Clicks1.1K
Heilwasser

Eine Vertrauensfrage

Eine Vertrauensfrage

Ganz am Anfang war es eine "Vertrauensfrage". "Vertrauen
Sie uns", hieß es einfach, "bei uns sind Sie in guten Händen"
und ähnliche Sprüche hörte man da. Dass man aber nicht
jedem X-Beliebigen vertrauen kann, ist eine Binsenweisheit.
Leider muss ich feststellen, dass sich die Leute folgende
Fragen nicht gestellt haben:

1.) Sind die Impfhersteller vertrauenswürdig?

2.) Sind die Impffinanzierer vertrauenswürdig?

Bill Gates sagte, er wolle mit Impfungen die Welt-
bevölkerung reduzieren.

3.) Sind die Impfpropagierer (Medien) vertrauenswürdig?

So manche sind übrigens von demselben B. Gates gekauft
oder zumindest kräftig mitfinanziert.

4.) Sind die Impfförderinstitute (RKI, Paul-Ehrlich-Institut u.a.)
vertrauenswürdig?


Sie wurden ebenso von Gates mit Millionen zugeschüttet.
Einige Statistiken sind nachweislich gefälscht oder so hin-
gedreht, dass Wesentliches nicht sichtbar wird.

5.) Sind die Impfpolitiker (welche die Impfung fördern) ver-
trauenswürdig?


Die haben so Kontakte wie mit Klaus Schwab, Soros,
Gates & Co.

6.) Sind die Impfärzte vertrauenswürdig?

Leider stellt man in der Praxis fest, dass so mancher
keinen blassen Schimmer hat, was in der Impfung
eigentlich drin ist. Sie machen mit, weil es viel Geld
für eine angeblich "gute Sache" gibt und weil's die Re-
gierung halt fördert.

7.) Sind wenigstens die Impfstoffinhalte vertrauensstimmend?

Wie könnte das denn jetzt noch sein?

Graphen, Nanobots inkl. Mikrochips, Zellen abgetriebener Babies,
mRNA + hochgefährliches Spike-Protein, Leuchtstoff Luziferase,
Gifte wie Quecksilber, ...

Ergebnis:
Nein
Nein
Nein
Nein
Nein
Nein
Nein

Na wenn das so ist, sollte man sich auch nichts vormachen!

Hier heißt es ganz klar: Nein sagen!!!