Homosex-Gedankenpolizei: Feige Erzdiözese beugt sich repressivem Mob

Die Erzdiözese Indianapolis hat sich militanten Homosexuellen gebeugt und eine Veranstaltung mit der ehemaligen Lesbe Kim Zember verschoben [= abgesagt].

Die Veranstaltung hätte am 13. Oktober in der katholischen Kirche St. Luke stattfinden und Keuschheit thematisieren sollen. Lokalen Medien zufolge beleidigten Homosex-Aktivisten Zember in Kampagnen in sozialen Medien. Eine Gruppe rief sogar zu einer Demonstration auf dem Bürgersteig auf, um die freie Religionsausübung zu verhindern.

Zember verfiel als Teenager in lesbische Beziehungen. Das führten bei ihr zu Angstzuständen, Depressionen und Doppelleben. Schließlich verließ sie dieses Laster, kehrte zur Kirche zurück, fand die Freiheit in Christus und gründete Overcome Ministries. Dieses Apostolat will Menschen, die unter homosexuellen Versuchungen leiden, helfen, keusch zu leben.

Ihre Botschaft ist, dass eine Person nicht homosexuellen Versuchungen nachgehen und gleichzeitig ein Christ sein kann. Christus habe gelehrt, sich selbst zu verleugnen, täglich sein Kreuz auf sich zu nehmen und ihm so nachzufolgen.

Bild: Kim Zember © overcomemin.com, #newsOhjwxsfytm

Vates
Homosexuelle Versuchungen sind genau der richtige Ausdruck; denn von "Neigungen" zu sprechen ist mißverständlich und könnte als "Veranlagung" aufgefaßt werden, die es nicht gibt (so nach jahrelangen Forschungen der polnische Priester Oko). Niemand hat eine solche beweisen können; alles geht auf nicht behandelte psychische Faktoren, schlechte Erziehung und Beispiele und vor allem auf Verführung …More
Homosexuelle Versuchungen sind genau der richtige Ausdruck; denn von "Neigungen" zu sprechen ist mißverständlich und könnte als "Veranlagung" aufgefaßt werden, die es nicht gibt (so nach jahrelangen Forschungen der polnische Priester Oko). Niemand hat eine solche beweisen können; alles geht auf nicht behandelte psychische Faktoren, schlechte Erziehung und Beispiele und vor allem auf Verführung zurück. Befreiung von solchen Versuchungen durch entsprechende Behandlung und bei Katholiken durch regelmäßigen Sakramentenempfang ist mit Gottes Hilfe immer möglich, sofern der gute Wille vorhanden ist, der stets Voraussetzung für die Gnade ist!
One more comment from geringstes Rädchen