Felix Staratschek
Das war der Dank dafür das Polen Europa vor den Osmanen gerettet hat, als die Wien belagerten. Wobei Habsburg wohl nicht der Treiber war, sich aber, wenn es eben so ist, auch seinen Teil vom Kuchen gesichert hat. Vielleicht ging es den Polen im östereichischen Teil am Besten, der Kaiser hängt noch immer im Rathaus von Nowy Targ an der Wand.
Sowohl Preußen als auch Österreich haben einen großen …More
Das war der Dank dafür das Polen Europa vor den Osmanen gerettet hat, als die Wien belagerten. Wobei Habsburg wohl nicht der Treiber war, sich aber, wenn es eben so ist, auch seinen Teil vom Kuchen gesichert hat. Vielleicht ging es den Polen im östereichischen Teil am Besten, der Kaiser hängt noch immer im Rathaus von Nowy Targ an der Wand.

Sowohl Preußen als auch Österreich haben einen großen Teil ihrer Annexion im Wienedr Kongress an Russland verloren. Mit Napoleon gab es kurze Zeit ein Herzogtum Warschau.

Bei der Westvershciebung Polenms wird meist verschwiegen, dfass die Ostrgebiete Polens mehrheitlich von Weißrussen und Ukrainern bewohnt waren und es auch ein polnischer Imperialismus war, diese Gebiete im Krieg mit der Sowjetunion er erlangen. Trotzdem kann das ein Glück für alle Einwoihner gewesen sein, blieb denen doch so die Herrschaft Stalins bis 1939 erspart.

Fakt ist abewr auch, Polen hatte gar nicht genug eigene Umsiedler um die vertriebene deutsche Bevölerung zuersetzen. Und ohe den Druck Stalins hätte das Polen vielleicht auch gar nicht gemacht.

Wobei es da ein Paradoxon gibt, Nationalismus ist eine internalistische Erkrankung und bei vielen Völkern anzutreffen. Wo immer diese Erkrankung die Oberhand erlangte oder heute noch erlangt, hat die viel Leid gebracht.