanntere Oliver Cromwell ist der Sohn von Thomas Cromwells älterer Schwester Catherine.
Oliver Cromwell schaffte es immerhin, König Karl I. zu stürzen und enthaupten zu lassen, konnte aber seine "Republik" nicht dauerhaft errichten.

Von Thomas zu Oliver Cromwell ist nur eine Generation.
Zwichen Tudor-König Heinrich VIII. und Stuart-König Karl I. liegen aber immerhin noch die Tudor-Könige …More
Der bekanntere Oliver Cromwell ist der Sohn von Thomas Cromwells älterer Schwester Catherine.
Oliver Cromwell schaffte es immerhin, König Karl I. zu stürzen und enthaupten zu lassen, konnte aber seine "Republik" nicht dauerhaft errichten.

Von Thomas zu Oliver Cromwell ist nur eine Generation.
Zwichen Tudor-König Heinrich VIII. und Stuart-König Karl I. liegen aber immerhin noch die Tudor-Könige Eduard VI., (Jane Grey,) Maria I., Elisabeth I. und Maria Stuarts Sohn Jakob I.
DrMartinBachmaier
Thomas Cromwell vollzog den Religionswechsel Englands, von der katholischen zur sog. anglikanischen. Als Maske diente damals bereits das Parlament. Es verabschiedete die Suprematsakte, die Heinrich zum Kirchenoberhaupt gemacht hat.
Heute haben wir wieder einen Religionswechsel. Nicht mehr der Christengott soll verehrt werden, sondern die Göttin Gaia (oder Patschamama, wie Kardinal Bergoglio zu …More
Thomas Cromwell vollzog den Religionswechsel Englands, von der katholischen zur sog. anglikanischen. Als Maske diente damals bereits das Parlament. Es verabschiedete die Suprematsakte, die Heinrich zum Kirchenoberhaupt gemacht hat.
Heute haben wir wieder einen Religionswechsel. Nicht mehr der Christengott soll verehrt werden, sondern die Göttin Gaia (oder Patschamama, wie Kardinal Bergoglio zu sagen pflegt). Nun müssen alle eine Maske tragen. Was wir aber noch nicht wissen, ist, welche Grausamkeiten es geben wird, um diese neue Religion durchzusetzen. Ob sie auch so schlimm werden als unter Thomas Cromwell?