Vates
Diese von einem "Nathan dem Weisen" auf dem Stuhl Petri unterschriebene ganz mit dem Ungeist der Freimaurerei durchtränkte Enzyklika läßt nur noch
eine Frage offen:
Ist der Unterzeichner Papst der Freimaurer oder Freimaurerpapst?
Tertium non datur, nachdem die Freimaurer weltweit in Jubelchöre ausgebrochen sind!
SvataHora
Bergoglio: Diener der Neuen Welt-Ordnung, Wegbereiter des Antichrist, ein falscher Prophet! - Im Kanon zu beten: "...in Gemeinschaft mit deinem Diener, unserem Papst Franziskus" ist ein Hohn! Diese schwindelerregenden Theorien von EB Lefebvre über die Gültigkeit der nachkonziliaren "Päpste" haben sich unter Bergoglio völlig in Luft aufgelöst! Bergoglio würde er wohl im Kanon nicht mehr erwähnen.
Mir vsjem
Das ist also alles was die Piusbruderschaft zu Fratelli tutti und ihrem "Papst" zu sagen hat? Schrecklich.

Franziskus ist für Viganò ein "Verfälscher der Wirklichkeit", der "mit einer Unmittelbarkeit lügt, die ihresgleichen nicht kennt".
Das hört sich ein wenig anders an!

"Mit dem Christentum hat Fratelli tutti nur noch wenig zu tun."

Fratelli tutti
hat also mit dem Christentum schon etwas …More
Das ist also alles was die Piusbruderschaft zu Fratelli tutti und ihrem "Papst" zu sagen hat? Schrecklich.

Franziskus ist für Viganò ein "Verfälscher der Wirklichkeit", der "mit einer Unmittelbarkeit lügt, die ihresgleichen nicht kennt".
Das hört sich ein wenig anders an!

"Mit dem Christentum hat Fratelli tutti nur noch wenig zu tun."

Fratelli tutti
hat also mit dem Christentum schon etwas zu tun, eben wenig.
Immerhin, es hat mit dem Christentum, mit ihrem wahren Papst, schon noch etwas zu tun. Gott sei Dank also Ihr lieben Gläubigen, atmet auf, Fratelli tutti hat noch ein wenig was zu tun mit dem Christentum. Und wieviel mit dem Katholizismus?

Was sagt Viganò? Der Text sei von einem "vagen Deismus und Philanthropismus" inspiriert, der "nichts Katholisches an sich" habe.

"Liest man die neue Enzyklika Fratelli tutti Seite für Seite, so wird einem bewußt, welche Übel der radikale Naturalismus angerichtet hat."
Nein, nein, keineswegs liest man in den Zeilen der Bruderschaft, welche Übel ihr wahrer Heiliger Vater fortwährend anrichtet. Es ist der Naturalismus!

Ganz anders Erzbischof Viganò, der den Dreckswisch samt und sonders VERURTEILT! Er schreibt:
"...Der Schwerpunkt und aus moralischer Sicht viel wichtiger, zu dem die Enzyklika schweigt, ist die Abtreibung, die heute leider als Recht beansprucht wird. Dieses donnernde Schweigen über das abscheulichste Verbrechen in den Augen Gottes - da es gegen ein unschuldiges und hilfloses Wesen begangen wird, indem es ihm das Leben nimmt - verrät die Willfährigkeit und Unterwerfung dieses ideologischen Manifests im Dienst der Neuen Weltordnung....
Die Stille um die Abtreibung ist ein schreckliches Zeichen für den geistigen und moralischen Verlust eines Teils der Hierarchie, der seine Mission verweigert, weil er auf Christus verzichtet hat ..
Die spirituelle und transzendente Dimension sowie die natürliche und katholische Moral werden völlig übersehen. Welche Brüderlichkeit kann es unter Menschen geben, wenn der Wichtigkeit, eine unschuldige Person zu töten, keine Bedeutung beigemessen wird? Wie kann soziale Ausgrenzung verurteilt werden, während die kriminellste soziale Ausgrenzung zum Schweigen gebracht wird, die eines Kindes, das das Recht hat, zu leben, zu wachsen, zu lieben und geliebt zu werden, Gott anzubeten und ihm zu dienen und ewiges Leben zu erlangen? Was nützt Ablehnung von Waffenhandel, wenn ein Kind im Mutterleib zerstückelt wird? Wie ist es möglich, Brüderlichkeit zu deklarieren? Und dabei Kranke oder ältere Menschen zu vergiften, indem man ihm die Möglichkeit nimmt, sich der Passion des Herrn anzuschließen, um zu leiden?...
Die Enzyklika gibt nicht den geringsten Hinweis auf Liebe zu Gott oder zum Nächsten, denn sich um das Wohl des heutigen Menschen sich zu kümmern ist es notwendig, ihn aus der Hypnose von Gunst, Ökologie, Pazifismus, Ökumene und Globalismus herauszuholen. Um den sündigen und rebellischen Menschen zu lieben, muss man ihm klar machen, dass er weit entfernt von seinem Schöpfer und Herr ein Sklave Satans ist und dass seine Brüderlichkeit mit allen Verurteilten die unvermeidliche Feindschaft mit Gott nicht beseitigen wird, dass nicht die Welt und die Philanthropie ihn richten, sondern unser Herr, der auch am Kreuz für ihn gestorben ist.
Ich denke, dass dieses unglücklichste Dokument Fratelli-Tutti in gewisser Weise die Leere eines verdorrten Herzens darstellt, eines blinden Mannes, dem die übernatürliche Vision entzogen ist..[und uns fragen müssen], wie der Zustand einer Seele ist, die nicht in der Lage ist, den Beginn der Nächstenliebe zu erfahren, von einem göttlichen Strahl umarmt zu werden..
Die Utopie des Turms von Babel, egal wie viel er unter dem neuen Deckmantel der Vereinten Nationen oder der Neuen Weltordnung aktualisiert und gezeigt wird, ist dazu bestimmt, zusammenzubrechen, da es keinen Stein auf Stein gibt, weil er nicht auf dem Grundstein Christi ruht...
Er nährt die falschen Hoffnungen - unter anderem, dass es nicht notwendig ist, an Gott zu glauben, um ins Paradies zu gelangen - noch vollbringt er einen Akt der Nächstenliebe, sondern ermutigt die Sünder im Gegenteil, dem Weg der Sünde und des Verderbens zu folgen und sich so an ihrer Verurteilung und Verzweiflung zu beteiligen.
Das Blut gefriert, wenn Sie diese Worte lesen: 'Ist Gott ungerecht? Ja, er war seinem Sohn gegenüber ungerecht: Er schickte ihn ans Kreuz.'


Das ist eine andere Redensart!

Viganò: "Nur drei Worte über das abscheulichste Verbrechen mit Millionen von

Todesfällen pro Jahr auf der Welt zu schreiben, ändert nichts an den Beweisen, dass die Enzyklika buchstäblich von menschlicher Solidarität zur Unterstützung der globalen Agenda besessen ist."
Magee
'Ist Gott ungerecht? Ja, er war seinem Sohn gegenüber ungerecht: Er schickte ihn ans Kreuz.'

Das stammt doch wirklich direkt aus dem Munde der Schlange, die Satan heißt! Denn der Sohn bestieg aus Liebe zum Vater und zu dessen sündigen Geschöpfen das Kreuz. Das Kreuz aber entstammt nicht der Logik des "ungerechten" Vaters, sondern ist Konsequenz der Sünde (Adams), die den Tod brachte und von der …More
'Ist Gott ungerecht? Ja, er war seinem Sohn gegenüber ungerecht: Er schickte ihn ans Kreuz.'

Das stammt doch wirklich direkt aus dem Munde der Schlange, die Satan heißt! Denn der Sohn bestieg aus Liebe zum Vater und zu dessen sündigen Geschöpfen das Kreuz. Das Kreuz aber entstammt nicht der Logik des "ungerechten" Vaters, sondern ist Konsequenz der Sünde (Adams), die den Tod brachte und von der nur der freiwillige Tod des Sohnes letztendlich Erlösung bringen konnte. Hier wird Gott Vater für etwas verantwortlich gemacht, dass doch eigentlich der Verführer von Anbeginn, die Schlange, die der Teufel oder Satan heißt, zu verantworten hat.
Mir vsjem
Von dieser "aus dem Munde der Schlange" kommenden Lästerung erwähnte die Piusbruderschaft rein gar nichts in bezug auf Fratelli tutti. Hauptsache sie kann immer noch was Gutes von ihrem Bergoglio abgewinnen: "Mit dem Christentum hat Fratelli tutti NUR NOCH WENIG ZU TUN".
Waagerl
Hätte Gottvater Jesus verschont, wäre Jesus Christus nicht Gottmensch! Man hätte ihn nur zu einem Propheten erklärt, wie man Mohamed zu einem Propheten erklärt. Oder wie die Zeugen Johovos Jesus Christus zu Erzengel Michael machen. Er wäre nur eine Figur aus den Geschichtsbüchern, welche irgendwann in Vergessenheit geraten! Vieleicht gäbe es die Erde auch garnicht mehr, denn wär hätte Erlösung …More
Hätte Gottvater Jesus verschont, wäre Jesus Christus nicht Gottmensch! Man hätte ihn nur zu einem Propheten erklärt, wie man Mohamed zu einem Propheten erklärt. Oder wie die Zeugen Johovos Jesus Christus zu Erzengel Michael machen. Er wäre nur eine Figur aus den Geschichtsbüchern, welche irgendwann in Vergessenheit geraten! Vieleicht gäbe es die Erde auch garnicht mehr, denn wär hätte Erlösung gefunden?
alfredus
Nicht katholische Brüder ... ! Diese haben einen großen Platz in Herz und Sinn von Franziskus : ... ein Großimam, Martin Luther King, Tutu und Gandhi und viele Atheisten ! Die Katholiken sind Pharisäer für ihn, sie sollen nicht missionieren und sich nicht wie Hasen vermehren ! Deshalb ist diese Enzyklika an die Welt gerichtet und nicht an das Christentum ... ! Was muss noch geschehen, bis ein …More
Nicht katholische Brüder ... ! Diese haben einen großen Platz in Herz und Sinn von Franziskus : ... ein Großimam, Martin Luther King, Tutu und Gandhi und viele Atheisten ! Die Katholiken sind Pharisäer für ihn, sie sollen nicht missionieren und sich nicht wie Hasen vermehren ! Deshalb ist diese Enzyklika an die Welt gerichtet und nicht an das Christentum ... ! Was muss noch geschehen, bis ein neuer Blitz in die Peterskirche einschlägt ? !
Vates
Segenspfarrer Handwerchers aus dem Meßbuch verschwundene Präfation und was sich ca.
140 Jahre nach der Vision ereignete, I. Teil


In der 7. Sonntagsschauung von Segenspfarrer Handwercher aus dem Jahre 1830 sind folgende
Verse zu lesen:

"Eines Hochamts ernste Feier hatt' ich eben übernommen, und ich war im heiligen Amte bis zur
Präfation gekommen. Sieh! Die Präfation des Festtags war im Meßbu…More
Segenspfarrer Handwerchers aus dem Meßbuch verschwundene Präfation und was sich ca.
140 Jahre nach der Vision ereignete, I. Teil


In der 7. Sonntagsschauung von Segenspfarrer Handwercher aus dem Jahre 1830 sind folgende
Verse zu lesen:

"Eines Hochamts ernste Feier hatt' ich eben übernommen, und ich war im heiligen Amte bis zur
Präfation gekommen. Sieh! Die Präfation des Festtags war im Meßbuch nicht zu finden.
"Warum säumst du in dem Amte?" lärmt man in der Kirche hinten. Und ich gab darauf die Antwort: "Weil die Präfation ich suche." Doch soviel ich immer blätt're, find' ich keine in dem Buche."

Kurz nach Einführung des NOM spielte sich in einer Pfarrkirche in tiefkatholischer deutscher
Provinz folgende Episode ab: Der Geistliche (ein hochgebildeter Herr, Doktor der heiligen Theologie und Verfasser mehrerer Werke), las die hl. Messe nach dem neuen Ritus, fand aber die gewohnte Präfation nicht....... .

Teil II folgt!
Salzburger
Achweh - ein utopistisches AntiChristentum (a la FEUERBACH, Vat.II, PapstFranz) hat mit dem Christentum "noch wenig zu tun" ...
luxluceat
Pater S. sollte mal genauer lesen: das erste Gebet richtet sich an den Schöpfer und nicht an einen ominösen "großen Weltenbaumeister". Das zweite Gebet ist "ökumenisch" und richtet sich explizit an den dreifaltigen Gott.
Die Erkenntnis Gottes als Schöpfer ist natürlich, die Erkenntnis Gottes als dreifaltiger ist über-natürlich, da von Gott durch Jesus Christus offenbart.
Heilwasser
Und warum betet man dann Franziskus als "Papst" in den Canon hinein? Wir werden doch nicht ernsthaft glauben, dass so jemand, der sich dem "Weltenbaumeister" und der "Pachamama" und sonstwas hingibt, gültig gewählter "Papst" ist? Das ist doch lächerlich!
alfredus
@Heilwasser Warum betet man im Canon noch für Franziskus, bei ihm ist doch Hopfen und Malz verloren, er wird sich nie ändern, es sei denn ein Engel des Herrn legt ihm eine glühende Kohle auf die Zunge ... !
Magee
Pater Schmidberger liefert dafür indirekt eine Begründung in seinem Vortag über die Ehrfurcht. Es ist dem Christen geboten, der weltlichen und geistlichen Obrigkeit den schuldigen Respekt zu zollen, auch wenn sie ungerecht handeln, was aber nicht die Kritik ausschließt.
youtube.com/watch?v=F7Xqh_xTuyE
Heilwasser
@Magee Ja, so seine Meinung, aber den Respekt des Gehorsams kriegt er von mir nicht, denn das wäre ein falscher Gehorsam. @alfredus Und ich bete ihn, Fr., auch nicht in den Canon bei "papa nostro" hinein, weil das auch die Frage der Gültigkeit des Canons berührt. Da wird es ganz gefährlich. Beten soll man für ihn, aber an dieser Stelle tu ich es nicht, weil er nicht "unser Papst" ist, der "…More
@Magee Ja, so seine Meinung, aber den Respekt des Gehorsams kriegt er von mir nicht, denn das wäre ein falscher Gehorsam. @alfredus Und ich bete ihn, Fr., auch nicht in den Canon bei "papa nostro" hinein, weil das auch die Frage der Gültigkeit des Canons berührt. Da wird es ganz gefährlich. Beten soll man für ihn, aber an dieser Stelle tu ich es nicht, weil er nicht "unser Papst" ist, der "katholisch und rechtgläubig" ist.
niclaas
Egal, was Bergoglio noch so raushaut: P. Schmidberger bleibt ihm alternativlos treu, wie ihm auch an Benedikts Teilrücktritt nichts auffällt …
alfredus
@niclaas Ihre Bemerkung zu Pater Schmidberger ist eine Unterstellung und deshalb nicht wahr !
Pie Jesus
@niclass, Pater Schmidberger ein Formalist, dem Christus EGAL ist.
Magee
Die große Transformation vollzieht sich direkt vor unseren Augen, und wir bemerken es kaum. Selig, die Schläfrigen, denn sie sollen bald einnicken. 😴
viatorem
@Magee
😂....Galgenhumor 🤭
Josef Nirschl
wohin sollen wir denn transformiert werden?