Clicks47

Steven Whybrow über das 5G Netz und seine Risken: 19. März im Wr. Akademikerbund

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde!

Das öffentliche Leben in unserem Land hat sich in den letzten Tagen auf einen einzigen Faktor reduziert: Die Angst vor dem Corona-Virus und die Maßnahmen der Regierung. Meine Überzeugung ist, dass das Ausmaß der Zwangsmaßnahmen mit dem Anlaßfall des Problems in keiner gesunden Relation steht. Entweder also werden uns Informationen über "Corona" vorenthalten, oder wird ein Problem von überschaubarer Dimension zum Anlaß für die Abwicklung einer nicht offengelegten Agenda verwendet. In jedem Fall werden die Folgen der jetzt verfügten Maßnahmen eine wirtschaftliche Krise großen Ausmaßes auslösen.

Der Wiener Akademikerbund jedenfalls läßt sich von seiner Aufgabe einer metapolitischen Auseinandersetzung mit den großen Problemen der Zeit nicht abhalten und setzt das außerordentlich erfolgreiche Veranstaltungsprogramm dieses Jahres fort. Das schließt einen verantwortungsbewußten Umgang der Teilnehmer miteinander keineswegs aus. Jeder weiß, was damit gemeint ist. Wir sind keine Kindergartenkinder.

Ich darf Sie/Dich daher sehr herzlich einladen zu

Vortrag und Themenabend: Das 5 G-Netz

Die Drahtlostechnologie beim Mobilfunk ist heute weltweiter Standard und für die meisten Menschen aus ihrem Lebensalltag in Beruf, Freizeit sowie politischer und kultureller Kommunikation nicht wegzudenken. Obwohl fragwürdige "Nebenwirkungen" wie Informationsüberflutung, Herabminderung der allgemeinen Kritikfähigkeit und verbreitetes Suchtverhalten nicht zu leugnen sind, überwiegt der Nutzen aus der Sicht der überwiegenden Zahl der Menschen. Der bevorstehende, offenbar erzwungene Katapultstart in eine neue digitale Welt des grenzenlosen "immer mehr und immer schneller" wirft aber substantielle Fragen in gesundheitlicher und gesellschaftspolitischer Hinsicht auf.

Steven Whybrow

Mathematiker, Historiker und Investigativjournalist


thematisiert die brennende Frage:

5G - ein Anschlag auf Gesundheit, Selbstbestimmung und wirtschaftliche Vernunft?

Termin: Donnerstag, 19. März, 19.00 Uhr

Ort: Wiener Akademikerbund,
1080 Wien, Schlösselgasse 11, Parterre, rechter Hausflügel

Welches sind die physikalischen Grundlagen und Wirkungen der 5G-Technologie? Welche gesundheitlichen Risiken bestehen tatsächlich? Wer forciert die neue, von ihrem Ursprung her militärische Technologie trotz Dauerbestrahlung, allumfassender potentieller Kontrollsysteme und fortschreitender Arbeitsplatzvernichtung? Sorgen mächtige Interessengruppen von Industrie und Lobbyverbänden für eine anhaltende Unklarheit und Verwirrung in der Gesellschaft, bis es irgendwann einmal zu spät ist? Wieso läßt sich die Politik zu umfassenden Zugeständnissen an die internationale Industrielobby zwingen? Wieso wird die Bevölkerung offenbar überrollt und aller demokratischen Mitsprachemöglichkeiten beraubt? Was sagt uns die Situation in China in diesem Zusammenhang? Gibt es noch ein Ausstiegsszenario?

Steven Whybrow ist investigativer Journalist, der auf der Universität Wien Mathematik und Geschichte auf Lehramt studierte. Als er noch sehr früh, im September 2017, von dem geplanten Ausbau der neuen Mobilfunkgeneration 5G und den damit einhergehenden ernsten Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt erfuhr, entschied er sich ein Jahr vor Abschluss seines Studiums dafür, sich auf die Aufklärungsarbeit über 5G und Digitalisierung zu fokussieren. Nach Zweieinhalb Jahren intensiver Recherchearbeit, Teilnahme an zahlreichen Konferenzen in ganz Europa und Vorträgen in ganz Österreich ist er derzeit engagiert dabei, die 5G-Agenda auf Gemeindeebene zu stoppen. Er ist "native-speaker" in Englisch und Deutsch und übersetzte 2018 einen internationalen wissenschaftlichen Appell zum Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum. (5G Space Appeal - www.5gspaceappeal.org)

Wie immer freue mich auf einen spannenden Abend und Ihre/Deine aktiv Teilnahme.

Mit besten Grüßen


Christian Zeitz

--

Mag. Christian Zeitz
Wissenschaftlicher Direktor
Institut für angewandte Politische Ökonomie
http://institutfuerangewandtepolitischeoekonomie.bimashofer.eu
0676/5615901