Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks563

SPÖ will Abtreibungspille Mifegyne (9. Schwangerschaftswoche) rezeptfrei

"SPÖ und JETZT wollen eine rezeptfreie Abgabe der Abtreibungspille „Mifegyne“. Die Grünen zumindest einen niederschwelligeren Zugang durch eine Verschreibung über den Hausarzt", heißt es in einer Presseaussendung des Wiener Abtreibers Christian Fialas heißt es:

Die Meldung bezieht sich auf eine Umfrage von Fiala. Er wollte zur Nationalratswahl 2019 von den amtierenden Parteien wissen, wie sie zu Gratis-Verhütung und Abtreibung
stehen.

Die Abtreibungspille Mifegyne (RU-486) ist ein chemischer Rezeptorenblocker, der bis zur 9. Schwangerschaftswoche verabreicht wird und zur Folge hat, dass das ungeborene Kind im Mutterleib stirbt.

Laut einem Bericht der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Adminstration) über Mifegyne starben zwischen der Markteinführung im Jahr 2000 und dem 31. Dezember 2017 nach der Einnahme der Abtreibungspille 22 Frauen. Die Todesfälle können "nicht mit Sicherheit" auf die Pille zurückgeführt werden.

1 041 Frauen mussten nach Einnahme des Präparats in eine Klinik eingeliefert und stationär behandelt werden. 598 Fällen benötigten wegen der schweren Blutungen eine Bluttransfusion . 411 Frauen erlitten Infektionen, 69 davon schwer.
rose3
Am schlimmsten ist das die Kirche dazu schweigt.
Thomasius
Tja, so sind sie, die Sozis...ob nun die Roten oder die Braunen!
Ottaviani
@Gerhard 46 das mag für sie gelten aber grade Wahlen sind eine völlig private Angelegenheit somit muß das jeder für sich entscheiden
Schon aus diesen Grund ist die SPÖ bei der kommenden Nationalratswahl nicht wählbar.
a.t.m
@Gerhard 46 Ebensowenig wie normalerweise auch die Grünen, Neos, ÖVP aber auch die FPÖ denn all diese Parteien haben nichts unternommen um die Abtreibung zu verbeiten oer zumindest diese einzudämmen. Bei den Wahlen in Ö muss man eben als Staatsbürger so nach dem Motto "Das geringste Übel" vorgehen und dies ist in meinen Augen die FPÖ. Es hat wohl eine Partei gegeben die offen gegen die …More
@Gerhard 46 Ebensowenig wie normalerweise auch die Grünen, Neos, ÖVP aber auch die FPÖ denn all diese Parteien haben nichts unternommen um die Abtreibung zu verbeiten oer zumindest diese einzudämmen. Bei den Wahlen in Ö muss man eben als Staatsbürger so nach dem Motto "Das geringste Übel" vorgehen und dies ist in meinen Augen die FPÖ. Es hat wohl eine Partei gegeben die offen gegen die Abtreibung = Massenmord an ungeborenen Kindern an erster Stelle vorgegangen ist "DIE CHRISTEN ÖSTERREICH" aber diese hat eben gegen ihren schärfsten und agressivsten Feind "Die Körperschaft öffentlichen REchts katholische Kirche Österreichs" nicht die geringste Chance gehabt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
rose3 and 2 more users like this.
rose3 likes this.
Susi 47 likes this.
Gerhard 46 likes this.
@a.t.m. Was die FPÖ betrifft, so gebe ich Ihnen Recht. Schon der gute alte Farkas hat vor Jahrzehnten die Definition gegeben: "Die Wahl ist die Qual herauszufinden, welche Partei das geringere Übel ist." Daran hat sich bis heute nichts geändert.
rose3 and 2 more users like this.
rose3 likes this.
Susi 47 likes this.
a.t.m likes this.
rose3 and 2 more users like this.
rose3 likes this.
Susi 47 likes this.
Heilwasser likes this.
Lichtlein
Horror
Susi 47 likes this.
a.t.m
@Heilwasser Dafür kann nun Gott der Herr sorgen, den auch die "Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Österreichs" hat massiv mitgeholfen, das erstens, die auch Abtreibend wirkende "Antibabypille" siehe Maria Troster Erklärung der ÖBK, so hat diese auch zweitens masgeblich an der Einführung der obgenannten Abtreibungspille in Österreich mitgewirkt.
www.kirchenzeitung.at/site/archiv/…More
@Heilwasser Dafür kann nun Gott der Herr sorgen, den auch die "Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Österreichs" hat massiv mitgeholfen, das erstens, die auch Abtreibend wirkende "Antibabypille" siehe Maria Troster Erklärung der ÖBK, so hat diese auch zweitens masgeblich an der Einführung der obgenannten Abtreibungspille in Österreich mitgewirkt.
www.kirchenzeitung.at/site/archiv/article/48399.html

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
a.t.m likes this.
rose3 likes this.
Wählt doch endlich diese Parteien, die kein Herz mehr für das Leben haben, ab ! Todeskultur kann nur noch mehr Tod nach sich ziehen. Dies ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit !
Die Freizeitgesellschaft kann keine Kinder gebrauchen. Da wird Abgetrieben als wäre es ein Stück Müll das man in die Tonne wirft. Die Frauen haben keinen Glauben mehr, sie haben keine Angst vor dem Letzten Gericht, weil sie daran nicht mehr Glauben. So wie heute Kinder weg geworfen werden, werden in wenigen Jahren wenn kein Eingreifen von Gott geschieht, die Alten Menschen durch die Totes-…More
Die Freizeitgesellschaft kann keine Kinder gebrauchen. Da wird Abgetrieben als wäre es ein Stück Müll das man in die Tonne wirft. Die Frauen haben keinen Glauben mehr, sie haben keine Angst vor dem Letzten Gericht, weil sie daran nicht mehr Glauben. So wie heute Kinder weg geworfen werden, werden in wenigen Jahren wenn kein Eingreifen von Gott geschieht, die Alten Menschen durch die Totes-Spritze beseitigt. Jetzt kommen die Geburtenstarken Jahrgänge der 60er Jahre in die Rente. Und es wird ein Problem werden diese Renten zu bezahlen. Wenn man von den Ungeborenen keine Achtung, hat man genau so wenig Achtung von den Alten Menschen. Man ist nur mehr ein Kostenfaktor den man Beseitigen muss.
Susi 47 likes this.
Lichtlein likes this.
Sieglinde
So ganz bin ich nicht ihrer Meinung, es sind nicht nur die Frauen, welche die Abtreibung wollen, oftmals werden sie von den Männern dazu genötigt, welche auch nur das Vergnügen haben wollen aber keine Verantwortung. Man konnte ja Ahnen, das wenn man die Jungen nicht mehr will,dass auch die alten im Weg sein werden.Wie ist doch die Moral der Gesellschaft gesunken.
Österreichweit gibt es auf dem Stimmzettel keine einzige Partei, die etwas gegen die Abtreibung machen würde.
Die Linksparteien (SPÖ, Grüne, Jetzt, Neos) wollen die Abtreibung noch leichter machen.
Die ÖVP tut so als ob sie gegen die Abtreibung wäre, bekennt sich aber zur Fristenlösung, d. h. zur straffreien vorgeburtlichen Kindstötung bis zum 3. Schwangerschaftsmonat.
Die FPÖ will auch niemanden…More
Österreichweit gibt es auf dem Stimmzettel keine einzige Partei, die etwas gegen die Abtreibung machen würde.
Die Linksparteien (SPÖ, Grüne, Jetzt, Neos) wollen die Abtreibung noch leichter machen.
Die ÖVP tut so als ob sie gegen die Abtreibung wäre, bekennt sich aber zur Fristenlösung, d. h. zur straffreien vorgeburtlichen Kindstötung bis zum 3. Schwangerschaftsmonat.
Die FPÖ will auch niemanden bestrafen.
Die CPÖ, die strikt gegen Abtreibung ist, hat es nur im Burgenland geschafft, auf den Stimmzettel zu kommen.
In Kärnten kandidiert das BZÖ. Auf ihrer Website nennen sie die Abtreibung legalisierten Mord.
Es gibt nur diese beiden Kleinparteien, die so gut wie keine Chance haben, ins Parlament zu kommen, die eine klare Sprache sprechen. Alle anderen sehen im Töten der Ungeborenen entweder einen Fortschritt, oder sie wollen nichts dagegen unternehmen. Am verlogensten scheint mir die ÖVP zu sein, die sich einerseits "Lebensschutzpartei" nennt, andererseits die Möglichkeiten, die sie gehabt hätte, das Morden zu beenden bewusst nicht genützt hat. Eine ÖVP-Abgeordnete hat am Anfang der vergangenen Legislaturperiode es sogar ein schlimmes Gerücht genannt, dass die ÖVP die Abtreibung abschaffen möchte.
ÖVP und FPÖ hätten es in der Hand gehabt, die Fristenlösung abzuschaffen und zigtausenden Kindern das Leben zu retten. Sie haben es nicht getan.
Die nächste Koalition wird vermutlich zwischen der ÖVP und einer oder mehreren Abtreiberparteien sein. Die Chance auf eine Änderung des Gesetzes zum Positiven ist wieder auf Jahre hinaus vertan. Herr Kurz trägt die Verantwortung für all die ermordeten Kinder.
rose3 likes this.
Susi 47
Doch die freizeitgesellschaft braucht kinder zum konsumiere
Sonst werden playmobil ,legoland oder disney ,europapark usw
Pleite gehen
Deshalb holt man viele kinder aus dem ausland her