Tina 13
Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist eindeutig: Treibhausgase müssen bis 2030 noch stärker reduziert werden.

Den Vorschlag eines Klima-Lockdowns gab es bereits während des ersten Corona-Lockdowns. Weniger Energieverbrauch, weniger Verkehr und niedrigerer Konsum im Allgemeinen haben damals dazu beigetragen, dass CO2-Emissionen und Umweltbelastungen spürbar gesunken sind.

Mai 2021…More
Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist eindeutig: Treibhausgase müssen bis 2030 noch stärker reduziert werden.

Den Vorschlag eines Klima-Lockdowns gab es bereits während des ersten Corona-Lockdowns. Weniger Energieverbrauch, weniger Verkehr und niedrigerer Konsum im Allgemeinen haben damals dazu beigetragen, dass CO2-Emissionen und Umweltbelastungen spürbar gesunken sind.

Mai 2021

Und still und leise wird mit voller Absicht die Lunge der Länder abgeholzt, um politische „Klima“ Ziele zu erreichen.


Satan nennt seine Versklavung jetzt - Klimaschutz
One more comment from Tina 13
Tina 13
In der EU werden Forschern zufolge immer mehr Waldflächen gerodet - ein Grund ist ausgerechnet die hohe Nachfrage nach nachhaltigen Rohstoffen.

Juli 2020

Die steigende Abholzung könnte ein Grund sein, dass die Knute Klimaschutz mit immer höheren Klimasteuern und Verboten, Punkto Fliegen und Autofahren und Heizen und dann die Klimalockdowns durchgedrückt werden kann.
Tina 13
Eines der größten Waldgebiete Süddeutschlands wird der Windkraft geopfert.

Für die Rodungen traten unter anderem die Grünen ein.

Eine weitere wichtige Hürde Richtung Zerstörung eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands wurde genommen: Bei einem Bürgerentscheid stimmte eine knappe Mehrheit von 52,7 Prozent der 111 000 stimmberechtigten Bewohner des Landkreises …
More
Eines der größten Waldgebiete Süddeutschlands wird der Windkraft geopfert.

Für die Rodungen traten unter anderem die Grünen ein.

Eine weitere wichtige Hürde Richtung Zerstörung eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands wurde genommen: Bei einem Bürgerentscheid stimmte eine knappe Mehrheit von 52,7 Prozent der 111 000 stimmberechtigten Bewohner des Landkreises Ebersberg für die Waldrodungen in dem 9000ha großen Forst, der die grüne Lunge im Osten von München bildet.


18.05.2021

Furchtbar 😭😭😭😭unfassbar, was die Grüne Plage Stück für Stück Deutschland antut.

Mehr als 7.000 Landkreisbewohner formulierten bereits früher in einer Petition»Hände weg vom Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst«: »Unsere heutige Politikergeneration ist leider nicht willens, dieses Naturjuwel in seiner Gänze für nachkommende Generationen zu bewahren. Sie werben zwar in Landkreisbroschüren gerade mit der Einmaligkeit und zusammenhängenden Größe des Forstes. Mutwillig wird wider besseres Wissen dagegen verstoßen. Oder sind es alles nur Lippenbekenntnisse, und der Forst bedeutet den Politikern in Wirklichkeit nichts. Sie sägen an dem Ast, auf dem wir und – viel schlimmer – unsere Kinder und Enkel sitzen.« 😭
Tina 13
One more comment from Tina 13
Werner Haberkorn
Es geht um 5 Windkrafträder.