Winfried
Siehe auch den Fall Anneliese Michel (Klingenberg). Damit steht und fällt das Thema "Exorzismus" in Deutschland und in der Welt:

Der Fall Anneliese Michel – gloria.tv
B-A-S
Verehrter @Winfried: Ein Exorzismus ist eine Teufelsaustreibung, wie wir sie von der Heiligen Schrift im Neuen Testament her in Mk 1, 21-28 kennen, und die heute durch einen bevollmächtigten Priester, Bischof oder durch den Papst selbst ausgeübt werden kann.
Auch heute gibt es noch Exorzisten in den europäischen Ländern und weltweit, jedoch nicht mehr in Deutschland nach dem Exorzismus an der …More
Verehrter @Winfried: Ein Exorzismus ist eine Teufelsaustreibung, wie wir sie von der Heiligen Schrift im Neuen Testament her in Mk 1, 21-28 kennen, und die heute durch einen bevollmächtigten Priester, Bischof oder durch den Papst selbst ausgeübt werden kann.
Auch heute gibt es noch Exorzisten in den europäischen Ländern und weltweit, jedoch nicht mehr in Deutschland nach dem Exorzismus an der Anneliese Michel, weil unsere deutschen Bischöfe nicht mehr Ihren Bischofsauftrag nach dem Evangelium - Mt 10,1-8 - wahrnehmen wollen.
Auch ist es heute in der Amtskirche gängige Praxis, nicht mehr vom Teufel zu sprechen, um die Gläubigen nicht zu verschrecken. Dies gilt auch für die Erwähnung der Hölle, auch wenn wir von von unserem Herr Jesus selbst z. B. in Mt. 13,42 oder Mk 9, 43-48 hingewiesen werden.
Es sei Ihnen empfohlen, das eine oder andere Buch von Pater Gabriele Amorth (verstorben am 16.09.2016), dem damaligen Vorsitzenden der Internationalen Exorzistenvereinigung zur Hand zu nehmen, in dem er auf die Praxis und Fälle der Teufelsaustreibung und seine Voraussetzungen eingeht.
Sie werden sehen, dass dieses Thema mit Klingenberg nie aus der Welt sein wird.
Winfried
@B-A-S
Da stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Mir ist die Lebensgeschichte von Anneliese Michel bekannt, und ich kenne auch die kirchlichen Reaktionen darauf, z.B. von Kard. Lehmann, der sagte, nicht die "angebliche Besessenheit" der AM sei das Problem gewesen, sondern das "teuflische Verhalten" ihrer Umwelt. Diese Äußerung ist ein Skandal. Kein Wunder, dass unsere Bischöfe seitdem ins selbe …More
@B-A-S
Da stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Mir ist die Lebensgeschichte von Anneliese Michel bekannt, und ich kenne auch die kirchlichen Reaktionen darauf, z.B. von Kard. Lehmann, der sagte, nicht die "angebliche Besessenheit" der AM sei das Problem gewesen, sondern das "teuflische Verhalten" ihrer Umwelt. Diese Äußerung ist ein Skandal. Kein Wunder, dass unsere Bischöfe seitdem ins selbe Horn blasen und zwar mangels Erfahrung und Glauben. Für mich ist dies eine Schande, nicht zuletzt den Betroffenen gegenüber. 😡