Clicks3.1K
de.news
121

Morgenpredigt: Franziskus verwickelt sich in Verurteilungen und Widersprüche

Der Prophet Jona war wegen "seiner Glaubensüberzeugungen" "hartnäckig", während Gott "in seiner Barmherzigkeit hartnäckig" war. Das sagte Franziskus in seiner Predigt vom 8. Oktober.

Auf diese Weise konstruierte er ein falsches Dilemma, als ob Glaube und Barmherzigkeit einander entgegengesetzt wären.

In einem offensichtlichen Versuch, sich selber zu rechtfertigen, missbrauchte Franziskus Jona als "ein Vorbild jener Christen, die immer Bedingungen stellen." Er benützte das, um "Christen" zu prügeln, die [angeblich] sagen, dass "Veränderungen nicht christlich sind, sondern Häresien".

Doch das Problem der von Franziskus propagierten Veränderungen ist nicht, dass sie "Veränderungen”, sondern dass sie irregeleitet sind.

Indem er von Beleidigungen zu Widersprüchen fortschritt, verurteilte Franziskus die von ihm konstruierten Strohmänner, die "den hässlichen Weg der Ideologie gegen den Weg des Glaubens gehen".

An diesem Punkt hatte er offensichtlich bereits vergessen, dass er gerade den Glauben als Feind der Barmherzigkeit hingestellt hatte.

Nach diesen grobschlächtigen Verurteilungen kam Franziskus abschliessend zur Erkenntnis, dass der Herr "gekommen ist, um zu retten, nicht um zu verurteilen".
Mir vsjem
Jeder wahre Katholik muss hartnäckig sein in seiner Glaubensüberzeugung! (hartnäckig i.S. von Beharrlichkeit und Standhaftigkeit)! Und so glaubte Jonas an seinen Gott! Er stellte keine Bedingungen.
Jonas hat sich anfangs gesträubt, dem Befehl des Herrn nachzukommen. Sein Glaube war gross genug, doch noch dem Ruf des Herrn zu folgen, denn der Ruf des Herrn ging ein zweites Mal an ihn..
Und Jonas …More
Jeder wahre Katholik muss hartnäckig sein in seiner Glaubensüberzeugung! (hartnäckig i.S. von Beharrlichkeit und Standhaftigkeit)! Und so glaubte Jonas an seinen Gott! Er stellte keine Bedingungen.
Jonas hat sich anfangs gesträubt, dem Befehl des Herrn nachzukommen. Sein Glaube war gross genug, doch noch dem Ruf des Herrn zu folgen, denn der Ruf des Herrn ging ein zweites Mal an ihn..
Und Jonas brach auf und ging nach Ninive, drei Tagesreisen weit. Da fing Jonas an: "Noch 40 Tage, dann wird Ninive zerstört." Da glaubten die Bewohner Ninives, erkannten den strafenden Gott und sie bekehrten sich auf die Predigt des Jonas hin. Bergoglio glaubt nicht, will nichts von einem strafenden Gott wissen und bekehrt sich auch nicht!
matermisericordia likes this.
Und somit ist klar, daß Bergoglio zumindest nicht Papst ist. Das Übrige überlassen wir unserem Richter.
Jona hatte von Gott einen Auftrag erhalten, den es galt zu erfüllen. Er weigerte sich, vielleicht aus falscher Scham und Schüchternheit. Doch Gott kannte sein gutes Herz und seinen Willen es zu wollen, aber dieses ..."über seinen Schatten springen können/müssen", war für Jona ungewohnt ..... daher wurde Jona von Gott geprüft und gedrängt .... er hatte nichts falsches gemacht, er versteckte sich …More
Jona hatte von Gott einen Auftrag erhalten, den es galt zu erfüllen. Er weigerte sich, vielleicht aus falscher Scham und Schüchternheit. Doch Gott kannte sein gutes Herz und seinen Willen es zu wollen, aber dieses ..."über seinen Schatten springen können/müssen", war für Jona ungewohnt ..... daher wurde Jona von Gott geprüft und gedrängt .... er hatte nichts falsches gemacht, er versteckte sich .... Gegenüberstellung: Franziskus -wenn er der rechte Papst wäre - hatte auch von Gott einen Auftrag erhalten, den es gilt zu erfüllen. Er weigert sich, vielleicht aus Überheblichkeit und Besserwisserei. Doch Gott kennt sein Herz und seinen Willen etwas zu wollen, aber dieses deckt sich nicht mit den Wünschen/Befehlen von Gott... "über seinen Schatten springen können/müssen hieße bei Bergoglio Bescheidenheit, Wahrheit, Liebe und Gehorsam. Aber das sind leider alles Fremdwörter die an ihm abprallen. Wie soll Gott da einen Zugang finden???
Ein indischer Priester sagte mir bereits Ende 2014..."Dieser Papst redet mir zuviel..."!!!
Marie M. likes this.
Und fast jedes Wort wird auch noch veröffentlicht. Lesen muß man es aber nicht.
MMB16 and one more user like this.
MMB16 likes this.
Mangold03 likes this.
Gestas
@nujaas Nachschlag
Es ist ja Franziskus der selber Wert darauf legt das alles was er sagt überall verbreitet wird. Nicht um sonst hat er ja das Bedürfnis ins jedes Mikrofon das ihm entgegengehalten wird was zu sagen. Wenn er weniger schwätzen würde, würde er auch weniger Mist erzählen.
Zweihundert and 2 more users like this.
Zweihundert likes this.
Faustine 15 likes this.
Vered Lavan likes this.
Elista likes this.
Gestas
Mein Gott-Das wird ja immer schlimmer mit dem Franziskus. Man ist ja versucht ihm zu sagen Halt doch endlich die Klappe!
Maria Katharina and 2 more users like this.
Maria Katharina likes this.
Santiago74 likes this.
Faustine 15 likes this.
Die "Klappe" wird ihm vom HERRN noch verschlossen werden.
Aber erst muss sich die Schrift erfüllen.
Dann erst ist das Kapitel FP abgeschlossen.
Sein Geschwafel hör' ich mir gar nicht an.
Weiß man doch, wer er ist und was er tun wird...
filia_mariae_virginis and 5 more users like this.
filia_mariae_virginis likes this.
Santiago74 likes this.
Faustine 15 likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Mangold03 likes this.
Zweihundert and 4 more users like this.
Zweihundert likes this.
Vered Lavan likes this.
a.t.m likes this.
Mangold03 likes this.
MMB16 likes this.
Gestas likes this.
MMB16
Er redet zu den Gläubigen wie die Schlange zu Eva.
Salzburger and 5 more users like this.
Salzburger likes this.
Vered Lavan likes this.
a.t.m likes this.
Mangold03 likes this.
Faustine 15 likes this.
Waagerl likes this.
Jesus ist nicht gekommen um zu verurteilen, sondern der Mensch ist der Verurteiler, er verurteilt sich selber, wenn er nicht Gottes Gebote hält. Jesus ist auch gerecht und verzeiht dem reuigen Sünder, aber der Gottlose muss mit einer ewigen Strafe rechnen.
Santiago74 and 3 more users like this.
Santiago74 likes this.
Faustine 15 likes this.
Gestas likes this.
MMB16 likes this.
Gestas likes this.
Josef Nirschl and 3 more users like this.
Josef Nirschl likes this.
piakatarina likes this.
a.t.m likes this.
Mangold03 likes this.
Turbata
Ich finde, das Wichtigste an dieser Botschaft des Alten Testamentes wurde nicht angesprochen, nämlich dass der König von Ninive der Drohung Gottes glaubte und sofort reagierte: er selbst ging in Sack und Asche; alle Bewohner und selbst die Tiere mussten mitbüßen. Und erst danach heißt es: "Da ließ Gott sich des Unheils gereuen; er führte es nicht aus!" --- Hier ist nichts mit Barmherzigkeit …More
Ich finde, das Wichtigste an dieser Botschaft des Alten Testamentes wurde nicht angesprochen, nämlich dass der König von Ninive der Drohung Gottes glaubte und sofort reagierte: er selbst ging in Sack und Asche; alle Bewohner und selbst die Tiere mussten mitbüßen. Und erst danach heißt es: "Da ließ Gott sich des Unheils gereuen; er führte es nicht aus!" --- Hier ist nichts mit Barmherzigkeit und Streicheleinheiten! Die Barmherzigkeit Gottes zeigt sich durch seine Geduld und die Chance, die er uns gibt - aber dann müssen wir sie auch ergreifen! Warum wird dieser Punkt heutzutage oft einfach beiseite gelassen?
filia_mariae_virginis and 7 more users like this.
filia_mariae_virginis likes this.
Mara2015 likes this.
Josef Nirschl likes this.
piakatarina likes this.
a.t.m likes this.
Mangold03 likes this.
Faustine 15 likes this.
MMB16 likes this.