Monika Elisabeth
Vielen Dank, Erntehelfer! Leider kann ich auf Ihrer Seite nicht kommentieren, sonst hätte ich schon längst ein paar nette Worte da gelassen. Vergelts Gott für ihre Arbeit!
Rennmaus
Leider liefert der Anhang aus dem Bistum Eichstätt auch keine Quelle für die Verlautbarung der Bischofskonferenz.
Rennmaus
Mich würde immer noch der Quell-Beleg interessieren:

" hat die Deutsche Bischofskonferenz ,,gestattet", dass aus
,,seelsorgerischen Gründen" und ,,bei pastoralem Notstand" eine Lesung (nicht das Evangelium) entfallen darf."
hans03
Du magst recht haben, latina, dass es sicherlich schlimmeres gibt als eine fehlende Lesung. Man könnte das oft fehlende Schuldbekenntnis und verkürzte Kyrie in vielen heiligen Messen dazu zählen. Und man kann die zweite Lesung ja zuhause zusätzlich betrachten. Übrigens während der Messe kann man auch zusätzlich sein eigenes Schuldbekenntnis mit hineinbeten ... The World is not perfect .....
Latina
und lest mal meine kleine geschichte über den kogo( steht bei tradiwaberl) und denkt dran:kinder sind die zukunft der kirche....da fallen so kleine problemchen wie die zahl der lesungen doch glatt einem hochhalten der blume zum opfer,oder???? 🤗
elisabethvonthüringen
Der Missstand betrifft auch Österreich...wenn man jahrzehntelang für dumm verkauft wurde...ohne Internet wäre man überhaupt total "aufg'schmiss'n"...es wird einem nix mehr zugemutet, an Biokost!!!
harmonischnur mehr Brot & Spiele...
Die Blume machts und der Stempel.... 😀 😁 🤒
Bibiana
Ich bin über diesen Missstand in Deutschland tief bekümmert.
hans03
in meiner Pfarrgemeinde gehts normalerweise genauso: Nur eine Lesung, das finde ich auch sehr schade! Deutsche Katholiken sind nicht dümmer, nur ungeduldiger. Dem normalen lauen Gemeindemitglied wird die Messe zu lang!
Ich lese alle lithurgischen Texte deshalb sonntags im Schott, bevor ich zum Hochamt gehe. Gestern war bei uns Anbetungsabend, danach Heilige Messe mit zwei Lesungen und dem Evan…More
in meiner Pfarrgemeinde gehts normalerweise genauso: Nur eine Lesung, das finde ich auch sehr schade! Deutsche Katholiken sind nicht dümmer, nur ungeduldiger. Dem normalen lauen Gemeindemitglied wird die Messe zu lang!
Ich lese alle lithurgischen Texte deshalb sonntags im Schott, bevor ich zum Hochamt gehe. Gestern war bei uns Anbetungsabend, danach Heilige Messe mit zwei Lesungen und dem Evangelum, danach Prozession und Anbetung des Allerheiligsten. Sehr schön - mit Kommunionbank in der hl. Messe und sehr feierlich. Unser Anbetungsabend ist immer monatlich. Vor dem Gottesdienst trifft man regelmäßige Bekannte, mit denen man sich austauscht. Sehr nett ...
Monika Elisabeth
Bei uns wird immer und ausnahmslos nur eine Lesung und dann eben das Evangelium vorgetragen.

Ein einziges Mal habe ich es erleben dürfen, dass es noch die zweite Lesung gab - da war ein Aushilfspriester da.
Rennmaus
Sehr interessant:

" hat die Deutsche Bischofskonferenz ,,gestattet", dass aus
,,seelsorgerischen Gründen" und ,,bei pastoralem Notstand" eine Lesung (nicht das Evangelium) entfallen darf."

Könnten Sie einen Quellenhinweis auf dieses Partikularrecht bitte geben?

Zu beachten wäre auch, dass die Allgm. Einführung in das Messbuch von 1975 bereits seit 2002 revidiert wurde.

So heißt es dort nun …More
Sehr interessant:

" hat die Deutsche Bischofskonferenz ,,gestattet", dass aus
,,seelsorgerischen Gründen" und ,,bei pastoralem Notstand" eine Lesung (nicht das Evangelium) entfallen darf."

Könnten Sie einen Quellenhinweis auf dieses Partikularrecht bitte geben?

Zu beachten wäre auch, dass die Allgm. Einführung in das Messbuch von 1975 bereits seit 2002 revidiert wurde.

So heißt es dort nun anders:

"357. Den Sonntagen und Hochfesten werden drei Lesungen zugewiesen, nämlich: aus den Propheten, den Aposteln und den Evangelien. Durch sie wird das christliche Volk mit dem Zusammenhang des Heilswerks nach dem wunderbaren Plan Gottes vertraut gemacht. Diese Lesungen sind unbedingt vorzutragen."