Clicks644
Schisma-Vorwurf wegen Segnungen: Bätzing hat sich verrannt. Allein die Tatsache, dass der Vorsitzende der Bischofskonferenz die katholische Kirche in Deutschland vor dem Vorwurf des Schismas verteidi…More
Schisma-Vorwurf wegen Segnungen: Bätzing hat sich verrannt.

Allein die Tatsache, dass der Vorsitzende der Bischofskonferenz die katholische Kirche in Deutschland vor dem Vorwurf des Schismas verteidigen muss, spricht Bände. So ruiniert ist das Ansehen im Ausland. Das Problem ist aber: Bischof Bätzing kann den Vorwurf nicht glaubwürdig ausräumen.
Bischof Georg Bätzing handelt zunehmend wie ein Getriebener. Er will es allen recht machen. Er versucht im Interview die Gemüter in Italien und anderswo zu beruhigen. Gleichzeitig will er nicht die Radikalen in Deutschland domestizieren und einhegen.
Weitere Videos zu diesem Thema:
Segnungen gleichgeschlechtlicher Partnerschaften : Weltweites Entsetzen über deutsches Schisma/Was folgt?: youtube.com/watch?v=rhj_UGHNy_o
Segnungen: Übertrieben, von Kirchenspaltung zu sprechen?: youtube.com/watch?v=PXczHBgF9CQ
Moselanus
Ich würde momentan mal intuitiv dazu raten, dass diejenigen, die aufseiten Roms stehen in dieser Frage (wie auch ich) sich gelassen und zurückhaltend verhalten. Abwartend. Denn was passiert, wenn Rom nicht einschreitet?
Petros Patrikios
Was den sonst, Exzellenz, wir müssen hier von Apostasie reden. Das offizielle Nichtbeachten ausdrücklicher Gebote Gottes durch die Kirche oder Teile der Kirche muss eben als Abfall vom Glauben gewertet werden. Diesen Sachverhalt als Schisma zu bezeichnen, ist unsachgemäß, Schisma bezeichnet den Bruch mit der Kirchenleitung unter Beibehaltung der Glaubenssubstanz.
Sin Is No Love
Eine Vermittlerrolle einzunehmen wäre gar nicht verkehrt, das braucht es neben Klarheit auch immer wieder. Doch das kann er schon deshalb nicht, weil er bereits Partei ist. Und da eben auch noch irrig.