Clicks316
Sonia Chrisye
2

http://www.medrum.de/content/ein-gesellschaftstag-kein-kirchentag

Ein Gesellschaftstag, kein Kirchentag
08.06.15
Ein Gesellschaftstag, kein Kirchentag
Hartmut Steeb fehlt es an Grundübereinstimmung über die Substanz des christlichen Glaubens
(MEDRUM) Es fehlt die Grundübereinstimmung, was Substanz des christlichen Glaubens ist. Diese Beobachtung macht Hartmut Steeb, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, beim Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart.

Die Habenseite
Nüchtern und sachlich zieht Hartmut Steeb seine Bilanz zum Kirchentag 2015, wie aus einer Pressemeldung der Deutschen Evangelischen Allianz hervorgeht. Der Generalsekretär der Allianz (Bild links) stimmt zwar, wie er selbst betont, in das allgemeine Loblied über den gestern zu Ende gegangenen Kirchentag ein, das medial weit verbreitet worden sei. Es sei eine friedliche, harmonische Veranstaltung gewesen, so Steeb. Lobgesang statt Klagelieder seien ertönt. Auch dass die Christusbewegung im Rahmen des Kirchentages einen Christustag veranstalten konnte, verbucht Steeb auf der erfreulichen Habenseite.
Die Sollseite

Doch andererseits stimmt Steeb nicht in euphorische Jubelarien ein. Er hat auch gravierende Defizite identifiziert. Dazu zählt er sechs Kernpunkte, wo er dringenden Verbesserungsbedarf sieht:
die mangelhafte Offenheit und Dialogbereitschaft, wie sie sich beim Ausschluss messianischer Juden und von Homosexuellen, die zölibatär leben wollen, niederschlug
die einseitig geführte Diskussion über die Verankerung sexueller Vielfalt in Bildungs- und Aktionsplänen
das Versäumnis, die demografische Katastrophe - als vermutlich größte Herausforderung der Gesellschaft - nicht zu einem Hauptthema zu machen
die mangelnde Bereitschaft, die Menschenrechtskatastrophe von 100.000 Kindern, die jedes Jahr im Mutterleib getötet werden, zu einem zentralen Thema zu machen
der vergleichsweise geringe Stellenwert, der dem Leid der weltweit verfolgten Christen beigemessen wurde
der mangelhafte Konsens, was Substanz christlichen Glaubens ist.

Statt substantieller Sachdiskussion Plattitüde
Sind wir jetzt wirklich klüger? So hinterfragt Steeb. Denn das Leitwort war seiner Ansicht nach gut gewählt. Doch statt zentralen Themen des christlichen Glaubens Raum zu geben, habe der Kirchentag beispielsweise der Werkstatt gegen den "Phantomgegner Homophobie" einen Platz geboten. Und der Kirchentagspräsident weiche mit seiner Plattitüde, man habe gelernt, sich nicht gegen die Liebe zu stellen, der Sachdiskussion aus. Dies gehört zu den Querschlägern, für die Steeb kaum Verständnis aufbringen kann, weil gleichzeitig der Blick nicht auf Themen von zentraler Bedeutung gerichtet oder verstellt wird.
Mangel an Orientierung beseitigen

Steeb kommt zur Gretchenfrage: Solange die Grundübereinstimmung ......................................................................

Weiterleses: Volltext:
www.medrum.de/content/ein-gesellschaf…
Sonia Chrisye
Ich bin sehr froh, - ja glücklich darüber, dass das katholische christliche Nachrichtenmagazin
"Medrum"
diese so wichtigen Widerstandsnachrichten der Ev. Allianz aufgreift und veröffentlicht. Das nenne ich "Die LIEBE JESU". Würden die katholischen User auf G.TV wissen, wieviele evangelische Christen sich stark machen für den echten Glauben an Jesus Christus und die Katholiken unterstützen,…More
Ich bin sehr froh, - ja glücklich darüber, dass das katholische christliche Nachrichtenmagazin
"Medrum"
diese so wichtigen Widerstandsnachrichten der Ev. Allianz aufgreift und veröffentlicht. Das nenne ich "Die LIEBE JESU". Würden die katholischen User auf G.TV wissen, wieviele evangelische Christen sich stark machen für den echten Glauben an Jesus Christus und die Katholiken unterstützen, sie würden staunen.
Sonia Chrisye
Es gibt in den evangelischen Kirchen auch noch "Christen im Widerstand", - die wissen, dass der Kirchentag nichts mehr mit Gottes Wort zu tun hat.