Kardinal fordert Regierung auf, die Auswanderung zu "beenden"

John Kardinal Onaiyekan von Abuja in Nigeria hat die illegale Auswanderung junger Nigerianer kritisiert, wie legit.ng berichtet (7. Mai). Onaiyekan erklärte, dass er zurücktreten würde, wenn er Präsi…
Illegale Auswanderung ist interessant. Soweit mit bekannt hat Nigeria den Strafbestand "Republikflucht" nicht und eine illegale Ausreise würde nur dann stattfinden wenn ein Straftäter versucht sich durch eine solche Ausreise der Verfolgung zu entziehen. Nur hoch diktatorische Staaten wie Nordkorea verbieten ihren Bürgern die ungenehmigte Ausreise. Insofern kann Nigeria die Ausreise nur eindämmen …More
Illegale Auswanderung ist interessant. Soweit mit bekannt hat Nigeria den Strafbestand "Republikflucht" nicht und eine illegale Ausreise würde nur dann stattfinden wenn ein Straftäter versucht sich durch eine solche Ausreise der Verfolgung zu entziehen. Nur hoch diktatorische Staaten wie Nordkorea verbieten ihren Bürgern die ungenehmigte Ausreise. Insofern kann Nigeria die Ausreise nur eindämmen wenn es seinen Bürgern bessere Bedingungen bietet.

Ich habe den Verdacht das bei der Berichterstattung irgendetwas hängen geblieben ist.
Die Wirtschaftsflüchtlinge haben hier nichts zu suchen!
Waagerl likes this.
Waagerl
Die meißten waren in ihren Ländern garnicht so arm. Jedenfalls sagen die das, wenn die sich mit den Deutschen anlegen. Dann auf einmal heißt es, sie hätten ja alles gehabt! Ja was wollen die dann hier?
Walpurga50 and one more user like this.
Walpurga50 likes this.
Bibiana likes this.
Bibiana
Aus- oder Einwanderung kann man unterschiedlich beurteilen, je nach Standpunkt oder augenblicklicher Zielrichtung. Heute denkt man so - morgen aber vielleicht schon wieder ganz anders.

Unruhe, gar Angst in die eigene Bevölkerung zu bringen, diese dann auch noch von oben völlig gleichgültig betrachten, provoziert aber nicht nur Ablehnung sondern am Ende auch Wut.
Und sich darüber dann auch noch …More
Aus- oder Einwanderung kann man unterschiedlich beurteilen, je nach Standpunkt oder augenblicklicher Zielrichtung. Heute denkt man so - morgen aber vielleicht schon wieder ganz anders.

Unruhe, gar Angst in die eigene Bevölkerung zu bringen, diese dann auch noch von oben völlig gleichgültig betrachten, provoziert aber nicht nur Ablehnung sondern am Ende auch Wut.
Und sich darüber dann auch noch wundern ...

Theresia Katharina likes this.
Hildegardis and 3 more users like this.
Hildegardis likes this.
Melchiades likes this.
Alexander VI. likes this.
Gestas likes this.