Carlus
9
Bischof fordert Schuldeingeständnis vom früheren Papst Benedikt
Das Werk der Freimaurerei, Papst Benedikt muss ganzheitlich vernichtet werden.
Quelle
Bischof fordert Schuldeingeständnis vom früheren Papst Benedikt

Bischof fordert Schuldeingeständnis vom früheren Papst Benedikt

Papst Benedikt XVI. steht im Zentrum der Kritik anlässlich des Gutachtens zum sexuellen Missbrauch durch Kleriker und Hauptamtliche in der Erzdiözese…
Mk 16,16
Georg Bätzing, beklagte "desaströses Verhalten" auch von den Spitzen der Kirche und mahnte: "Verdeckt und vertuscht wurde lange genug, jetzt ist die Zeit der Wahrheit." Die Wahrheit haben die deutschsprachigen Bischöfe ja lange genug mit Füßen getreten, aber auf einmal müssen die Papst Benedikt noch einen ordentlich en Tritt verpassen. Wie schäbig.
viatorem
@Mk16,16

"Wie schäbig."

Ich kann es auch nicht anders beschreiben.

Die späte Rache der "zu kurz gekommenen"...wollten wohl alle mal deutscher Papst werden und hätten dann selbstverständlich alles viel besser gemacht.

Ach was ist nur aus den "Aposteln" geworden?

Ob der Herr sie wohl wiedererkennt, wenn sie vor dem Himmelstor Schlange stehen?
segnen
Am 19. Februar 2013, vor bald 8 Jahren hat Jesus durch das BUCH DER WAHRHEIT Folgendes prophezeit:

714. Sie werden sagen, dass er sich eines Verbrechens schuldig gemacht hätte, an dem er aber vollkommen unschuldig ist.
Dienstag, 19. Februar 2013, 14:30 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, bitte informiere Meine Jünger, dass Meine Regentschaft nahe ist.
Sie dürfen sich keine Sorgen machen — obwohl…
More
Am 19. Februar 2013, vor bald 8 Jahren hat Jesus durch das BUCH DER WAHRHEIT Folgendes prophezeit:

714. Sie werden sagen, dass er sich eines Verbrechens schuldig gemacht hätte, an dem er aber vollkommen unschuldig ist.
Dienstag, 19. Februar 2013, 14:30 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, bitte informiere Meine Jünger, dass Meine Regentschaft nahe ist.
Sie dürfen sich keine Sorgen machen — obwohl sich die Dornenkrone niedergesenkt hat auf Meinen Stellvertreter, der von Mir, Jesus Christus dazu ernannt ist, um über Meine Heilige Katholische und Apostolische Kirche zu regieren, — und weil er brutal vertrieben worden ist — jetzt, endlich, komme Ich, um euch Frieden zu bringen.
Das nächste Jahr wird für euch, Meine geliebten Jünger, und für Meinen letzten Wahren Papst sehr grausam und sehr leidvoll sein. Er, gegen den böswillig und bewusst ein Komplott geschmiedet worden ist, wurde und wird gerade so behandelt, wie Ich, Jesus Christus, geschlagen und gegeißelt wurde. Sie werden jetzt versuchen, ihn zu töten, gerade wie sie Mich getötet haben.
Sie werden sagen, dass er sich eines Verbrechens schuldig gemacht hätte, an dem er aber vollkommen unschuldig ist.
Ich, euer geliebter Erlöser, werde euch alle vor der Boshaftigkeit retten, die viele so auffassen werden, als wäre sie von Mir, durch die Hand Meines Befehls gekommen.
Ich unterweise Meine Kirche wie bisher, aber allein durch die Kraft des Heiligen Geistes. Die Schlüssel Roms befinden sich unter dem Kommando Meines geliebten Vaters. Ich, Jesus Christus, bin bereit, wieder hinabzusteigen, bei Meinem Zweiten Kommen, und Ich möchte euch davon in Kenntnis setzen, dass ihr, Meine Jünger, leiden werdet, geradeso wie Meine eigenen Jünger während Meiner Zeit auf Erden gelitten haben. Ihr, Meine Geliebten, seid bei Mir und ihr seid in Mein Heiligstes Herz geschlossen, damit ihr euch mit Mir im Kummer vereinen könnt. Ich weine Tränen um Meinen Unschuldigen, Geliebten letzten Papst auf Erden, um Benedikt XVI., der von Mir erwählt wurde, um während der letzten Tage Meine Kirche zu führen.
Sie werden enormen Mut brauchen, jene bereitwilligen Opfer, die auch weiterhin Mein Heiliges Wort verkünden, denn sie werden voller schrecklicher Zweifel sein.
In ihrem Herzen wissen sie, dass Ich jetzt zu ihnen spreche, und doch werden sie von Zweifeln geplagt sein, die von denjenigen verursacht werden, die sich weigern werden, Meine Botschaften an die Menschheit anzunehmen, und die Mich aber dennoch auch lieben.
Ich hinterlasse euch jetzt dieses besondere, kurze Kreuzzuggebet. Es ist ein Wunder-Gebet, um es all denjenigen, die es beten, zu ermöglichen, Meine Gegenwart in ihren Seelen zu fühlen. Es wird ihnen auch helfen, die Wahrheit zu erkennen, die Ich ihnen versprochen habe und die ihnen während der Endzeit immer gegeben werden wird.
Kreuzzug des Gebets (101) „Wunder-Gebet, um die Gegenwart Jesu zu fühlen“
„O Lieber Allmächtiger Vater, Schöpfer von allem, was ist und was sein wird, hilf uns allen, die wir die Gegenwart Deines geliebten Sohnes in der Kirche von heute erkennen können, sehr stark zu werden.
Hilf mir, meine Angst, meine Einsamkeit und die Ablehnung zu überwinden, die ich seitens meiner Lieben erleide, während Ich Deinem Sohn, Jesus Christus, meinem Retter folge.
Bitte bewahre meine Lieben davor, in die Falle zu tappen und an Lügen zu glauben, die sich Satan ausgedacht hat, um zu zerstören, zu spalten und unter allen Kindern Gottes Chaos zu verursachen.
Bitte hilf all denjenigen, die dem Gräuel in Deiner Kirche folgen, vor den ewigen Feuern der Hölle gerettet zu werden. Amen.“


Meine geliebten Anhänger, ihr kennt Mich inzwischen. Was ihr jetzt in der Hülse sehen werdet, die einst Meine Kirche auf Erden war, wird in euch Übelkeit hervorrufen. Ihr werdet weinen und weinen, bis ihr gar nichts mehr fühlt. Und dann, wenn ihr Mich anruft und sprecht,
„Jesus, rette mich vor den Lügen Satans, damit ich die Wahrheit Deiner Restkirche davon unterscheiden kann.“,

werde Ich euch mit Folgendem beruhigen. Ich werde euch mit dem Heiligen Geist erfüllen. Ich werde euch mit den Tränen des Kummers erfüllen, und dann werde Ich diese Tränen durch Meine Stärke ersetzen. Dann werdet ihr euch keine Sorgen mehr machen, denn Ich werde von euch Besitz ergreifen und euch jeden Schritt des Weges führen.
Ihr werdet inspiriert sein, wenn ihr verspottet werdet. Ihr werdet mit Meinem Geist der Liebe erfüllt sein, wenn sie über euch lachen, weil ihr an Meine Heilige Lehre glaubt. Dann werdet ihr alle Angst verlieren, und an deren Stelle wird ein solch mächtiges Gefühl Meiner Liebe zu euch treten, dass ihr dann erst eine totale Erleichterung und Frieden fühlen werdet.
Euer Jesus
kyriake
Ausgerechnet dieser Dieser dieser Dreckskerl (sorry anders kann man man einen solchen Delinquenten nicht bezeichnen) hat ohne Ende Dreck am Stecken und will Unschuldige mit Dreck bewerfen!!
byzantiner
Diese Strategie ist keine Blaupause, aber wie Merkel Kohl unter die Gürtelinie abserviert hat, ist anschauenswert. Hannelore Kohl hats kommentiert und ist selber Opfer geworden, zwei jahre später war sie tot
ab 1h.17min bis Ende
Geschichte im Ersten: Hannelore Kohl - Die erste Frau Doku (2020)
Das sollte Bischof Dieser bedenken, wenn er auf solche Züge aufspringt
Tina 13
Gott schütze Papst Benedikt 🙏🙏🙏
Ursula Sankt
Bernhard Meuser schreibt:
Als Betroffener von Missbrauch bezeuge ich: Kein Papst vor ihm und leider auch keiner nach ihm - auch keine andere Person in Rom - hat für die Aufarbeitung von Missbrauch mehr unternommen als der Präfekt der Glaubenskongregation und spätere Papst Benedikt XVI – und zwar gegen denkbaren Widerstand kurialer Kreise. Das ist nicht meine Meinung oder die Meinung von Kardinal …More
Bernhard Meuser schreibt:
Als Betroffener von Missbrauch bezeuge ich: Kein Papst vor ihm und leider auch keiner nach ihm - auch keine andere Person in Rom - hat für die Aufarbeitung von Missbrauch mehr unternommen als der Präfekt der Glaubenskongregation und spätere Papst Benedikt XVI – und zwar gegen denkbaren Widerstand kurialer Kreise. Das ist nicht meine Meinung oder die Meinung von Kardinal Schönborn („Wer behauptet, der frühere Kurienkardinal Joseph Ratzinger habe sich dem Thema nicht gestellt, der kennt die Fakten nicht“). Die Dinge sind bestens dokumentiert, etwa in Kap. 68 der großen Benedikt–Biographie von Peter Seewald. Zum Gutachten: Ich empfehle es akribisch zu lesen. Wo ist im gesamten Text auch nur einziger gerichtsfester Beweis, der Benedikt der aktiven Vertuschung oder der bewussten Falschaussage überführt? Es mag Gedächtnisfehler geben. Es mag Fehleinschätzungen gegeben haben. O Wunder: Auch der Papst ist nur ein Mensch! Bei vielen, die heute genau wissen, was damals zu tun gewesen wäre, wächst die Moral mit dem Abstand zu den Ereignissen. „Benedikt der Lügner“ ist nur eines: eine die Ehre abschneidende, infame Unterstellung, bei der ich erstens rate, die zu betrachten, die schon seit Jahrzehnten in der Anti-Ratzinger-Kampagne („Panzerkardinal“) mit Schmähreden und Diffamierungen unterwegs sind. Und zweitens sollte man sich fragen, wem es nützt, dass ein hochverdienter alter Mann in Rom nun zum monströsen Sündenbock der deutschen Kirchenkrise gemacht wird. Man kommt sehr bald zum Schluss: Der dicke Skandal kommt denen entgegen, die sich gerade ganz, ganz dünnemachen, weil eine Menge Unvorteilhaftes aus jüngerer Zeit über sie im Gutachten zu lesen. Ist. Es müssten wahrhaft andere Leute nach vorne- oder besser gleich zurücktreten.
Maria Katharina
Natürlich wollen die FM Papst Benedikt aus dem Verkehr ziehen.
Er geht seit Jahren den Kreuzweg.
In Liebe verbunden.
kyriake
Für mich ein Zeichen, dass der Endkampf nicht mehr ferne ist. Man will Papst Benedikt aus dem Verkehr ziehen, ehe er noch einmal das Ruder übernehmen kann. Beten wir für ihn und für die heilige Kirche.