Dem Reich Gottes muss Krankenheilung vorausgehen

Dem Reich Gottes muss Krankenheilung vorausgehen Was sollten die zusätzlich ausgesandten 72 Jünger nach ausgeführter Krankenheilung zu den Leuten, die sie aufgenommen hatten, sagen? Im inspiriert …
Heilwasser
Heilwasser
Wer glaubt, wird siegen! 😬
Joannes Baptista
Zweihundert
maria-domina-animarum.net/…/der-spiegel-chr…

Auf ähnliche Weise soll die wahre Wiederkunft Meines Sohnes nicht in Form einer äuβerlich sichtbaren Erscheinung von Gottes Sohn in der Welt erwartet werden, sondern in Form Seiner wahren Auferstehung in den einzelnen Herzen. Damit ein Herz diese 'zweite Geburt' Christi in sich erfahren kann, ist es erforderlich, dass sich die betreffende Seele …More
maria-domina-animarum.net/…/der-spiegel-chr…

Auf ähnliche Weise soll die wahre Wiederkunft Meines Sohnes nicht in Form einer äuβerlich sichtbaren Erscheinung von Gottes Sohn in der Welt erwartet werden, sondern in Form Seiner wahren Auferstehung in den einzelnen Herzen. Damit ein Herz diese 'zweite Geburt' Christi in sich erfahren kann, ist es erforderlich, dass sich die betreffende Seele vollkommen von jeder Spur finsterer Gefühle, Gedanken, Wünsche, Erwartungen und Neigungen reinigt und dass sie sich selbst freiwillig, bewusst, spontan und beharrlich zu einer würdigen Wiege für die Verfassungen Christi umgestaltet, oder in einem anderen Bild ausgedrückt: zu einem würdigen Acker, in den Er Seine Göttliche Saat, die Saat der wahren Liebe in allen ihren Aspekten, frei und ungehemmt ausstreuen kann mit der Sicherheit, dass diese in diesem Acker nicht verlorengehen sondern dort Früchte einbringen wird, die Gottes Pläne und Werke für die ganze Schöpfung vollenden helfen sollen.

Ich vermittle dir die fünf Hauptverfassungen durch welche sich die Seele zur Wiege für die Zweite Geburt Christi bzw. zum Acker für Seine Saat machen und dadurch die ganze Finsternis in ihrem eigenen Leben und in der ganzen Welt vollkommen lähmen kann, als Vorbereitung auf den endgültigen Sieg des Lichts der Göttlichen Liebe und des Göttlichen Friedens in der ganzen Schöpfung:

1. Vollkommene, bedingungslose und unwiderrufliche Vergebung. Vergebung lähmt die Finsternis, Mangel an Vergebung vermittelt der Finsternis die Macht um ihre Werke zu wiederholen, instand zu halten und zu erweitern. Die Macht vollkommener Vergebung als Waffe gegen die Finsternis ist so gewaltig, dass keine Seele überhaupt fassen kann, welche Wirkung wahre Vergebung im ganzen Netzwerk der Schöpfung entfaltet. Die Finsternis versucht ohne Unterlass, die Vergebung dadurch zu verhindern, dass sie ihre Saat vom Unkraut des Grolls, der Unzufriedenheit, des inneren Unfriedens, der Eifersucht, des Neids, des Hasses, der Unversöhnlichkeit und der Rachsucht auszustreuen versucht.

2. Frohmut. Frohmut ist das Licht der Seele. Diese Verfassung regt die Seele dazu an, sich spontan an positiven Gefühlen, Gedanken und Erwartungen zu orientieren, wodurch die Seele eher die Sonne als die Wolken sieht und erwartet. Wahrer Frohmut hängt eng mit aufrichtigem Vertrauen auf den Sieg der Liebe und des Lichts in allem zusammen. Eine Seele, die ungenügend Frohmut besitzt, lässt sich ganz leicht zum Spielzeug des Bösen machen: Durch diese Seele kann er frei und ungehemmt seine Werke und Pläne von Finsternis auswirken. Aus diesem Grund kann er diese Seele selbst ebenso wie sämtliche Geschöpfe, mit denen diese in Berührung kommt, leicht vergiften und dadurch für Gottes Werke unwirksam machen, dass sie diesen Geschöpfen das Leben erschwert und ihren inneren Frieden beeinträchtigt und letztendlich ganze Leben zerstören kann.

3. Bedingungslose, selbstverleugnende Liebe zu allen Mitgeschöpfen. Ich betone 'alle', denn Ich sage mit besonderem Nachdruck, dass Gott von jeder Menschenseele erwartet und verlangt, dass sie nicht nur mit allen ihren Mitmenschen, egal welcher Rasse, Volk oder Kultur diese angehören oder welche Sprache sie sprechen, in einer Verfassung makelloser, bedingungsloser Liebe und makellosen Respekts umgeht, sondern ebenfalls mit den Tieren und sogar mit sämtlichen Elementen der Pflanzenwelt in der Schöpfung. Er hat jedes Lebewesen erdacht und das Leben eines jeden Wesens von jeglicher Art und Gattung ermöglicht, aufgrund eines Plans, den keine Menschenseele auf Erden vollkommen ergründen kann und der die Vollendung Seines Heilsplans für die ganze Schöpfung bezweckt, mit Hinblick auf die letztendliche Gründung Seines Reichs der vollendeten Liebe, des vollendeten Friedens und Glücks auf Erden, damit die Welt in den Stand der vollkommenen Heiligkeit, den Stand eines makellosen Spiegels Seines Himmelreichs zurückkehren kann, den Stand, in welchem Er ursprünglich die Welt geschaffen hat.

Durch finstere Verfassungen in unzähligen Menschenherzen den Tieren und sogar der Umwelt gegenüber hat die Finsternis haufenweise Elend, Chaos und Leid in die Welt gebracht, unzählige Leben physisch und moralisch vergiftet und die ganze Schöpfung mit dem Fell der Finsternis bedecken können, das von jedem Geschöpf in Form der bedrängenden Atmosphäre gespürt wird, die das Leben so ungewiss und so unsicher zu machen scheint.

Gott erwartet von den Menschenseelen eine aktive, freiwillige, bewusste, spontane und beharrliche radikale Umkehr im Denken, Fühlen und Wünschen, eine Umkehr aus der Finsternis ins Licht der bedingungslosen Liebe. Diese Umkehr soll sich allen Lebewesen, nicht nur dem Mitmenschen gegenüber vollziehen, denn sonst kann Gottes Reich nie auf Erden gegründet werden.

Die Seelen sollen sich bei all dem ständig vor Augen halten, dass wahre Selbstverleugnung heiβt, dass sich die Seele spontan nach dem Wohl aller ihrer Mitgeschöpfe sehnt, und dass sie dieses Wohl ihrem eigenen Wohl in diesem stofflichen vergänglichen Leben vorzieht. Wahre Selbstverleugnung ist deswegen nur in dem Maβe möglich, wie die Seele wahrhaftig glaubt und vertraut, dass sie von Gott getragen, geführt und beschützt wird und dass derjenige, der sich selbst, die eigene Person und die eigenen Erwartungen hinter die aller Mitgeschöpfe zurückstellt, dadurch dazu beiträgt, dass sich das Glück, das Licht, die Wärme und der Friede in der ganzen Schöpfung vermehren, weil sie dadurch die Macht des Bösen in allem bricht, was sie tut bzw. nicht tut, und in allem, was von ihr ausgeht, und dass der wahre Zweck des Lebens auf Erden nicht in der Verwirklichung der eigenen irdischen Bedürfnisse und Erwartungen liegt, sondern in der Vollendung von Gottes Werken und Plänen und dadurch in der Erfüllung des eigenen Ewigen Heils.

4. Aufrichtige Einfühlung in die Bedürfnisse und Gefühle aller Mitgeschöpfe. Diese Verfassung ist es, welche die Seele dazu anregt, in jeglicher Hinsicht die Kreuze und Prüfungen jedes Mitgeschöpfes tragen zu helfen und zu jedem Preis zu vermeiden, dass durch ihr Verhalten, ihre Einstellung oder ihre Worte ein Mitgeschöpf verletzt bzw. physischen oder moralischen Leiden ausgesetzt werden kann. Ohne aufrichtige Einfühlung in die Bedürfnisse aller Mitgeschöpfe sterben ständig Menschen und Tiere vor Hunger oder aber leiden sie unter anderen Formen der Entbehrung oder unter den Folgen von Vernachlässigung. Ohne aufrichtige Einfühlung in die Gefühle aller Mitgeschöpfe werden Tag für Tag ununterbrochen Leben zerstört: physisch durch Misshandlung, moralisch durch Unterminierung der Würde des Mitgeschöpfes als eines Werks aus Gottes Hand, und durch Entmutigung in den unterschiedlichsten Formen.

5. Aufrichtiges Sehnen nach der Vollendung von Gottes Werken der Liebe. Die Seele, die in ihrem ganzen Tun und Lassen vom aufrichtigen Willen getrieben wird, durch ihr ganzes Tun und Lassen, jeden Gedanken, jedes Gefühl und jeden Wunsch ein brauchbares Werkzeug für die Vollendung von Gottes Werken der Liebe und der Gründung von Gottes Reich auf Erden zu sein, ist ein wahrer Spiegel der Herzensverfassungen Christi, der Seine Erlösungswerke auf Erden ausschlieβlich dazu vollzogen hat, damit Gottes Heilsplan erschlossen wird, sodass Menschenseelen ihn in Seiner Nachfolge vollenden helfen, denn Gott vollendet nichts ohne aktive Mitwirkung seitens Menschenseelen.

Tatsächlich brauchbar als Werkzeug für die Vollendung von Gottes Werken auf Erden kann die Menschenseele nur in dem Maβe sein, wie ihre ganzen Herzensverfassungen auf einer Grundlage aufrichtiger Demut und einer aufrichtigen Erkenntnis der eigenen Berufung und Rolle in diesem Leben als reines Werkzeug für die Erfüllung von Gottes Gesetz getragen werden.

Ich rufe deshalb die Seelen betont dazu auf, diese fünf Verfassungen in sich geboren werden zu lassen und sie durch aktiven täglichen Einsatz vervollkommnen zu helfen. Die Seele, die sich dies aufrichtig zum Ziel setzt und versucht, diese Zielsetzung in jeder Einzelheit ihres Alltags und in ihren ganzen inneren Verfassungen zu verwirklichen, wird erfahren, dass Gott sie tatsächlich durch alle ihre Schwierigkeiten und jeden inneren Kampf führen und tragen wird, nach dem Maβ ihres spontanen Willens um allen Mitgeschöpfen gegenüber Spiegel von Gottes Gegenwart und Kanal von Liebe, Licht und Wärme zu sein.

Seid Spiegel Christi und lasst Ihn wirklich in euch geboren werden und wachsen, damit ihr Sein Zweites Kommen in euren Herzen erfahren möget. Öffnet eure Herzen für die fünffache Göttliche Saat:

Vollkommene, bedingungslose und unwiderrufliche Vergebung.
Frohmut.
Bedingungslose, selbstverleugnende Liebe allen Mitgeschöpfen gegenüber.
Aufrichtige Einfühlung in die Bedürfnisse und Gefühle aller Mitgeschöpfe.
Aufrichtiges Sehnen nach der Vollendung von Gottes Werken von Liebe.

Ich, die Mutter Christi, kann und werde Ihn in jedem Herzen gebären, in welchem Ich die Absicht und den aufrichtigen Willen lese, Ihn mit Nahrung zu nähren, die Gottes würdig ist: Nahrung, die durch die Seele in innigstem Zusammenwirken mit Mir Tag für Tag von jeder Spur von Finsternis gereinigt wird.

Mit diesen Worten aus Meinem Herzen, das in der Fülle der Gnade ein vollendeter Spiegel von Gottes Herzen ist, schenke Ich euch den goldenen Weg zu einer restlosen Lähmung sämtlicher Werke der Finsternis in euch und in der Welt, und zu einer endgültigen Vernichtung ihrer Macht. Die Zukunft der Welt liegt in euren Händen".

Maria, die Herrin aller Seelen und Mutter vom Licht der Welt, durch Myriam an die Seelen, im Advent 2019
Heilwasser
DA haben wir's. Vergelt's Gott! 😍
Heilwasser
„Appropinquavit in vos regnum
Dei“
. (Hl. Vulgata)
One more comment from Heilwasser