martin fischer
121.1K

Macron erachtet Sicherheitsgarantien für Russland als notwendigen Faktor für Frieden

Guerre en Ukraine : "Je reparlerai à Poutine", affirme Emmanuel Macron sur TF1

"Was sind wir bereit zu tun, wie schützen wir unsere Verbündeten und die Mitgliedstaaten und geben Russland gleichzeitig Garantien für seine eigene Sicherheit an dem Tag, an dem es an den Verhandlungstisch zurückkehrt?"

..."In den nächsten Wochen müssen wir der Ukraine helfen, Widerstand zu leisten, den Ukrainern helfen, durchzuhalten, weiterhin militärisch helfen, eine Eskalation vermeiden und daher sehr genau eingreifen, um die Kraftwerke zu schützen und den Dialog für den Tag vorzubereiten, an dem alle wieder an den Tisch kommen", erklärte der Präsident außerdem detailliert, während die russische Invasion in der Ukraine, die am 24. Februar begonnen hat, weitergeht. Er stellte jedoch klar: "Es gibt eine Sache, die von den Ukrainern abhängt, das ist die Frage der Grenzen. Es gibt eine Sache, die wir vorbereiten müssen, und darüber haben wir auch mit Präsident Biden gesprochen, das ist die Sicherheitsarchitektur, in der wir morgen leben wollen".

So sprach Emmanuel Macron über Russlands Ängste vor der NATO und Wladimir Putins Befürchtung, dass das Bündnis bis vor seine Haustür kommen könnte. "Dieses Thema wird zu den Faktoren für den Frieden gehören, und deshalb muss man es auch vorbereiten: Was sind wir bereit zu tun, wie schützen wir unsere Verbündeten und die Mitgliedstaaten und geben Russland gleichzeitig Garantien für seine eigene Sicherheit an dem Tag, an dem es an den Verhandlungstisch zurückkehrt?", fragte Emmanuel Macron.

"Was in der Ukraine auf dem Spiel steht, sind die Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen, nämlich die territoriale Integrität und die nationale Souveränität", erinnerte Emmanuel Macron weiter, der "an die Freiheit der Völker glaubt, über sich selbst zu bestimmen". Der Präsident versicherte schließlich, dass Frankreich weiterhin Waffen an Kiew liefern werde....
martin
Der verlogene Freimaurerzwerg ! Diese Sicherheitsgarantien wollte Russland seit Jahren. Amerika (und ja, DIE bestimmen das -nicht die Ukraine) hat das immer arrogant abgebürstet. den Preis dafür zahlen jetzt die Menschen. Politikerpack elendes.
Cavendish
Warum nicht schon früher Sicherheitsgarantien für Russland? Die vielen Kriegstoten haben jetzt nichts mehr davon.
martin fischer shares this
222
Macron considers security guarantees for Russia a necessary factor for peace
Guerre en Ukraine : "Je reparlerai à Poutine", affirme Emmanuel Macron sur TF1
"What are we willing to do, how do we protect our allies and member states while giving Russia guarantees for its own security the day it returns to the negotiating table?"
"In the coming weeks, we need to help Ukraine resist, help Ukrainians …More
Macron considers security guarantees for Russia a necessary factor for peace
Guerre en Ukraine : "Je reparlerai à Poutine", affirme Emmanuel Macron sur TF1
"What are we willing to do, how do we protect our allies and member states while giving Russia guarantees for its own security the day it returns to the negotiating table?"
"In the coming weeks, we need to help Ukraine resist, help Ukrainians persevere, continue to help militarily, avoid escalation, and therefore intervene very carefully to protect the power plants and prepare dialogue for the day when everyone comes back to the table," the President also detailed as the Russian invasion of Ukraine, which began on 24 February, continues. However, he clarified, "There is one thing that depends on the Ukrainians, that is the question of borders. There is one thing that we have to prepare, and we have also talked about this with President Biden, that is the security architecture in which we want to live tomorrow."
So Emmanuel Macron spoke about Russia's fears of NATO and Vladimir Putin's fear that the alliance could come to his doorstep. "This issue will be one of the factors for peace, and that is why we have to prepare it: What are we prepared to do, how do we protect our allies and member states while giving Russia guarantees for its own security the day it returns to the negotiating table?" asked Emmanuel Macron.
"What is at stake in Ukraine are the principles of the United Nations Charter, namely territorial integrity and national sovereignty," Emmanuel Macron further reminded, who "believes in the freedom of peoples to determine themselves". Finally, the President assured that France would continue to supply weapons to Kiev.